„Push - Pfalztheater und Schule hautnah“

von Luisa Martin

Durch das diesjährige Projekt „Push“ des Pfalztheaters Kaiserslautern wird Schülerinnen und Schülern der achten Klasse ausgewählter Schulen in Rheinland-Pfalz die Möglichkeit geboten, ein Klassenzimmerstück unter dem Thema „Malala – Mädchen mit Buch“ zu gewinnen.
Dazu wird ein Wettbewerb veranstaltet, bei dem die Kinder ihre Kreativität sowohl durch ein selbstgedrehtes Video, eine Collage, oder sogar einen selbstgeschriebenen Song beweisen können.
Passend zum Thema soll hierbei vor allem Mut und Gleichberechtigung zwischen Jungen und Mädchen im Vordergrund stehen. Die beiden Gewinnerklassen werden außerdem zu einer regulären Vorstellung des Stückes „Die Physiker“, basierend auf einem Roman des Autors Friedrich Dürrenmatt, eingeladen.

Abgabetermin der Ergebnisse zum Wettbewerb ist der 30.06.2016.

 

Pfalztheater Kaiserslautern - „Fremde Welt! Vertraute Heimat?“

von Johanna Bittes

So lautet das übergreifende Thema, sozusagen der Leitfaden, der kommenden Spielzeit 2016/2017 des Pfalztheaters Kaiserslautern.  Die politischen Dimensionen des Theaters spielen in der heutigen Zeit eine immer größere Rolle, doch stehen diese nicht nur im Vordergrund. Neugierde, Phantasie und Intensität sind aus dem Theater nicht wegzudenken.  Durch den Einblick in neue Welten sollen die Zuschauer ins Staunen versetzt werden und auch das Vertraute wird in Frage gestellt. Theaterkunst bildet, bereitet Freude, regt zum Nachdenken an und erweitert den eigenen Horizont. So ist diese Kunst ein wichtiger Teil der kulturellen Bildung. Doch mittlerweile müssen Theater leider mit vielen anderen Freizeitangeboten konkurrieren und werden in ihrer Wichtigkeit immer mehr vernachlässigt. Dabei ist das Theater selbst nicht nur ein Medium der dramatischen Kunst, von Normen, Werten und Geschichten, sondern die Theateraufführung an sich hat auch einen eigenen Wert als besonderes Erlebnis. Gefühle und Wahrnehmung werden verknüpft und die Gesetze des Gewohnten treten außer Kraft. Plötzlich wird das Vertraute fremd.

Das Pfalztheater Kaiserslautern zählt zu den größten unseres Bundeslandes und verfügt desweiteren als einziges Theater in der Pfalz über ein festes Ensemble. Desweiteren verfügt es neben Musiktheater-, Schauspiel-, und Ballettensemble über einen eigenen Hauschor, sowie über ein Orchester. Dabei wird zum Beispiel für Schüler und Studenten eine große vielseitige Auswahl an Abonnement-Möglichkeiten und Ermäßigungen geboten. Mit der Oper „Attila“ von Giuseppe Verdi wird die kommende Spielzeit am 17.09.16 eingeleitet, die Premiere findet im Großen Haus statt. Die Handlung der noch selten gespielten Oper basiert auf historischen Ereignissen und setzt sich mit dem Kampf um Heimat auseinander. Sie gilt vielfach als die patriotischste Oper Verdis und dreht sich um den gefürchteten Hunnenkönig Attila.

Als ein weiteres Highlight der kommenden Spielzeit gilt das Stückt „Terror“ von  dem preisgekrönten Autor und Anwalt Ferdinand von Schirach. Moral, Ethik und die Würde des Menschen spielen in dem Stück eine wichtige Rolle, ein Zitat daraus lautet „Denken sie daran, dass vor Ihnen ein Mensch sitzt; er hat die gleichen Träume wie Sie, die gleichen Bedürfnisse, er strebt, wie Sie, nach Glück. Bleiben Sie deshalb bei ihrem Urteil selbst ein Mensch“. Die Thematik des Stückes ist äußerst aktuell und die Inszenierung ähnelt einem Gerichtsprozess, wobei die Zuschauer ihr eigenes Urteil über den Ausgang der Verhandlungen treffen müssen. Am 18.10.16 findet die Premiere dieses besonderen Stückes im Großen Haus statt. Doch möchte ich an dieser Stelle nicht zu viel verraten, für mehr Informationen über das Pfalztheater Kaiserslautern und den kommenden Spielplan 2016/2017 können Sie die Website des Pfalztheaters Kaiserslautern unter folgender Adresse besuchen:

Den Webauftritt des Pfalztheater finden Sie hier.