Erfolgreiche Teilnahme am diesjährigen Wettbewerb „Jugend forscht – Schüler experimentieren“

 

Mit dem Thema „Herstellung und Untersuchung von Treibsand“ präsentierten sich Derek Beach, Yunus-Kerem Güler und Lars Niederelz am 19. Februar 2015 in Landau der Jury und interessiertem Publikum in der Sparte Physik. In einer Zusammenarbeit mit der Technik-AG hat die Gruppe ein fünfminütiges Video mit verschiedenen Zeitlupen-Effekten erstellt und an diesem Video die besonderen Eigenschaften sogenannter Nicht-Newtonscher Flüssigkeiten beschrieben.

In der Sparte Chemie traten in Kaiserslautern am 28. Februar 2015 gleich zwei Gruppen an. Mit der „Herstellung von Farben aus Naturstoffen“ beschäftigte sich das Projekt von Zuza Robak und Anna Theis. Die beiden konnten zeigen, dass sich besonders kräftige Farben gewinnen lassen, wenn man die Farbstoffe aus Basilikum oder Paprika mit Aceton extrahiert.

Mara Berberich, Mayland Reilley und Susanna Eremenko beschäftigten sich mit Untersuchungen zur „Tragkraft selbst hergestellter Kleber“ und fanden heraus, dass zuvor erwärmte Gummibärchen und Marshmallows die höchste Tragkraft aufwiesen. Die Jury belohnte das Projekt am in Kaiserslautern mit dem 2. Platz in der Sparte Chemie sowie einem Sonderpreis der Handwerkskammer. Mara erhielt zudem den Sonderpreis als jüngste Teilnehmerin am Wettbewerb.

 

Stefan Fichtner und Thomas Reinhold