Essay-Workshoptage am Philosophischen Seminar der Universität Mainz

von Achim Jung

 

Einige engagierte Schüler des SGL mussten am Samstag sehr früh aufstehen. Sie begaben sich nämlich am Wochenende zusammen mit ihrem Philosophielehrer, Achim Jung, mit dem Zug auf die Reise nach Mainz, um an der Johannes Gutenberg Universität an einem philosophischen Schreibkurs teilzunehmen. Der Mainzer Philosophiedidaktiker Prof. Dr.  Christian Thein hatte interessierte Schülerinnen und Schüler aus Rheinland-Pfalz eingeladen, sich an einem von Lehramtsstudierenden des Fachs Philosophie gestalteten Workshop zum philosophischen Schreiben zu beteiligen. Die angehenden Philosophielehrerinnen und –lehrer, Kristina Trompetter, Lisa Henke, Martin Schmitt, Baris Agus, Ekaterina Hildmann, Rouven Wachhaus, Christine Gerlitz und Erik Ositis, bekamen so die Gelegenheit, neue Ideen für den Philosophieunterricht auszuprobieren und motivierende Lernsituationen zu gestalten.                                                                               

 Ada Haen, Lea Scherne und Anna Burger

Außerdem boten sie interessierten Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit, sich Methoden und Lernstrategien anzueignen, um sich optimal auf die Teilnahme am Bundeswettbewerb „Philosophischer Essay“ vorzubereiten. Es lohnt sich für jeden, bei dem Wettbewerb mitzumachen, da er einen Anreiz liefert, die eigenen Schreibkompetenzen durch Übung zu verbessern. Gut schreiben zu können ist nicht zuletzt eine wichtige und unabdingbare Voraussetzung für ein erfolgreiches Abitur und Studium. Allerdings winken den Gewinnern des Wettbewerbs auch attraktive Preise, wie unter anderem die Teilnahme an der internationalen Philosophie-Olympiade und Stipendien der Studienstiftung des deutschen Volkes für das spätere Studium.

Ausgewählte aktuelle Themen wurden in den Workshops lebhaft und kontrovers diskutiert, wie z. B. „Die Ice-Bucket-Challenge - Heiligt der gute Zweck den Gruppenzwang?" oder  "Männer weinen nicht und Frauen reden zu viel." - Was bestimmt das Geschlecht: Natur oder Kultur?“ Neben der Erörterung der Themen in philosophischen Gesprächen in einzelnen Gruppen stand die intensive Auseinandersetzung mit philosophischen Texten im Mittelpunkt der Arbeit in den Workshops.

Ziel der Veranstaltung war es, dass die Teilnehmer lernen sollten, eigene Standpunkte schriftlich darzulegen, differenziert zu argumentieren und einen überzeugenden Essay zu einer philosophischen Fragestellung zu schreiben. Die Workshops lieferten den Schülerinnen und Schülern genügend Material und Ideen, um nun zu Hause Übungsaufsätze schreiben zu können. In drei Wochen werden sie wieder nach Mainz fahren, um ihre Beiträge zu präsentieren und mit der Hilfe von Prof. Dr. Thein, den Studierenden und von den anderen Teilnehmern gemeinsam zu verbessern und zu überarbeiten.

Jens Nowagk und Keana Bandel

Die Mitarbeit an den Workshops von Prof. Thein und seinen Studierenden bringt auch neue Impulse für den Philosophieunterricht am SGL, das Philosophie in der Oberstufe nicht nur als Grundfach, sondern auch zusätzlich zu Ethik bzw. Religion als vermutlich zurzeit einzige Schule in Deutschland auch als Leistungsfach anbietet.

Den Artikel zum Philosophie-Leistungskurs finden Sie hier.

Den Artikel zum Bundeswettbewerb Philosophischer Essay lesen Sie hier.