Weblog von achim.jung

Reportage zum Infotag 2010

SGL Schulradio: Reportage über den Infotag von Ruth Kabeya, Lukas Wilding, Markus Himmerlich, Philipp Hess und Theresa Perschke: Podcast

 

 

Interview mit der Nachwuchautorin Sina Weis

Die Schülerinnen des MSS 13 Stammkurses Deutsch des Sickingen-Gymnasiums Landstuhl interviewen heute die Buchautorin Sina Weis, die im Oktober ihren Debütroman „Als Hitler mir die Liebe nahm" auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellt hat.

 

 

Schüler: Sina, wie kamst du auf die Idee, ein Buch zu schreiben?

Sina: Ich habe früher schon gerne Geschichten geschrieben, da war ich gerade 7 Jahre alt.

Im Laufe der Zeit haben sich die Kurzgeschichten zu einem Buch entwickelt.

Schüler:Von was handelt dein Buch?

Sina: Es geht um eine Liebesgeschichte zwischen einer Christin und einem Juden in der Zeit

des nationalsozialistischen Regimes. Der Hauptprotagonist, Friedrich, wird deportiert

und auch seine Freundin, Anna, muss in das Konzentrationslager, jedoch um dort für

die Nationalsozialisten zu arbeiten.

Schüler:Wie kamst du auf die Idee, gerade den Nationalsozialismus als Thema zu behandeln?

Sina: Da mich das Thema der Judenverfolgung schon immer sehr berührt hat, habe ich mich

entschlossen, eine Geschichte darüber zu schreiben, die jedoch frei erfunden ist.

Schüler:Hast du vor, noch weitere Bücher zu schreiben?

Sina: Ja, ich bin schon dabei!

Schüler:Behandelst du darin wieder die Thematik des Nationalsozialismus, oder handelt es sich um

andere Geschichten?

Sina: Nein, diesmal wird es etwas vollkommen anderes.

Schüler:Bist du vor einer Lesung aufgeregt?

Sina: Eigentlich mache ich mir vorher nicht so viele Gedanken darüber, aber kurz bevor eine

Lesung beginnt, bin ich schon etwas nervös.

Schüler:Wie hat deine Umgebung auf die Veröffentlichung des Buches reagiert?

Sina: Vor allem meine Familie und Freunde haben mich unterstützt, meine Bekannten haben

sich sehr beeindruckt gezeigt. Ich schreibe aber nicht, um zu veröffentlichen, sondern

weil es mir einfach Spaß macht.

Schüler:Da du ja auch im Januar Abitur machst, liegt die Frage nahe, ob du vorhast, auch im

Berufsleben etwas Schriftstellerisches zu machen.

Sina: Eher nicht, da die Berufschancen für einen Journalisten oder Schriftsteller eher unsicher

sind.

 

 

Kommentare zum Buch von verschiedenen Lesern:

 

„Das Buch, beziehungsweise die Darstellung der Geschehnisse in den 30 er Jahren haben mich sehr beeindruckt und bewegt."

 

„Ich finde die Geschichte sehr beeindruckend, da sie ein Thema behandelt, das nie in Vergessenheit

geraten sollte und alles sehr detailliert beschrieben ist.

 

„Sehr gut!"

 

Exkursion der Klassenstufen 9-13 in die Stadt Metz

Am Samstag den 11.September 2010 machten sich 40 Schülerinnen und
Schüler der Klassenstufen 9 bis 13, die am SGL Französisch lernen, auf den
Weg nach Metz. Bei Nacht und Nebel trafen wir uns um 6:00 Uhr am Bahnhof in
Landstuhl, da unser Zug schon um 6:09 Uhr vorfuhr. Es war mit zwei Stunden
Fahrzeit zu rechnen. Nach etwa 45 Minuten mussten wir in Saarbrücken
umsteigen. Dann nach 20 Minuten Wartezeit ging es weiter mit dem
französischen Zug. Unterwegs kamen wir an vielen kleinen Dörfern vorbei und
die Landschaft war herrlich. Das Wetter war perfekt für unseren Ausflug, es
waren fast keine Wolken zu sehen.
Am Bahnhof angekommen machten wir uns auf den Weg zur Kathedrale „St.
Etienne“, auf Deutsch „Stephansdom“, die neben dem „Place d’Armes“ liegt.
Wir taten uns schwer daran den Weg in die Innenstadt zu finden und verirrten
uns in den vielen Straßen von Metz. An der Kathedrale angekommen teilten wir
uns in Gruppen auf und durften selbstständig die Stadt besichtigen, die Läden
und Boutiquen stürmen. Am Mittag versammelten wir uns erneut an der
Kathedrale und planten den restlichen, gemeinsamen Tag, der uns noch
bevorstand.
Wir machten uns auf zum Museum „Centre-Pompidou“, das etwas außerhalb
am Stadtrand liegt. Hunderte von Kunstwerken konnte man bestaunen, die von
vielen verschiedenen bekannten, aber auch unbekannten Künstlern stammen.
Der letzte Treffpunkt fand am Bahnhof in Metz statt, an dem wir uns um 18:45
Uhr versammelten. Der Zug zurück zur Heimat fuhr um 19:19 Uhr im Bahnhof
ein. Der Ausflug endete um ca. 21:45 Uhr in Landstuhl am Bahnhof, wo wir uns
dann alle verabschiedeten.
Yvonne Denzer

Fußball

 Am Mittwoch, den 22.09.2010 machten sich die Fußballer des Jahrgangs 1995/96 auf den Weg zum Schülermannschaftsturnier in Weilerbach, wo es darum ging siegreich eine Runde weiter zu kommen.

Spiel 1: Westpfalzschule Weilerbach – Sickingen-Gymnasium Landstuhl 0:4 (0:2)
Auf dem nassen Rasen der Westpfalzschule Weilerbach entwickelte sich von Beginn an ein recht einseitiges Spiel. Das SGL im Angriff, die Westpfalzschule in der Verteidigung. Die Chancen wurden gut herausgespielt , wurden allerdings nicht konsequent genutzt. Es dauerte bis Mitte der ersten 20-minütigen Halbzeit, ehe Marco Hussong, nach Eckball von Marius Manz, zum 1:0 für das SGL einköpfte. Ein weiteres Tor fiel wiederum nach einen Eckball, nachdem Philipp Hess eine Unaufmerksamkeit der Abwehr nutzte.
In der zweiten Halbzeit spiegelte sich das selbe Bild wie in der ersten Halbzeit wieder. Zwei weitere gut herausgespielte Angriffe schlossen Dennis Mayer und Dominik Semar ab.
Letztendlich gewann das SGL das Spiel verdient mit 4:0, vor allem wegen der spielerischen Überlegenheit.

Spiel 2: Sickingen-Gymnasium Landstuhl – IGS Landstuhl 3:1 (2:1)
Im Gegensatz zum anderen Spiel war dieses Spiel anfangs ausgeglichen. Das SGL unterschätzte den Gegner und ging zu überhebig in das Spiel. Das 1:0 erzielte Philipp Hess nach schönem Laufpass von Bastian Hartmann. Nun ließ der Druck des SGL auch schon wieder nach und die Leistung schwächte ab. So fand die IGS besser ins Spiel und erzielte nach einer der wenigen Unaufmerksamkeiten der Abwehr prompt den Ausgleich. Von diesem Treffer wurde das SGL geweckt, sodass noch vor der Halbzeit Dennis Mayer zum 2:1 abschließen konnte.
Nach der Halbzeit war das SGL-Team von Trainer Schmitt wieder offensiver und spielte weitere Chancen heraus. Diese wurden allerdings leichtsinnig oder zu egoistisch vergeben. Es dauerte bis 10 Minuten vor dem Ende, bis Dominik Semar zum 3:1, nach einem super Pass von Dennis Mayer, einschoss.Weitere Chancen hätten das Ergebnis höher schrauben können.
Das SGL gewann dieses Spiel zwar auch verdient, konnte sich aber bei Marcel Erford bedanken, dass dieser mit einigen Paraden den Sieg sicherte.

Eingesetzte Spieler:
Erford, Marcel (9c); Vogt, Jonathan (9a); Hussong, Marco (10a); Lösch, Lukas (10c); Becker, Nils (9a); Semar, Dominik (8a); Hartmann, Bastian (8b); Bosch, Yannick (9a); Hess, Philipp (9a); Fuhrmann, Joshua (9b); Manz, Marius (8b); Mayer, Dennis (10c); Thiel, Marc (9a)

Trainer: Herr Schmitt

                                                                                                                          geschrieben von Philipp Hess

Inhalt abgleichen