Blogs

Alte Handys helfen Gorillas im Kongo

von der Journalismus-AG

Der ehemalige Erkundeleistungskurs der MSS 13 von OStR’ Anja Voigt hat mit Hilfe der Schülervertretung eine Sammelaktion gebrauchter Handy initiiert.

Diese Aktion dient der Unterstützung eines Projekts der Organisation Pro Wildlife zum Schutz der Grauergorillas in der Demokratischen Republik Kongo.

 

 

 

 

 

 

Mit dem Recycling der Handys soll der Abbau von Coltan, der den Lebensraum der Goriallas gefährdet, verringert werden. Coltan ist ein selten vorkommendes Erz, aus dem der Stoff Tantal gewonnen wird, der für den Bau von Handys notwendig ist.

 

Alte, nicht mehr verwendbare Handys sollte man daher nicht zu Hause herumliegen lassen. Werden mehr Handys recycelt, braucht man nicht mehr so viel Coltan abzubauen und die Gorillas werden geschützt. Deswegen bietet die Schülervertretung bis zum 31.5.2016 die Möglichkeit, die Handys in speziell dafür vorgesehenen Boxen vor der Bibliothek und vor der Teestube abzugeben.

 

Weitere Informationen dazu finden unter http://www.prowildlife.de/Handyaktion.

Foto: CC

Fünf Pensionäre verließen das Gymnasium – Mehr als anderthalb Jahrhunderte Dienst am SGL

von Elisabeth Hülsewede und Achim Jung

Zum Ende des letzten Schuljahrs haben gleich fünf Kolleginnen und Kollegen das SGL verlassen. Alle haben, jede bzw. jeder von ihnen auf je besondere Weise, das Schulleben und die Schulgemeinschaft des Gymnasiums prägend beeinflusst und sie haben Generationen von Schülerinnen und Schülern unterrichtet. Immerhin kamen so zusammengerechnet 156 Dienstjahre am Gymnasium zusammen. Eine unfassbare Zahl, hinter der sich eine ebenso unvorstellbare Lebensleistung verbirgt, wobei alle vorher auch jeweils noch etliche Dienstjahre an anderen Schulen geleistet haben. Als Pensionäre verlassen alle fünf die Schule daher zu Recht mit Stolz auf das Geleistete, aber ebenso mit Wehmut, denn sie haben alle fünf sichtlich gerne und mit einer Menge Engagement unterrichtet, was viele ihrer ehemaligen Schülerinnen und Schüler sicher hier auch bezeugen könnten. Alle verlassen die Schule nicht vorzeitig, sondern mit Erreichen der Altersgrenze, was auch als Anzeichen dafür genommen werden kann, dass ihnen die Arbeit am SGL so viel Spaß gemacht hat, dass sie sich noch gesund und fit, auf ihr Leben als Pensionäre freuen können.

Unsere Unterstufenleiterin Studiendirektorin a. D. Ursula Girisch gehörte dem Kollegium seit 1994 an. Mit Kompetenz und mit sehr viel Einfühlungsvermögen geleitete sie in ihrer Funktion als Unterstufenleiterin unzählige Schülerinnen und Schüler durch die ersten Klassen des Gymnasiums. Ihren Unterricht in Biologie und Chemie fanden die Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen interessant und spannend. Bis zum letzten Schultag erfüllte sie ihre Aufgaben mit viel Energie, von der sie so viel hat, dass sie auch noch einige weitere Jahre hätte unterrichten können. Aber von nun an kann sie ihre große Motivation und ihre pädagogischen Kenntnisse, die immer ganz auf dem aktuellsten Stand gewesen sind, auf die Erziehung und Ausbildung ihrer Enkelkinder verwenden. Außerdem ist sie auch noch weiterhin als Lehrerin tätig, indem sie ehrenamtlich Flüchtlingen Unterricht in Deutsch als Fremdsprache gibt.

 

Studiendirektorin a. D. Ursula Girisch

 

Oberstudienrätin a. D. Marita Groß gehörte dem Kollegium seit 1980 an. Als langjährige Personalratsvorsitzende erschien sie vielen geradezu als Seele des Kollegiums. Mit viel Engagement leitete sie viele Jahre die Theater-AG und realisierte Jahr um Jahr beeindruckende Produktionen. Viel Mühe, Energie und intensive Arbeit hat sie in die Theaterarbeit gesteckt und dies außerhalb der regulären Unterrichtszeit. Mit ihrem sehr praxisorientierten Sprachunterricht in Englisch und Russisch vermochte sie es in unnachahmlicher Weise, die Schülerinnen und Schüler sowohl für die Sprache als auch die Kultur und Zivilisation anderer Länder zu begeistern und zu Weltoffenheit und Toleranz zu erziehen.

 

 

 

Oberstudienrätin a. D. Marita Groß

 

 

Der Musikpädagoge und Geograph Hans Buhl hat seit 1977 am SGL unterrichtet. Jahrzehnte leitete er die Schulband. Vielen Anlässen und Veranstaltungen verlieh er mit seiner Schulband einen feierlichen Rahmen, wobei er oft zum Erstaunen aller Zuschauer auf seiner Mundharmonika mitspielte. Durch sein Engagement und viel freiwillige Arbeit trug er maßgeblich dazu bei, dass es am SGL mittlerweile Tradition geworden ist, dass jedes Jahr ein Jahresbericht erscheint, der das Schulleben umfänglich dokumentiert.  Die Schülerinnen und Schüler werden seinen interessanten Unterricht vermissen, in dem sie, wie einige Schülerinnen und Schüler feststellten, vieles Nützliche lernten, was man normalerweise nicht in der Schule lernt. Er bleibe ihnen außerdem als 100%iger Pfälzer und als fürsorgliche und rücksichtsvolle Persönlichkeit in guter Erinnerung.

 

RL a.D. Hans Buhl 

 

 

Oberstudienrat a. D. Franz Wild unterrichtete seit 1980 Bildende Kunst am SGL und vermochte es, der Schule ein künstlerisches Gepräge zu geben. Er war eine Säule und treibende Kraft hinter den gewaltigen Musicalproduktionen, die in den letzten Jahrzehnten fast jedes Jahr am SGL realisiert wurden. Von „Aida“, „Lodengrün“ über „Star Wars“ bis „ Winnetou“ und vielen weiteren entstanden jedes Jahr aufwändige und beeindruckende Produktionen. Franz Wild prägte zudem die Inszenierungen durch die Gestaltung der Kulissen und schreckte auch nicht davor zurück, mit Schülerinnen und Schülern ein haushohes Schiff zu konstruieren, um es dann auf die Bühne fahren zu lassen. Nun hat der Künstler Muße, sich seinen eigenen Werken zu widmen. Auch für inspirierende Spaziergänge mit dem Hund Emma in Westpfälzer Landschaften ist nun mehr Zeit.

 

Oberstudienrat a. D. Franz Wild 

 

 

Oberstudienrätin a. D. Annerose Wild-Lumma unterrichtete seit 1988 am SGL Geschichte und evangelische Religion. Ihre freundliche und herzliche Art wird von allen vermisst werden. Sie kümmerte sich fürsorglich um ihre Schülerinnen und Schüler und hatte immer ein offenes Ohr für ihre Sorgen und Probleme. Sie vermochte es, den Schülerinnen und Schülern, historische Zusammenhänge durch lebendiges Erzählen begreifbar und besonders anschaulich zu machen. 

 

 

 

 

 

 

Oberstudienrätin a. D. Annerose Wild-Lumma

Abistreich 2016

von der Journalismus-AG

Auch im diesem Jahr hat sich der Abiturjahrgang auf eine ganz besondere Weise von  seiner Schule verabschiedet. Denn der Tag des Abistreichs zugleich der allerletzte Schultag der Abiturientinnen und Abiturienten am SGL.

Das Abimotto „Abi heute – Capitain Morgan – 13 Jahre Rum“ inspirierte diesmals die Schülerinnen und Schüler dazu, das Schulgebäude maritim umzugestalten. Alle, die das Schulgebäude am Morgen betraten, fanden sich gleichsam am Meer in Strand- und aber auch in Gruselkulissen wieder. Das untere Geschoss war als Unterdeck eines Piratenschiffs gestaltet: In dichtem Nebel lauerten Geister und Gespenster. Das Meer befand sich im zweiten Stockwerk und der Strand von Hawai im dritten.

Auf  dem Schulhof war eine Bühne aufgebaut, auf der verschiedene Spiele stattfanden, bei denen einige Lehrkräfte gegeneinander antreten mussten. Unter anderem ein Wettlauf durch die Landstuhl Innenstadt zwischen dem Sportlehrer, Stefan Loré, und einem Schüler wurde durchgeführt. Natürlich ging  es vor allem  darum, die versammelte Schülerschaft trefflich zu unterhalten. Außerdem gab es auf dem Schulhof ein lebensgroßes Tischfußballspiel und einen elektrischen Bullen, auf dem besonders wagemutigen Schülerinnen und Schüler Rodeo reiten konnte.

Alles in allem war es ein sehr gelungener Abschied für die Abiturientinnen und Abiturienten, die nun zu neuen Ufern aufbrechen werden.

 

Weitere Fotos vom Abistreich sehen Sie hier.

Die Preisträgerinnen und Preisträger des Abiturjahrgangs 2016

Preis der Ministerin:

 

Wiehn, Marten

Vorbildliche Haltung und beispielhafter Einsatz in der Schule.

Preise des Landkreises Kaiserslautern:

 

 

Adam, Pauline

Altherr, Christoph

Burr, Julia

Eckel, Julia

Guhl, Phillip

Klees, Matthias

Klein, Felix

König, Patricia

Lill, Max

Stahlschmitt, Lisa

Wagner, Lukas

Winkler, Ellen

 

Notendurchschnitt bis 1,5

Preis der Verbandsgemeinde Landstuhl:

 

Zimmer, Johanna

Organisation und Moderation schulischer Veranstaltungen

Schindler, Isabel

Großes Engagement in der Musical-AG und bei Flashlight. Mitarbeit in der Schülervertretung.

Preis der VG Landstuhl/H.Degenhardt

 

Bleher, Marius

Großes Engagement in der Musical-AG und bei Flashlight. Mitarbeit in der Schülervertretung.

Stahlschmitt, Lisa

Hervorragende Leistungen im Fach Spanisch.

 

 

Preis der VG Landstuhl/H. Almasion (Partnerstadt Pont-à-Mousson))

 

Stahlschmitt, Lisa

 

Hervorragende Leistungen im Fach Französisch.

 

 

 

Preis der Stadt Landstuhl:

 

Berger, Judith

 

Besonderes Engagement im musisch-künstlerischen Bereich für die Schulgemeinschaft.

Schiegl, Lars

 

Sehr gute Leistungen im Fach Sozialkunde.

Michel, Meike

 

Herausragende Leistungen und besonderes Engagement im Fach Bildende Kunst.

Thum, Francesca

Besonderes Engagement im musikalischen Bereich.

 

VR-Bank Westpfalz:

 

Guhl, Phillip

 

Soziales und musikalisches Engagement in der Schule und sehr gute Leistungen.

Brödel, Susan

 

Besonderes Engagement im musikalischen und naturwissenschaftlichen Bereich.

 

Preis des Vereins der Freunde: 

Dr.-Hubert-Weber-Preis 

 

Galm, Jonas

 

Soziales Engagement und Verdienste in der Schulgemeinschaft.

 

 

Preis des Deutschen Roten Kreuzes

 

Berberich, Svenja

Schneider, Marvin

 

 

Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft:

 

Klein, Felix

Hervorragende Leistungen im Fach Physik.

 

Preis der Stiftung Pfalzmetall: 

 

König, Patricia

Hervorragende Leistungen im Fach Physik.

 

Preis der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh):

 

König, Patricia

Herausragende Leistungen im Fach Chemie.

Erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb Jugend forscht.

Preis des Verbands Biologie, Biowissen-

schaften u. Biomedizin

Maier, Oliver

Hervorragende Leistungen im Fach Biologie.

 

Preis des Deutschen Mathematik-Vereins

(DMV):

 

Altherr, Christoph

Hervorragende Leistungen im Fach Mathematik.

 

Preis der Deutsche Gesellschaft für Philosophie e.V. 

 

Losch, Patrick

Sehr gute Leistungen im Fach Philosophie.

 

Preis des Deutschen Altphilologen-

Verbands, Fachverband für Latein u. Griechisch

 

Bähr, Florian

Sehr gute Leistungen im Fach Latein.

 

Preis der Atlantischen Akademie für Englisch

 

Burr, Julia

Hervorragende Leistungen im Fach Englisch.

Preis des Landessportbundes Rheinland-Pfalz: Pierre-de-Coubertin-Medaille  

 

Adam, Pauline

Hervorragende Leistungen und außerunterrichtliches Engagement im Fach Sport.

Preis der Literarischen Gesellschaft Karlsruhe - Scheffel-Preis: 

Galm, Jonas

Hervorragende Leistungen im Fach Deutsch. Literarisches und kulturelles Engagement im schulischen und außerschulischen Bereich.

Preis des Fachbereichs Geographie

Verkehrsplanungsbüro R+T

Winkler, Ellen

Sehr gute Leistungen und außerunterrichtliches Engagement im Fach Geographie.

 

Preis des Philologenverbandes

 

Küntzler, Niklas

Hervorragende Leistungen im Fach Geschichte.

Mein Sozialpraktikum im Resozialisierungsheim

von Ruth Nolte

Mein Praktikum habe ich in der Schernau bei Martinshöhe absolviert. Die Scheinau ist Altenheim, Übergangsheim und Resozialisierungsheim in einem. Hauptsächlich war ich im Haupthaus und Spielezimmer in der sozialen Betreuung aktiv. Dies beinhaltete für mich hauptsächlich das Erlernen von Rommee und Gedächtnistraining mit den Bewohnern. Besonders bedeutete das, einfach anwesend zu sein, was ich zuerst unterschätzt hatte. Jedoch nicht, weil es schwierig ist, sondern weil es viel bei den Bewohnern auslöste.

Das ist das Bild, das ein Bewohner für mich gemalt hat.

Ein Bewohner zum Beispiel war sehr unruhig und wollte immer ein Bild zum ausmalen, welches er dann nur mit ein paar Strichen übermalte. Als ich mich neben ihn gesetzt habe und ihm beim Ausmalen zugesehen habe, wurde er sorgfältiger und auch kreativer beim Ausmalen und benutzte mehr Farben als davor. 

 

....weiterlesen!

Rockig Richtung Weihnachtsfest…

Rockig Richtung Weihnachtsfest…


…unter dieser Devise stimmte unser alljährlicher Christmas Rock am 18.12 2015 mit Livemusik von Amox und DJ Jokes in der Aula des Sickingen Gymnasiums ein.

Mithilfe ortsansässiger Sponsoren wie „Lasertex", der

Buchhandlung Böhm und der Pfalzwerke AG wurde die Planung einer gelungenen Party ermöglicht. Ein weiteres Dankeschön geht, im Namen der Schülervertretung des Sickingen Gymnasiums, an MSS 12, die betreuenden Lehrer und die Technik-AG, welche die Voraussetzung für einen reibungslosen Ablauf schafften.






 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle Fotos finden Sie hier.

Inhalt abgleichen