Dem Schwimmen sind am SGL keine Grenzen gesetzt

von Nicole Rudi

Vielen Schulen fällt es schwer, Schwimmunterricht anzubieten, da die Organisation der Fahrt und die Kosten zu einem öffentlichen Schwimmbad meist sehr aufwendig sind. Doch am Sickingen Gymnasium Landstuhl können die Schülerinnen und Schüler problemlos das Schwimmen erlernen, da das Gymnasium seit 1975 ein eigenes Schwimmbecken besitzt. Dieses wurde erst vor kurzem saniert und zum Teil renoviert, weil es undicht war. Die Sanierung und Renovierung, die von den Firmen Brenntag, Laubscher, Moser und dem ehemaligen Hausmeister Willi Hesch, durchgeführt wurde dauerte fast zwei Jahre. Im Januar 2013 wurde das erneuerte Schwimmbad fertiggestellt und enthält jetzt eine neue Deckenkonstruktion, teilweise neue Fliesen und eine neue Chloranlage. Die Voraussetzungen für dem Schwimmunterricht am Sickingen Gymnasium sind somit ideal und es ist sehr unwahrscheinlich, dass eine Schülerin oder ein Schüler die Schule als Nichtschwimmer verlässt.

 

Was meinen die Schülerinnen und Schüler des Sickingen Gymnasiums zum schuleigenen Hallenbad?

Hoda N.:" Das Schwimmbecken ist ziemlich groß, es gibt Platz für alle. Außerdem sind das Wasser und das Schwimmbecken sauber und hygienisch."

Anne H.:" Das Schwimmbecken ist sehr sauber, aber nicht so groß, was aber nicht so schlimm ist, da dort meistens nur die fünfte bis siebte Klasse schwimmt. Die Dusche war auch sehr gut geputzt."