Die Fächerwahl in der MSS

Von Karolin Grub, Anica Peters und Carsten Steiber, 10a

 

Jedes Jahr müssen die zukünftigen Oberstufenschülerinnen und –schüler entscheiden, welche Fächer sie als Leistungs- und Grundfächer wählen möchten. Dieses Jahr findet erstmals auf Idee und Initiative von StD Thomas Lieser und des Oberstufenleiters StD Martin Burkart in der Aula eine zentrale Informationsveranstaltung zu den einzelnen Fächern statt. Dabei haben die einzelnen Fachschaften jeweils 20 Minuten Zeit, ihr Fach den Schülern zu präsentieren. Die Vertreter der Fächer stellen dabei die verschiedenen Anforderungen und Themen der Oberstufe vor.

Welche Schwierigkeiten wir vor der Wahl sehen: Ein großes Problem ist oft, dass manche Kombinationen nicht möglich sind, zum Beispiel die Traumkombination ,,Chemie-Mathe-Physik“, die jedoch bei einigen durchaus zu Gänsehaut führen könnte. Andere würden gerne auch Fächer, wie Sport, Mathematik, Deutsch, Geschichte oder Religion/Ethik abwählen, was aber leider nicht möglich ist. Auch ist es leider unmöglich, alle Fächer zu wählen, die man gerne hätte, da man maximal ein Fach in Überschreitung nehmen kann. 

Die Informationsveranstaltungen boten keine großen Überraschungen, da die meisten Fächer wie Deutsch, Mathematik oder die Naturwissenschaften uns schon bekannt gewesen sind. Lediglich die Fächer Spanisch, Informatik oder Philosophie waren uns größtenteils unbekannt. Die Spanischfachschaft stellte uns die Unterrichtsinhalte im Fach Spanisch in der Oberstufe vor. Hier weckte man bei vielen Interesse, da Spanisch eine Weltsprache ist und nicht nur in Spanien gesprochen wird, sondern auch in Lateinamerika oder auf den Philippinen. StR Oliver Schneider, der Vertreter des Fachs Informatik, begeisterte viele Schülerinnen und Schüler mit dem digitalen Schulbuch für Informatik, dessen Mitautor er selbst ist. Dies ist online abrufbar und kann somit auf allen Geräten erreicht werden. Hier wurde betont, dass das Fach Informatik nicht nur für Jungen geeignet ist, sondern auch Mädchen interessieren kann. Es ist geht darin nämlich nicht nur ums Programmieren, sondern gefordert wird vor allem mathematisches und logisches Denken. Der Vortrag der Fachschaft Philosophie zeigte, dass die Philosophie ein Fach ist, dessen Inhalte und Methoden bereits in der Mittelstufe in allen Fächern in der einen oder anderen Form präsent sind, so dass die Schülerinnen und Schüler eigentlich doch schon gut auf den Unterricht in diesem Fach in der Oberstufe vorbereitet sind. In Philosophie lernt man, gedanklich komplexe Text zu verstehen, zu analysieren und sich darüber im philosophischen Gespräch auszutauschen, was auch in anderen Fächern, aber auch für die Zukunft und die Allgemeinbildung hilfreich sein kann.

 

Zu unserer Fächerwahl:

„Als meine Leistungskurse wähle ich Deutsch, Biologie und Englisch, da mich diese Fächer sehr interessieren und Freude bereiten. Ich schreibe gerne Texte und befasse mich gerne mit Sprachen und Naturwissenschaften. Als weiteres besonderes Fach wähle ich außerdem noch Philosophie, da mir dieses viel für die Zukunft bringen wird und mir gerade beim Verstehen von Texten sehr helfen wird“, meint Karolin.

 

„In der Oberstufe wähle ich Sozialkunde, Englisch und Deutsch als Leistungskurse, da ich mich schon seit meiner Kindheit für Politik interessiere und weil ich in beiden Sprachen gerne längere Texte schreibe und analysiere und dies mir Spaß bereitet. Besondere Grundkurse sind bei mir ebenfalls die Fächer Philosophie und Spanisch, da ich mich für Sprachen interessiere und mir die Philosophie beim Verstehen und Analysieren von Texten auch im Fach Sozialkunde helfen wird“, erklärt Anica.

 

„Ich habe Mathe, Physik und Sozialkunde als meine Leistungskurse gewählt, da sie zum einen äußert logisch aufgebaut sind und zum anderen alle meine Interessen abdecken: sowohl die kulturellen, als auch die naturwissenschaftlichen Aspekte zu denen sich mein Überschreitungsfach Informatik anschließt“, schließt sich Carsten an.