Exkursion der Klassenstufen 9-13 in die Stadt Metz

Am Samstag den 11.September 2010 machten sich 40 Schülerinnen und
Schüler der Klassenstufen 9 bis 13, die am SGL Französisch lernen, auf den
Weg nach Metz. Bei Nacht und Nebel trafen wir uns um 6:00 Uhr am Bahnhof in
Landstuhl, da unser Zug schon um 6:09 Uhr vorfuhr. Es war mit zwei Stunden
Fahrzeit zu rechnen. Nach etwa 45 Minuten mussten wir in Saarbrücken
umsteigen. Dann nach 20 Minuten Wartezeit ging es weiter mit dem
französischen Zug. Unterwegs kamen wir an vielen kleinen Dörfern vorbei und
die Landschaft war herrlich. Das Wetter war perfekt für unseren Ausflug, es
waren fast keine Wolken zu sehen.
Am Bahnhof angekommen machten wir uns auf den Weg zur Kathedrale „St.
Etienne“, auf Deutsch „Stephansdom“, die neben dem „Place d’Armes“ liegt.
Wir taten uns schwer daran den Weg in die Innenstadt zu finden und verirrten
uns in den vielen Straßen von Metz. An der Kathedrale angekommen teilten wir
uns in Gruppen auf und durften selbstständig die Stadt besichtigen, die Läden
und Boutiquen stürmen. Am Mittag versammelten wir uns erneut an der
Kathedrale und planten den restlichen, gemeinsamen Tag, der uns noch
bevorstand.
Wir machten uns auf zum Museum „Centre-Pompidou“, das etwas außerhalb
am Stadtrand liegt. Hunderte von Kunstwerken konnte man bestaunen, die von
vielen verschiedenen bekannten, aber auch unbekannten Künstlern stammen.
Der letzte Treffpunkt fand am Bahnhof in Metz statt, an dem wir uns um 18:45
Uhr versammelten. Der Zug zurück zur Heimat fuhr um 19:19 Uhr im Bahnhof
ein. Der Ausflug endete um ca. 21:45 Uhr in Landstuhl am Bahnhof, wo wir uns
dann alle verabschiedeten.
Yvonne Denzer