Glück und Schule - Niemals? - Doch! - Während der Projektwoche des SGL war dies möglich!!

Im Rahmen der Projektwoche unserer Schule haben wir uns mit "Glück" und vor allem dem eigenen "Glücklich sein" befasst. Wir haben zum Einen die Theorie des Glücks: "Was ist Glück überhaupt?" und "Wodurch werde ich glücklich(er)?" beleuchtet. Dabei ist ein eigenes Glücksbuch mit 31 Seiten entstanden. Außerdem haben wir dafür gesorgt, dass wir selbst glücklich sind beim gemeinsamen Frühstück und wir sind ins Flow gekommen während wir "Happy-Shirts" erstellt (s. Bild) und Karten gestaltet haben. Ein Highlight war es nicht nur für uns, sondern auch andere glücklich zu machen. So haben wir die selbst gestalteten Karten am Bahnhof in Landstuhl und Kaiserslautern an fremde Menschen verteilt und ihnen so ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert. Als gemeinsamer Abschluss waren wir am Donnerstagmittag in Kaiserslautern bouldern (also Klettern ohne Seil in Absprunghöhe), haben Ängste überwunden und "Tops" erklummen. Die Schüler waren durchweg zufrieden mit dieser Schulwoche und dem Projekt. "Es war mal etwas anderes - was sich von den anderen Projekten abhebt.", "Wir konnten kreativ sein nach eigenem Geschmack und mussten nicht genau das umsetzen, was der Lehrer wollte." Und ein mögliches Fazit dieser Woche ist, "dass wir uns mehr auf die schönen Momente konzentrieren sollten!" Es bleiben "schöne Erinnerungen, ein cooles T-Shirt und ein Glückstagebuch als Aufmunterung an schlechteren Tagen" und "es hat sehr viel Spaß gemacht", so die Teilnehmer dieser Projektgruppe. Auch die verantwortliche Lehrkraft, Heidi Heist, ist glücklich über die positiven Rückmeldungen und den schönen Verlauf dieser Woche.