Individueller Schüleraustausch mit Frankreich - 11 Schülerinnen und Schüler vom SGL fahren nach Versailles

Eine Gruppe von 11 Schülerinnen und Schülern aus den 8. und 9. Klassen wird im Oktober für zwei Wochen nach Frankreich fahren, um dort am Deutsch-Französischen Gymnasium in Buc bei Versailles an einem zweiwöchigen individuellen Schüleraustausch teilzunehmen. Die Schülerinnen und Schüler sind bei Gastfamilien untergebracht, die in Versailles und Umgebung und in Paris wohnen. Sie werden am Unterricht der Partnerschule teilnehmen und den französischen Alltag in den Gastfamilien kennenlernen. Auch Ausflüge nach Paris und Versailles stehen auf dem Programm. Für den Juni 2018 ist dann der Gegenbesuch der französischen Partnerschüler in Landstuhl geplant. Der Austausch wird in Landstuhl von Achim Jung und in Buc von Anne Brockmeier betreut.

Das Lycée Franco-Allemand wurde im Zusammenhang mit dem Élysée-Vertrag 1963 von Charles de Gaulle und Konrad Adenauer in Versailles gegründet. Das Gymnasium in Buc wurde 1975 eingeweiht und wird zurzeit vollständig renoviert. Am Lycée Franco-Allemand legen die Schülerinnen und Schüler ein deutsch-französisches Abitur ab, so dass sie quasi am Ende muttersprachliche Kenntnisse in beiden Sprachen haben. Dabei setzt sich die Schülerschaft sowohl aus französischen als auch deutschen Muttersprachlern zusammen. Das Deutsch-Französische Gymnasium gilt mittlerweile als eine der besten Schulen Frankreichs und die Absolventen haben sehr gute Studien- und Berufsaussichten.

Der Austausch geht auf Initiativen der Schulleiterinnen Oberstudiendirektorin Andrea Meiswinkel und Michèle Hugel auf französischer Seite zurück. Vor zwei Jahren fuhr Andrea Meiswinkel nach Frankreich, um Michèle Hugel kennenzulernen und damals zunächst, um ein Deutsch-Französisches Philosophie-Projekt zu initiieren, bei dem sich eine französische Philosophieklasse mit den Schülerinnen und Schülern aus den Leistungskursen 11 und 12 des Gymnasiums trifft.

Oberstudiendirektorin Andrea Meiswinkel (l.) zusammen mit Christine Martin und Achim Jung bei  einem Besuch der Philosophielehrerin aus Buc in Landstuhl

Das Philosophie-Projekt fand bisher zweimal, in Thallichtenberg und im Wald von Fontainebleau bei Paris, statt. Es wurde vom Deutsch-Französischen Jugendwerk und vom Ministerium für Bildung in Mainz sowie vom Verein der Ehemaligen und Freunde des SGL gefördert. Das Projekt wird auch von JProf. Dr. Christian Thein von der Johannes Gutenberg - Universität Mainz unterstützt, der Vorträge und Workshops zum Programm beitrug. Für den Februar ist eine weitere Projektwoche zum Thema „Sprache“ geplant. Das Philosophie-Projekt wird in Landstuhl von Achim Jung und Heidi DeKuiper und in Versailles von Christine Martin betreut

Es ist nun erfreulich, dass neben der Kooperation in Philosophie auch ein Schüleraustausch mit dem Lycée Franco-Allemand angeboten werden kann.

 

Informationen zum Deutsch-Französischen Gymnasium Bus finden Sie hier.

Die Artikel zu den Philosophie-Projekten finden Sie hier und hier.