Integrationsfahrt 2014

Die Integrationsfahrt

 

Als Klasse zusammen mussten und haben sie Aufgaben gelöst. So konnte die Klasse 5b sich besser kennenlernen und sie hat gelernt, dass man nicht gegeneinander, sondern auch miteinander arbeiten kann.

Der Klasse hat es sehr viel Spaß gemacht. Die Spie,le die sie gemacht haben, waren darauf bezogen, dass sie zusammen arbeiten als Gruppe, zu zweit, zu dritt, zu viert .... oder die ganze Klasse. Manche Spiele waren lustig, bei anderen wiederum musste man sich anstrengen oder sich konzentrieren. Es gab aber auch Aufgaben, die man draußen machen musste. Eine Nachtwanderung gab es auch. Auch wenn sie viel Programm hatten, gab es Freizeit für sie.

Die Zimmer und das Essen waren gut. Es gab Automaten, wo man sich Süßigkeiten oder Getränke kaufen konnte. Die Fußballer konnten in einer Halle oder draußen auf dem Rasen spielen. Man konnte aber auch in seinem Zimmer bleiben und ein Gesellschaftsspiel spielen, das man mitgenommen hatte.

Die Betreuer und die Lehrerin haben auf die Kinder geachtet und aufgepasst, dass keinem Kind was passiert.

Alles zusammen ergab es eine tolle Fahrt, die hoffentlich jedem gefallen hat.

 

Jasmin Konn, 5b

 

 


 

 

Unsere Klassenfahrt nach Bad Dürkheim ins Martin-Butzer-Haus

 

Am 03.11.2014 sind wir für 3 Tage mit der Klasse 5b auf eine Integrationsfahrt ins Martin-Butzer-Haus nach Bad Dürkheim gefahren.

Wir sind mit einem schönen Bus gefahren. Im Bus war es sehr lustig, denn wir haben uns gegenseitig Witze erzählt. Die Fahrt ging schnell vorbei, obwohl der Busfahrer manchmal falsch gefahren ist  und wir öfter denselben Weg gefahren sind.

Als wir angekommen sind, warteten schon Lena und Enrico, unsere Betreuer, auf uns. Dann sind wir ausgestiegen und haben unser Gepäck aus dem Bus geladen. Danach gingen wir mit Lena und Enrico in unseren Aufenthaltsraum, dort haben wir besprochen, was wir in diesen nächsten Tagen im Martin-Butzer-Haus machen werden. Lena hat den Tagesablauf von jedem Tag an eine Tafel geschrieben. Wir haben noch ein paar Sachen besprochen und dann gab es Mittagessen. Das Essen da war richtig lecker.

Nach dem Mittagessen haben wir die Zimmer aufgeteilt. Die Mädchen und Jungs unserer Klasse waren zusammen auf einem Stockwerk. Aber es gab einen Jungenbereich und einen Mädchenbereich. Es gab Zimmer in verschiedenen Größen, 4er, 3er und 2er Zimmer. Wir mussten unsere Betten selbst beziehen.

Unser Tag bestand aus drei Programmteilen: das 1. Programm um 9:30 Uhr, das 2. Programm um 14:30 Uhr und das Abendprogramm um 19:30 Uhr.

Besonders gut gefallen hat mir, dass wir in Gruppen aufgeteilt wurden und viele Gruppen-Aufgaben lösen mussten.

Es gab viele Möglichkeiten für Freizeitaktivitäten z.B. Fußball und Tischtennis spielen. Toll war auch, dass wir jeden Tag viel draußen unternommen haben.

Wir haben viel über Teamarbeit gelernt und haben uns gegenseitig besser kennen gelernt.

Am dritten Tag sind wir wieder zurück nachhause gefahren.

Wir hatten eine schöne Zeit, haben uns aber auch wieder auf zuhause gefreut.

 

Elijah Wolf 5b