10c holt Mathepreis nach Landstuhl

Erfolg für Sickingen-Gymnasium bei „Mathematik ohne Grenzen“

 

Mathematisches und fächerübergreifendes Denken fördern – das ist das Ziel des Wettbewerbs, der erstmals unter dem Namen „Mathematiques sans Frontieres“ im Jahre 1989 im Nordelsaß stattfand. Im Schuljahr 2014/15 wurde „Mathematik ohne Grenzen“ (kurz: MoG) in über 30 Staaten weltweit durchgeführt. Seit 21 Jahren nehmen Schulen aus der Region Nordpfalz, zu der auch Landstuhl gehört, an MoG teil. Geehrt werden die besten fünf Klassen bzw. Kurse, der beste Grundkurs sowie die beste Realschulklasse aus der Region.

Das Erfolgsrezept des Wettbewerbs ist das gelungene Konzept und die Organisation. Die Teilnehmer bearbeiten die gestellten Aufgaben innerhalb von 90 Minuten in klasseninternen Teams. Eine der Aufgaben wird in einer Fremdsprache gestellt und muss auch in dieser beantwortet werden. Es liegt also an den Schülern, ein Team zu bilden, in dem sich sowohl Mathematik- als auch Sprachgewandte finden. Was in Rheinland-Pfalz mit 730 Schülern begann, entwickelte sich zu einem beliebten Wettbewerb, bei dem mittlerweile etwa 18000 rheinland-pfälzische Schülerinnen und Schüler mitmachen. Finanziert wird der Mannschaftswettbewerb von örtlichen Sponsoren. In der Nordpfalz erfolgte die Finanzierung durch die Volksbank Kaiserslautern-Nordwestpfalz, die Lionshilfe des Lions-Club Kaiserslautern, die LOTTO-Stiftung Rheinlandpfalz, die MOBOTIX AG, die Verbands- und Ortsgemeinde Winnweiler sowie die Bahn-AG.

Die Preisverleihung fand am 20. April im Festhaus in Winnweiler statt und wurde vom „Verein zur Förderung des Wettbewerbs Mathematik ohne Grenzen e.V.“ unter der Leitung von Gabriele Lapport vom Hohenstaufen-Gymnasium Kaiserslautern organisiert. Eröffnet wurde sie durch zwei Solisten vom Sickingen-Gymnasium. Lea Hoffmann, Klasse 10d, und Jannis Straßer, Klasse 9d, spielten „All of me“ von John Legend und „Skyfall“ von Adele auf dem Klavier und der Violine. Gabriele Lapport und Dr. Rolf Kilian, der Wettbewerbskoordinator für Deutschland, führten das Publikum durch die Veranstaltung. StD’ Monika Nikolaus und StR Gunther Jacobs begleiteten die Schüler des Gymnasiums nach Winnweiler. Vor dem Überreichen der Preise fand ein Mathequiz statt, an dem vier Vertreter aller eingeladenen Klassen teilnehmen durften. Hier wurde die 10c drittplatzierter unter allen teilnehmenden zehnten Klassen. Von den 119 teilnehmenden Gruppen des Wettbewerbs in der Nordpfalz erreichte die Klasse des Sickingen-Gymnasiums auch hier den 3. Platz aller zehnten Klassen und wurde mit einem Geldpreis geehrt. Die Schülerinnen und Schüler sowie ihre Mathematiklehrerin Monika Nikolaus sind stolz auf die hervorragende Leistung der Klasse. Am Ende der Preisverleihung spielten Lea Hoffmann und Jannis Straßer „A thousand years“ von Christina Perri, was zu einem gelungenen Abschluss führte.