Erfolgreiche Teilnahme am Tag der Mathematik 2012 an der TU Kaiserslautern

Am 23. Juni 2012 fand an der TU Kaiserslautern der Tag der Mathematik statt. Es wurden zahlreiche Veranstaltungen zum Mitmachen, Zuhören und Staunen angeboten. Außerdem konnten Schülerinnen und Schüler in Teams an einem Wettbewerb ihrer Altersstufe teilnehmen.

Vier Teams des Sickingengymnasiums haben die Schule bei den Wettbewerben in den Klassenstufen 6, 8 und 10 vertreten. Im Wettbewerb der Sekundarstufe Ia hat das Team mit den Schülern Janina Budell, Sabrina Ecker, Jessica Luzius, Paul Merz und Aaron Pfaff den 2. Preis für den besten wissenschaftlichen Artikel zur Beschreibung der eingereichten Lösung und den 3. Preis für das realistischste Modell im Rahmen der eingereichten Lösungsvorschläge erhalten. Die Gruppe hat sich mit der Optimierung von Spielstrategien zu dem Spiel „Hols der Geier“ auseinandergesetzt. Wir gratulieren den Teammitgliedern zu dieser tollen Leistung.

Alle Schülerinnen und Schüler, die sich zur Teilnahme am Wettbewerb gemeldet hatten, dürfen im kommenden Schuljahr an einer eintägigen Veranstaltung mit den betreuenden Lehrkräften, Frau Schuster und Herrn Burkart, teilnehmen.

  

 

 

Tag der Mathematik an der Technischen Universität Kaiserlautern

 

von Mara Blanz und Selina Krupp

 

Am Samstag, dem 23.06.12 war es endlich soweit. Nach langer Vorbereitungszeit trafen sich die neun besten Mathematiker der Klassenstufe 6 des Sickingen Gymnasiums Landstuhl, Mara Blanz, Vanessa Krupp, Lisa Kern, Jan Jung, Laura Metzger, Dominic Theis, Luis Burghard, Mathias Schösser und Saskia Klein an der TU Kaiserslautern, um am Tag der Mathematik teilzunehmen. Weil jedoch nicht alle an dem Wettbewerb selbst teilnehmen konnten, wurden fünf ausgelost. Letztlich traten wir fünf Mädchen, Mara Blanz, Vanessa Krupp, Lisa Kern, Laura Metzger und Saskia Klein zum Wettbewerb an. Der Tag der Mathematik bot außer dem Wettbewerb selbst auch Workshops, Vorträge und Rundgänge an der Technischen Universität an, welche alle nutzen konnten.
Während die Wettbewerbsteilnehmer arbeiteten, konnten die anderen diese Angebote wahrnehmen. Nach eineinhalb Stunden voller Grübelei, Konzentration und Spannung auf das Ergebnis, hatten wir fünf Mädels es endlich geschafft! Bis zur Preisverleihung war noch viel Zeit, die wir nutzten, um ebenfalls Workshops zu besuchen .In einem dieser Workshops, welchen wir besonders interessant fanden, ging es um die Berechnung eines alten Kalenders, die uns eine Frau ausführlich näher brachte. Danach nahmen wir außerdem ein leckeres Essen zu uns, worauf Frau Schuster uns noch ein Eis spendierte. Bei der anschließenden  Preisverleihung  kamen die fünf  teilnehmenden Mathematiker des SGLs leider nicht unter die besten drei, verließen jedoch die Technische Uni voller Stolz und einer schönen Erinnerung an den Tag!