Landeswettbewerb Mathematik

Den Landeswettbewerb Mathematik des Landes Rheinland-Pfalz gibt es nun seit 1989. Er richtet sich direkt an Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte, die besonders begabte Mathematik-Schüler weiter fördern möchten. Auch Schülerinnen und Schüler des Sickingen-Gymnasiums nehmen immer wieder an diesem Wettbewerb teil und werden dabei von Herrn Burkart betreut. Unter anderem erreichte Lukas Kuntz im Schuljahr 2010/2011 die Abschlussrunde mit 25 Schülerinnen und Schülern aus ganz Rheinland-Pfalz im Juni 2011 in Koblenz.

 

Der Wettbewerb selbst richtet sich an interessierte Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 bis 10 und besteht aus 3 Runden sowie einem Colloquium nach der 2. Runde. 

 

In Runde 1 bearbeiten die Schülerinnen und Schüler innerhalb von 2 Stunden eine Klausur, deren Inhalt sich nach dem Schulstoff der Klassen 7 und 8 richtet. Diese Klausuren werden an den Schulen selbst anhand einer Musterlösung korrigiert.

 

Nach Runde 1 steht für die erfolgreichen Schülerinnen und Schüler in Runde 2 dann eine Hausarbeit an, die über 6 Wochen entsteht. Das Niveau der Aufgaben steigt hier deutlich und nimmt den Stoff der neunten Klasse auf, wobei eine Betreuung der Teilnehmer durch die jeweiligen Fachlehrer an den Schulen gewährleistet ist, die Korrektur wird in regionalen Gremien durchgeführt.

 

Wie eingangs erwähnt folgt auf die 2. Wettbewerbsrunde ein Colloquium mit den Schülerinnen und Schülern, das von den vier regionalen Zentren veranstaltet wird, die auch die Korrektur der Hausarbeiten übernommen haben. Hierbei wird neben einer öffentlichen Auszeichnung auch die Qualifikation für Runde 3 beurteilt.

 

Sind die Teilnehmer in Runde 3 angelangt, so erwartet sie hier eine Einladung zu Seminaren bzw. Forschungsprojekten an eine der Universitäten von Rheinland-Pfalz. Hierbei steht nicht mehr der Wettbewerb sondern der Austausch mit den Wissenschaftlern im Vordergrund. 

 

Weitere Informationen zum Landeswettbewerb finden Sie auf den Seiten des Bildungsservers.