Mein Sozialpraktikum im Resozialisierungsheim

von Ruth Nolte

Mein Praktikum habe ich in der Schernau bei Martinshöhe absolviert. Die Scheinau ist Altenheim, Übergangsheim und Resozialisierungsheim in einem. Hauptsächlich war ich im Haupthaus und Spielezimmer in der sozialen Betreuung aktiv. Dies beinhaltete für mich hauptsächlich das Erlernen von Rommee und Gedächtnistraining mit den Bewohnern. Besonders bedeutete das, einfach anwesend zu sein, was ich zuerst unterschätzt hatte. Jedoch nicht, weil es schwierig ist, sondern weil es viel bei den Bewohnern auslöste.

Das ist das Bild, das ein Bewohner für mich gemalt hat.

Ein Bewohner zum Beispiel war sehr unruhig und wollte immer ein Bild zum ausmalen, welches er dann nur mit ein paar Strichen übermalte. Als ich mich neben ihn gesetzt habe und ihm beim Ausmalen zugesehen habe, wurde er sorgfältiger und auch kreativer beim Ausmalen und benutzte mehr Farben als davor. 

 

....weiterlesen!