Mitreißendes Sommerkonzert des SGL mit den "Hoppla Kids" von der Reha Westpfalz

von Winnie Tam und Mara Blanz

Stimmengemurmel sowie ein Hauch freudiger Aufregung erfüllten an diesem lauwarmen Sommerabend die Aula des Sickingen Gymnasiums Landstuhl.

Nach wochenlangen Proben war es zum Abschluss des endenden Schuljahres wieder Zeit für das jährliche Sommerkonzert, das traditionell von Schülerinnen und Schülern sowie den zugehörigen Lehrkräften, dieses Jahr von Brigitte Rausch, Diana Schmied, Joachim Pallmann und Annelie Fischer gestaltet wurde.

Als Schulleiterin OStD’ Andrea Meiswinkel pünktlich um 19:00 Uhr Publikum und Musizierende willkommen hieß, war die Aula des SGL bereits voll besetzt.

Die Moderation gab Andrea Meiswinkel daraufhin an zwei Schülerinnen der MSS 12 ab, Rike Mayer und Marie Lauer, die von nun an das gespannte Publikum durch den Abend führten.

Dem Programmheft zufolge, welches ein von Mattis Lüer (5a) gemaltes Bild aus dem Kunstunterricht zierte, machten die Klassen 5a und 5b zusammen mit der Orff-AG und einem Instrumentalensemble den Einstieg.

Mit ihrer Inszenierung des Märchens "Der weise Kondor" von W. Junge

versetzten sie die Zuschauer und Zuhörer in die zauberhafte Welt ihrer Legende und machten die Aula des SGL zu einem magischen Ort des Andenhochlandes, dessen Atmosphäre durch passende Bilder aus dem Kunstunterricht der fünften Klassen nur noch verstärkt wurde.

Nach dieser märchenhaften Einlage unter der Leitung von Brigitte Rausch und Diana Schmid folgte eine Darbietung der ganz besonderen Art, welche eine Kooperation der MSS 11 mit der Gruppe der "Hoppla-Kids" von der Reha-Westpfalz, geleitet von Hans Steinbacher, darstellte. Bei dieser sorgten Schülerinnen und Schüler des SGL zusammen mit Jugendlichen der Reha-Westpfalz mit ihrer lebensfrohen und munteren Interpretation zweier
Arragnements von Hans Steinbacher für beste Stimmung im Saal und durften sich über einen entsprechend großen Applaus freuen.

Als nächstes betrat die von Annelie Fischer geleitete Geigen-AG des SGL die Bühne, die daraufhin mit vier von ihnen eingeübten und auf höchstem Niveau dargebotenen Stücken das Publikum in ihren Bann zogen. Das Schülerensemble, bestehend aus Jannis Straßer, Lea Hoffmann, Felix Kries und Jonathan Puhlmann, tat es der Geigen-AG daraufhin mit ihrer Interpretation des weltbekannten Pop-Songs "They don't care about us" von Michael Jackson gleich und sorgte für Gänsehaut unter dem Publikum.

Der letzte Programmpunkt vor einer kurzen Pause war schließlich ein Beitrag der Schülerband "Missing Links", bei dem Julia Burger, Phillipp Kosack, Maurice Dupont und Jonathan Puhlmann ohne jegliche Unterstützung eines Lehrers einen glanzvollen und rockigen Auftritt ablieferten und mit ihrer Version des Liedes "Paint it black" die Rolling Stones würdevoll vertraten.

Als sich nach der Pause das gesamte Publikum wieder auf seinen Plätzen versammelt hatte, sang der Projektchor unter der Leitung von Brigitte Rausch vier Lieder, wobei er mit "Musica Dei" einen berührenden Anfang machte und schließlich mit "Let's twist again" den gesamten Saal in Swing-Feeling versetzte. Auch hatten passend zu diesem Abschlusslied des Projektchors drei Schülerinnen, nämlich Sophie Bour, Caja Krüger und Sara Bastia, eine eigene Performance eingeübt, die sie in Form einer Tanzeinlage präsentierten.

Als vorletzte Darbietung des Abends folgten daraufhin zwei musikalisch höchst anspruchsvolle und gelungene Beiträge des Jazz-Projektes der Projektwoche, die unter der Leitung von Joachim Pallmann einen hervorragenden Auftritt absolvierten und diesen zusätzlich durch gekonnte Solos unterstrichen. 

Das Finale und zugleich der krönende Abschluss war schließlich das Schulorchester, welches mit Haydns deutschem Walzer, Ravels „Bolero“ und Brahms „Ungarischen Tanz“ in jeder Hinsicht überzeugte und virtuos von Diana Schmid dirigiert und geleitet wurde.

Der überaus gelungene Abend wurde durch den darauffolgenden Applaus von Seiten des Publikums nur bestätigt und zeigte die Begeisterung für ein musikalisch so vielseitiges Konzert. Als Zugabe spielten und sangen alle Beteiligten den mitreißenden Cup-Song "You're Gonna Miss Me When I'm Gone" aus dem Film "Pitch-Perfect".

Am Schluss bedankte sich die Schulleiterin OStD’ Andrea Meiswinkel nochmals bei allen beteiligten Schülerinnen und Schülern sowie den zugehörigen Lehrkräften und lobte deren außergewöhnliches Engagement, durch das ein so beeindruckendes Konzerterlebnis erst möglich geworden ist.