Amerika-Austausch 2016

von Luca Jurasinski

Der Tag war endlich gekommen: der achtstündige Flug nach Amerika stand bevor und wir alle waren ziemlich aufgeregt. Nach dem Check-in, zahlreichen peinlichen Fotos, einer Kissenschlacht und ein paar Filmen sind wir dann auch schon in Philadelphia gelandet.

 Jule Scheer, Hanna Fauß, Maurice Dupont, Marlo Kessler und ich, Luca Jurasinski würden vier Wochen im Rahmen eines Austausches in Manheim, bei unseren Gastfamilien verbringen und den amerikanischen Alltag, die Kultur und das Schulleben genauer kennenlernen dürfen. Vier Wochen, ein ganzer Monat, schienen eine lange Zeit zu sein, jedoch nicht für uns. Wir haben unglaublich viel unternommen und großen Spaß gehabt.

Es war die erste von unzähligen Busfahrten mit dem berühmten gelben Schulbus, der mich zur Highschool brachte. Am ersten Schultag waren Marlo, Jule, Hanna, Maurice und ich erst einmal froh, wieder ein paar bekannte Gesichter zu sehen. Wir wurden herzlich von allen aufgenommen und waren gespannt, was uns in nächster Zeit erwarten würde.

Die erste große Veranstaltung stand bevor: Homecoming. Jeder machte sich schick und schließlich wurde gegessen und vor allem getanzt. Alle hatten Spaß beim Feiern.

Nach ein paar Schultagen fanden wir natürlich auch zahlreiche neue Freunde, die die Wochen noch schneller vergehen ließen.

Schon in den ersten Tagen fuhren wir dann nach Philadelphia, um ein wenig einkaufen zu gehen und die Stadt zu besichtigen. Um ehrlich zu sein stimmt es: Alles in Amerika ist größer als bei uns, mit Zucker oder mit Erdnussbutter, wie Jule immer meinte.

Nachdem wir noch in einer gigantischen Mall waren und Hanna und ich uns erst einmal verliefen, ging es dann leider auch schon wieder nach Manheim.

 Amerika ist und war ganz anders als Deutschland. Nicht nur, dass alles größer und fettiger war, auch zwischen dem Schulalltag und der Schule an sich gab es erhebliche Unterschiede.

 

Weiterlesen!

Autorenlesung von Stefan Gemmel am SGL

von Flora Schmalbach

„Wer von euch mag Lesen überhaupt nicht?“ war eine der ersten Fragen, die Stefan Gemmel am Anfang seines Vortrages dem jungen Publikum (unseren sechsten Klassen) stellte. Nachdem vereinzelt etwas zögerlich Finger in die Luft gestreckt wurden, beteuerte er, dies sei überhaupt nicht schlimm. Er habe als Kind auch nicht gerne gelesen. Natürlich, jetzt fragt man sich; Wie wird aus einem Kind, das früher überhaupt nicht gerne gelesen hatte, später ein begeisterter Kinder- und Jugendbuchautor?

Oder wie es von einigen aus dem Publikum treffender zusammengefasst wurde: „Häh?“

Die Antwort auf diese Frage folgte direkt. Man kann sich das nun Folgende wie ein kleines Theaterstück vorstellen. Gemmel in einer Doppelrolle: Einmal als er selbst als Siebtklässler und einmal als seine Lehrerin der siebten Klasse. Um das Ganze nicht zu ausführlich zu erklären: Es ging um eine Lehrerin mit einer Tasche voller Bücher, um das bekannte Buch „Die Schatzinsel“, welches  eines Tages mit einem ‚Knall‘ auf dem Tisch eines Siebtklässlers landete und um eben jenen Siebtklässler, der von diesem Tag an Bücher mochte.

 

...weiterlesen!

Der Schulgarten des SGL

Den Artikel von Marie-Luise Schmitt über das Schulgarten-Projekt lesen Sie hier.

Die Projektgruppe „Schulgarten“ unter der Leitung von Christian Rippel, Lisa Krauß und Dr. Katharina Scheu

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Viel Arbeit gab es bei der Anlage des neuen Schulgartens und der "Kräuterspirale" (r.)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das "Insektenhotel"

Schulbuchlisten für das Schuljahr 2016/17

 

Die Schulbuchlisten für das Schuljahr 2016/17 als PDF hier!

2. Philosophietag am Sickingen-Gymnasium

Am Freitag den 24.6.2016, findet ab 10 Uhr am Sickingen-Gymnasium ein „Philosophie-Tag“ statt. In der Aula wird die Landessiegerin des Wettbewerbs „Philosophischer Essay“, Meryl Haen, von der Vorsitzenden des Fachverbands Philosophie, Dr. Christiane Lang, ihren Preis offiziell überreicht bekommen. Auch Teilnehmerinnen und Teilnehmer anderer Schulen werden anreisen, wobei auch die Zweit- und Drittplatzierten geehrt werden.

Es ist bereits der zweite Philosophietag in Landstuhl, da sich im letzten Jahr die beiden ehemaligen Schülerinnen des SGL, Sophie Steidel und Ada Haen, für die Teilnahme an der Winterakademie in Münster/Westfalen, dem Vorbereitungsseminar zu der Internationalen Philosophie-Olympiade, qualifiziert hatten. Die diesjährige Landessiegerin Meryl Haen wird während der Veranstaltung ihren Wettbewerbsbeitrag vorstellen.

Außerdem wird Ministerialrat Dr. Klaus Sundermann vom Ministerium für Bildung in Mainz ein Grußwort sprechen und Heidi DeKuiper einen Vortrag halten zum Thema: "Erleichtert Philosophieren das Leben?".

Die Veranstaltung dauert bis ca. 12 Uhr. Alle interessierten Eltern und Ehemaligen sind ebenfalls herzlich eingeladen. Das Sickingen-Gymnasium ist momentan die einzige Schule in Deutschland, die zusätzlich zum Ethikunterricht das Fach Philosophie in der Oberstufe nicht nur als Grundkurs, sondern darüber hinaus auch als Leistungskurs anbietet.

 

 

Louisa Schneider, Selina Palm, Johanna Bittes und Lea Scherne vom Leistungskurs Philosophie 12 während einer Exkursion im Karl-Marx-Haus in Trier

Das Programm des Philosophietages finden Sie hier.

Den Artikel zum Landessieg und den Wettbewerbsbeitrag von Meryl Haen finden Sie hier.

Logo: Eva Cegrinec

Marlo Keßler ist zweiter Landessieger beim Landeswettbewerb Physik

Marlo Keßler (10c) hat beim 13. Landeswettbewerb Physik Sekundarstufe I - „Durchblick mit Physik“ 2015/16 für Gymnasien und Integrierte Gesamtschulen in Rheinland-Pfalz den zweiten Platz belegt.

Im Schuljahr 2015/2016 wurden insgesamt 163 Arbeiten von Schülerinnen und Schülern aus 33 verschiedenen Schulen des Landes eingereicht und bewertet. 107 Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen und jünger haben Arbeiten der 1. Runde eingereicht. Davon haben 81 die Qualifikation für die 2. Runde für das Schuljahr 2016/2017 erreicht.

 

Prof. Martin Aeschlimann als Vertreter des Fachbereichs Physik der TU KL, Leiter von OPTIMAS, Marlo Keßler und OStR Heribert Bröhl, Burggymnasium, Landeswettbewerbsleiter

Insgesamt nahmen 44 Schülerinnen und Schüler an der 2. Runde teil. Die 12 Bestplatzierten haben sich für die 3. Runde 2016/17, die im Mai 2017 an der TU Kaiserslautern stattfinden wird, qualifiziert. 26 Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen haben den Weg über die Nachqualifikation gewählt.

...weiterlesen!

Inhalt abgleichen