Sportler: Plastiken aus Draht und Gips der 7. Klasse

...weitere Bilder sehen Sie hier!

Es geht in die nächste Runde bei Jugend präsentiert

Schüler des Sickingen-Gymnasiums erreichen die nächste Runde im Präsentationswettbewerb von Jugend präsentiert

von Beate Schuster 

 

Tobias Feuerbach (MSS 12), Max Kaukel (MSS 11), Vasco Silver (MSS 11), Stefan Spies (MSS 12) und Jens Werle (MSS 11) qualifizierten sich für die zweite Runde des bundesweiten Schülerwettbewerbs Jugend präsentiert. Mit ihren eingereichten Präsentationen konnten die Teilnehmenden die Jugend präsentiert-Jury überzeugen, indem sie eine naturwissenschaftlich-mathematische Fragestellung anschaulich beantworteten. Damit ist die erste Hürde genommen: Es wurden 410 Videos von rund 800 Schülerinnen und Schülern bundesweit eingereicht, von denen die 200 Besten nun für eine der vier regionalen Qualifikationsrunden ausgewählt wurden. In der eintägigen Qualifikationsrunde erwartet die Schülerinnen und Schüler ein einführender Präsentationsworkshop, danach stellen sie ihr Können noch einmal live vor einer Jury unter Beweis.

Für die Schüler des Sickingen-Gymnasiums geht es am 23. April zur Qualifikationsrunde nach Dreieich. Wer hier die Jury überzeugt, hat sich für das Bundesfinale in Berlin qualifiziert. Wie bereits bei der Auswahl der eingereichten Videos werden die Präsentationen der Schülerinnen und Schüler darauf geprüft, ob sie ihre Adressaten, also die eigen Altersklasse, ansprechen, ob sie sachlich richtig sind und nicht zuletzt, wie das Thema präsentiert wird. Aber nicht nur die Qualifikation für das Finale ist entscheidend, sondern auch die Vorbereitung. Denn die ausgewählten Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten zudem eine Einladung zur Jugend präsentiert-Präsentationsakademie. Dort erwartet sie ein professionelles Präsentationstraining, das die Schülerinnen und Schüler fit für das große Finale in Berlin macht sowie ein spannendes Rahmenprogramm.

Um am Wettbewerb teilnehmen zu können, hatten die Schüler vorab einen fünf-minütigen Videoclip eingereicht, in dem sie einem selbstgewählten naturwissenschaftlich-mathematischen Thema nachgehen und dieses in einer kurzen Präsentation anschaulich erklären. Die Teilnehmer wurden von ihren Fachlehrern Herrn Becker, Herrn Dr. Reinhold und Frau Schuster betreut.

Jugend präsentiert, ein Projekt der Klaus Tschira Stiftung, fördert die Präsentationskompetenzen von Schülerinnen und Schülern, besonders in den naturwissenschaftlich-mathematischen Fächern. Dazu werden am Seminar für Allgemeine Rhetorik der Universität Tübingen Unterrichtsmaterialien, Lehrertrainings und die Präsentationsakademie entwickelt und durchgeführt. Kooperationspartner ist Wissenschaft im Dialog, Berlin. Weitere Informationen: www.jugend-praesentiert.info.

Erfolgreiche Teilnahme des Sickingen-Gymnasiums an den Wettbewerben „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“

 

Bei den diesjährigen Regionalwettbewerben in Landau und Kaiserslautern haben unsere Schülergruppen sich und ihren Beitrag sehr erfolgreich präsentieren können. In allen Wettbewerbssparten und Fachgebieten, in denen Schüler unserer Schule vertreten waren, konnten Preise errungen werden. Darüber hinaus wurde das Sickingen-Gymnasium mit dem Schulpreis für die ausgezeichneten Arbeiten unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer geehrt.

Am 11.02.2016 haben Joshua Lang, Luca Dinkel und Maximilian König (Klassenstufe 7) beim Besuch des Naturwissenschaftlichen Technikums Dr. Künkele in Landau im Bereich Physik im Wettbewerb für die jüngsten Forscher „Schüler experimentieren“ mit ihrem Thema „Versuche mit unserem selbstgebauten Heißluftballon“ den 3. Platz errungen. Die durchgeführten Experimente zu Auftrieb, Wärme und Bauweise des Ballons wurden von der Jury mit einem Geldpreis honoriert.

...weiterlesen!

Skifahren am Sickingen-Gymnasium

 

Vom 14. bis 26. Februar 2016 war das Sickingen-Gymnasium mit seinen vier achten Klassen zu Gast in Maria Alm am Fuße des Hochkönigs, um dort allen Schülerinnen und Schülern das Skifahren zu ermöglichen. Jeweils zwei Klassen waren zeitgleich eine Woche im Sonnenhof – direkt gegenüber der Talstation der Abergbahn – untergebracht.

Die Skiwoche der Klassen 8a/b begann, nach der Anreise am Sonntag, montagmorgens mit einem Parcours für alle Skineulinge in Hinterthal, während die fortgeschrittenen Skifahrerinnen und Skifahrer das Skigebiet rund um den Aberg erkundeten. Nach dem dritten Skitag gelang es allen eifrigen Skineulingen gemeinsam mit ihren Klassenkameradinnen und -kameraden die Einstiegspiste zu meistern und mit der gesamten Gruppe das gigantische Skigebiet rund um den Hochkönig auszukosten. Geschult wurden die Schülerinnen und Schüler von einem sechsköpfigen Lehrerteam unserer Schule mit entsprechender alpiner Lehrbefähigung. Sie ermöglichten den Jugendlichen schnelle Lernfortschritte in kleinen Gruppen und eine individuelle Förderung. Somit konnten die Erlebnisse auf der Piste abwechslungsreich und dem Können der Skigruppe entsprechend gestaltet werden. Einer zehnköpfigen Skigruppe gelang es in der ersten Woche sogar mit der Königstour - einer 32 km langen Skiroute vom Aberg über Dienten bis nach Mühlbach – das gesamte Skigebiet zu kreuzen. Ein weiterer Höhepunkt war die Skishow am Dienstagabend. Nicht nur Skischulen und Free-Rider präsentierten atemberaubende Formationen, sondern auch traditionelle Ski und Pistengeräte sowie moderne Wintersportarten wie das Paraskiing und vieles mehr waren live zu erleben. Somit war die Geschichte des Wintersports in nur 30 Minuten zu durchleben und endete mit einem riesigen Feuerwerk.

....weiterlesen!

"Weil der Weg das Ziel ist": Abiturgottesdienst 2016

Das vollständige Programm als PDF finden Sie hier!

 

Programm:

Kurze Einführung und

Lied (Go down Moses)

Begrüßung:

Schüler, (Julia Eckel, Jasmin Vogelgesang)

Pfarrer,

Schulleiterin

Psalm 91 im Wechsel (Phillip Guhl, Chantelle Blauth)

Eingangsgebet (Ellen Winkler, Helen Pohlmann, Hanna Stenger)

Lied: Dieser Weg (umgedichtet)

Theater (siehe Anhang) (Lukas Basler)

Lied: Möge die Straße uns zusammenführen

Lesung Bibeltext Lukas 24,1-35 (Franziska Breitenborn)

Predigt (Pfarrer)

Lied oder Instrumental

Fürbittengebet mit Liedvers (Julia Burr, Meike Michel, Theresa Müller, Anna-Lena Sorek)

Vaterunser (Pfarrer)

Lied I'm sailing

Kurze Info zur Mitgabeaktion

Segen (Pfarrer)

Mitgabeaktion (Glasröhrchen mit Bibelvers)

 

...weitere Bilder sehen Sie hier!

Deutsch-Französisches Philosophieren auf der Burg Thallichtenberg

In Frankreich ist das Fach Philosophie für alle Schülerinnen und Schüler ein verpflichtendes Hauptfach, in dem sie eine schriftliche Abiturprüfung ablegen müssen. Da auch das Sickingen-Gymnasium in der Oberstufe Philosophie als Hauptfach anbietet und das als einzige Schule in Deutschland zusätzlich zum Ethikunterricht, lag die Idee nahe, mit einer französischen Schule ein Projekt durchzuführen. Der Philosophielehrer Achim Jung, der selbst auch über die Lehrbefähigung für das Fach Philosophie in Frankreich verfügt, nahm mit verschiedenen französischen Gymnasien Kontakt auf und fand schließlich am Lycée Franco-Allemand in Buc in der Nähe von Versailles französische Partner, die von dem Projekt gemeinsamen Philosophierens genauso begeistert waren. Die französische Schulleiterin, Michèle Hugel, setzte sich ganz besonders dafür ein, dass das Projekt verwirklicht werden konnte. Auch die Schulleiterin des SGL, OStD' Andrea Meiswinkel, förderte die Realisierung mit besonderem Nachdruck, indem sie sogar zu einer persönlichen Begegnung mit Michèle Hugel nach Frankreich reiste.

So kam es schließlich, dass sich im Januar 31 französische und deutsche Schülerinnen und Schüler auf der Burg Thallichtenberg bei Kusel trafen, um vor dem Hintergrund dieser mittelalterlichen Kulisse fünf Tage über das Thema „Freiheit“ zu philosophieren. Im besonderen Fokus standen dabei Übungen, durch die das philosophische Schreiben eingeübt und trainiert werden sollte. Prof. Dr. Christian Thein von der Johannes-Gutenberg Universität hielt am ersten Tag einen Einführungsvortrag zum Thema „Freiheit durch Eigentum“ mit Bezug auf Locke, Rousseau und Marx. Am zweiten Tag bot er Workshops zum philosophischen Schreiben im Rahmen dieser Themenstellung an.

Christine Martin und Prof. Dr. Christian Thein

Die Schülerinnen und Schüler sollten dabei auch Gelegenheit erhalten, andere Unterrichtsmethoden und Arbeitsformen des Partnerlandes zu entdecken.

Die beteiligten Kollegen aus Frankreich, Christine Martin und Peter Holz, und die Philosophielehrkräfte aus Landstuhl, Heidi DeKuiper und Achim Jung, präsentierten jeweils Unterrichtsbeispiele und boten in Workshops verschiedene Aktivitäten an, die zur philosophischen Auseinandersetzung herausforderten. Da die Teilnehmerinnen der französischen Gruppe am Deutsch-Französischen Gymnasium alle das deutsche und das französische Abitur ablegen, war die Verständigung kein Problem. Im Laufe der fünf Tage haben die Schülerinnen und Schüler viel gelernt, nicht zuletzt auch über die Kultur des Nachbarlandes. Auch die beteiligten Lehrkräfte fanden den Austausch über verschiedene didaktische Methoden und die Möglichkeit, andere Unterrichtsformen kennen zu lernen, sehr spannend und lehrreich. Für den Oktober ist ein Gegenbesuch der deutschen Leistungskursschüler in Frankreich geplant.

Das deutsch-französische Philosophie-Projekt wird vom Deutsch-Französischen Jugendwerk gefördert.

 

Den Bericht von Johanna Bittes lesen Sie hier.

Die Artikel aus der Rheinpfalz vom 4.2.2016 lesen Sie hier und hier.

Le texte de Cassandre Gallant, vous le trouvez ici.

Den Artikel zum Leistungskurs Philosophie lesen Sie hier.

Inhalt abgleichen