Physikseminar und 3. Runde Landeswettbewerb Physik

Der Landeswettbewerb Physik gliedert sich in drei Runden und findet für Schüler/innen der 8. bis 10. Klassen an Gymnasien und integrierten Gesamtschulen in Rheinland-Pfalz statt. In jeder Runde müssen die Schüler/innen drei Aufgaben zu Hause - im Zeitraum von Januar bis Mai - schriftlich bearbeiten. Die Ausarbeitungen werden bei Frau Schuster, der Landesbeauftragten für die Physik-Olympiade, eingereicht. Die erfolgreiche Beendigung einer Runde sichert die Teilnahme an der nächsten.

Die 3. Runde ist umfangreicher, da in ihr der Landessieger ermittelt wird. Zuerst werden wieder drei Aufgaben zu Hause schriftlich ausgearbeitet und eingereicht. Danach werden die Teilnehmer und ihre betreuenden Lehrer zu einem Seminar eingeladen, das der Fachbereich Physik der Technischen Universität Kaiserslautern in Zusammenarbeit mit dem rheinland-pfälzischen Wissenschaftsministerium dieses Jahr zum 11. Mal veranstaltet hatte. Dieses Seminar dient als Vorbereitung zur Teilnahme an der Internationalen Physik-Olympiade.

An drei Tagen werden verschiedene Vorträge zu unterschiedlichen Themen angeboten. Des Weiteren muss jeder Teilnehmer ein Experiment durchführen und Fragestellungen zu den Versuchen schriftlich beantworten. Um welche Art von Experiment es sich handelt, ist vorher nicht bekannt. An diesem Seminar dürfen auch ausgewählte Schüler der 11. Klassen teilnehmen. Als letztes fließt noch ein Kolloquium in die Bewertung ein. Hierzu werden in einem Gespräch mit den Wettbewerbsleitern dem Teilnehmer seine Fehler in der Hausarbeit aufgezeigt und geprüft, ob er sie mit Hilfestellungen verbessern kann. Auch werden Fragen über Lösungswege oder Herangehensweisen an die Aufgaben gestellt.

Ich habe es in die 3. Runde geschafft und wurde vom 30.05. bis zum 01.06.11 zum Physikseminar an der TU Kaiserslautern eingeladen. Wir hörten Vorträge zu Wellenoptik, Fehlerrechnung, die Quantenmechanik von Entropie, das Sehen von Atomen mit Mikroskopen, Bose-Einstein-Kondensate, Neutrinos, Laser, und über Problemlösungsstrategien. Des Weiteren erhielten wir Laborführungen zur Laser- und Biophysik und durften selbst mit Rastertunnelmikroskopen arbeiten. Das Experiment handelte von der Totalreflexion sowie der Brechung des Lichts. Dazu erhielt jeder Teilnehmer seinen eigenen Arbeitsplatz mit Laptop und Material zum Experiment sowie einen Text zur Wiederholung der Totalreflexion. Die Dauer des Experimentes betrug sechs Stunden, die auch dringendst benötigt wurden.

Übernachtet wurde in einer Jugendherberge in Trippstadt. Mittag- und Abendessen konnten wir in der Universitätsmensa einnehmen. Nach dem Abendprogramm in der Jugendherberge mit Vorträgen zur modernen Teilchenphysik und zur Quanteninformation hatten wir freie Zeit zur Verfügung. Es waren für mich drei sehr interessante Tage, in denen einen Einblick in die Vielfalt der Physik erhalten habe.

Ralf Hemm

Ehrungen am Sickingen-Gymnasium

Viele Ehrungen am Sickingen-Gymnasium

 Alle Jahre werden am Sickingen-Gymnasium Schüler für besondere Leistungen bzw. besonderes Engagement geehrt. Dieses Jahr fand diese von StD' Beate  Schuster organisierte und moderierte Veranstaltung am Mittwoch, 17. August 2011 statt. Über 100 Schüler erbrachten im Schuljahr 2010-2011 eine solche Leistung.

Begonnen wurde mit ein paar Worten der Schulleiterin, OStD' Andrea Meiswinkel, und einem Klavierstück (Wishing you were somehow here again; Phantom der Oper), gespielt von Judith Berger (9b). Nach der Begrüßung folgte ein Vortrag über vielfältigen Einsatz von Licht von Dr. Hans-Jochen Foth. Er machte sein Abitur in Kaiserslautern, studierte an der TU Physik, anschließend promovierte er. Danach war er für einige Jahre in Kanada und beschäftigt sich jetzt in Kaiserslautern unter anderem mit Laser-Physik. Dr. Foth klärte zunächst die Frage, was wir alles mit Licht machen können. Weiterhin erklärte er die Besonderheiten von Lasern und wo man überall mit Licht und Lasern arbeitet. Zur Veranschaulichung führte er auch mehrere Videos vor.

Nach dem gelungenen Vortrag folgte ein weiteres Klavierstück (The cat and the mouse; Aaron Copland) von Meryl Haen (8a).

Im Anschluss folgte die Verleihung der Urkunden für über 100 Schüler. Geehrt für besonderes Engagement und gebrachte Leistungen wurde im Bereich Technik, Öffentlichkeitsarbeit und die Gestaltung des Jahresberichts. Besondere Leistungen wurden außerdem bei Jugend debattiert, beim Vorlesewettbewerb des Landkreises und der Gestaltung des Plakats des Betriebspraktikums erreicht. Des weiteren wurden Schüler für die Planung und Durchführung der Kunst-AG, die erfolgreiche Teilnahme an der Fremdsprachenprüfung Delf B2, den 1. Platz bei Jugend musiziert, den 3. Platzt bei Jugend forscht, den 1.Platz beim Landeswettbewerb Physik, den Hauptpreis beim Landeswettbewerb Chemie, die erfolgreiche Teilnahme am Känguru-Wettbewerb, dem Landeswettbewerb Mathematik und der Mathematik-Olympiade geehrt. Weiterhin erreicht wurden   Sonderpreise beim Plakatwettbewerb „Bunt statt Blau“, die Teilnahme am Landeswettbewerb „Europa in der Schule“, die Aufnahme in die Deutsche Junior-, Schülerakademie, die 1.Plätze bei Stadt- Landkreismeisterschaften Leichtathletik und die erfolgreiche Teilnahme am Triathlon der Schulen. Weiterhin wurden die jeweils 2 Jahrgangsbesten jeder Klassenstufe geehrt.

Zum Abschluss betonte die Schulleiterin Andrea Meiswinkel die Vielfalt der Leistungen und Wettbewerben und bedankte sich herzlichst bei den jeweiligen Schülerinnen und Schüler. Nach den Abschlussworten der Schulleiterin folgte noch ein Klavierstück (Sonate KV 331; W. A. Mozart) von Alina Berger (MSS 13).

 

 

Markus Himmerlich

Schülerinnen und Schüler des SGL bei internationaler Fremdsprachenprüfung Delf erfolgreich

Nachdem bereits im März 2011 fünf Schülerinnen der 13.Klasse die Sprachprüfung bestanden hatten (Sarah Porz, Julia Puskorius, Samira Jung, Angelique Herzer und Isabelle Klein), nahmen im Mai noch einmal fünf Schülerinnen und Schüler vom SGL an der Delf-Prüfung des Institut Français in Mainz teil. Vier dieser Schülerinnen und Schüler (Maximilian Schubert, Franziska Sprengard, Luca Tarantini, Thi Khanh Ha Nguyen) absolvierten mit Erfolg B1. Eine Schülerin (Kristina Himmerlich) jedoch absolvierte sogar schon in der 11. Klasse B2, was eine seltene und sehr beachtliche Leistung ist, da dieses Sprachniveau normalerweise erst am Ende der 13.Klasse erreicht wird.

Das Foto zeigt vorne von links: Thi Khanh Ha Nguyen, Luca Tarantini, Franziska Sprengard Maximilian Schubert und Kristina Himmerlich und im Hintergrund die Schulleiterin OStD Andrea Meiswinkel und den Leiter der Delf-AG, Achim Jung.

 

Markus Himmerlich

 

einen weiteren Artikel lesen Sie hier!

Großer Erfolg beim DAK-Plakatwettbewerb

Bunt statt Blau

Schülerinnen und Schüler des Sickingen-Gymnasiums setzen sich beim DAK-Plakatwettbewerb "Bunt statt Blau" mit dem Thema "Alkoholmissbrauch und Komasaufen" sehr erfolgreich auseinander.

Nähere Informationen lesen Sie hier!

Großer Erfolg des Sickingen-Gymnasiums bei den Stadt- und Kreismeisterschaften Leichtathletik und bei dem Triathlon der Schulen

Sehr erfolgreich waren die Schülerinnen und Schüler des Sickingen-Gymnasiums bei den diesjährigen Leichtathletik-Stadt- und Kreismeisterschaften am 09.06.2011 in Ramstein. In drei von vier Gruppenwettbewerben sowie in vier weiteren Einzelwettbewerben konnten die Gymnasiasten aus Landstuhl erste Plätze belegen.

Ebenfalls große Erfolge konnten erzielt werden beim Triathlon der Schulen am 17.06.2011. Lukas Kragl aus der 7a gewann den Wettbewerb der Schüler in hervorragender Zeit, bei den Schülerinnen belegten Hanna Fauß und Juliane Scheer die Plätze zwei und drei. Herzlichen Glückwunsch!

 

Weiter Bilder der erfolgreichen Schülerinnen und Schüler des Leichtathletik-Wettbewerbs sehen Sie hier!

Eine Dokumentation des Triathlons der Schulen finden Sie hier!

Betriebspraktikum der 8. Klassen - Ausstellung der Plakate

Die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen haben ihr Betriebspraktikum erfolgreich absolviert und ihre Erfahrungen, Eindrücke und Erkenntnisse in Plakaten zusammengefasst. Die Plakate sind im Schulgebäude in den Ausstellungsflächen im Bibliothekstrakt im 1. und 2. Stock zu sehen.

Weitere Plakate sehen Sie hier!

Inhalt abgleichen