Philosophieren um die Wette

von Nathan Mahla

 

Im letzten Schuljahr beteiligten sich Schülerinnen und Schüler des Sickingen-Gymnasiums Landstuhl, nämlich der Philosophiekurs der 12. Jahrgangsstufe, am Bundeswettbewerb Philosophischer Essay. Jeder Teilnehmer musste einen philosophischen Essay schreiben. Dieser behandelte eines von vier vorgeschriebenen Themen, wie z. B. eine philosophische Reflexion zu der Frage „Darf Kunst alles?“. Oder es galt ein philosophisches Zitat zu kommentieren: „Wie viele Menschen wohnen denn in uns? Einer oben, einer in der Mitte, einer im Keller? Vielleicht auch einer gefesselt irgendwo in einem verriegelten Kabinett? Ich misstraue der Psychologie und der Psychoanalyse. [...] Man kann den Dämon des Menschen wohl andeutungsweise beschreiben, aber sezieren kann man ihn nicht [...] Der Dämon bleibt: Schmerzen, Tod, Liebe, Hass.“ (George Grosz).

Ein Essay ist ein philosophischer Text, in welchem Phänomene gedanklich untersucht oder philosophische Fragen reflektiert werden. Da die Auseinandersetzung mit einem Thema auf der persönlichen gedanklichen Auseinandersetzung basiert, hatten die jungen Philosophinnen und Philosophen so eine relativ große Freiheit was Schwerpunktsetzung sowie die Ausformulierung betraf.

Nach einer intensiven Vorbereitungsphase im Unterricht konnten alle Schülerinnen und Schüler ihren ersten selbst angefertigten philosophischen Essay einreichen. Auch wenn bei diesem deutschlandweitem Wettbewerb keine Spitzenplazierungen erreicht werden konnten, so wurde dennoch jedes Essay mit einer Urkunde, persönlich unterzeichnet von Dr. Christiane Lang, der Vorsitzenden des rheinland-pfälzischen Fachverbands Philosophie sowie von Dr. Klaus Sundermann vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur  gewürdigt. Die Schulleitern, OStD' Andrea Meiswinkel, überreichte den Schülerinnen und Schülern die Urkunden.

Der Philosophiekurs der MSS 13 dankt ihrem Philosophielehrer, Achim Jung, dafür, dass es uns möglich war, eine solche Erfahrung zu machen und wünscht auch allen zukünftigen Teilnehmern des SGL viel Glück und gutes Gelingen!

Auf dem Foto sind zu sehen: 

Im Hintergrund: Killian Mattil, Benajmain Weidinger Johannes Luschnat, Hermann Führich, Christopher Klein, OStD' Andrea Meiswinkel.

Im Vordergrund: Madeleine Allenbach, Nathan Mahla, Patrick Ersing, Sarah Stuppy, Julia Moses, Svenja Traub.