9. Klassen unter Druck

Kann man ein volles Tetrapack mit wenig Wasser zum Platzen bringen? Wie lang kann ein Strohhalm sein, damit man daraus noch trinken kann? Oder ist es möglich, mit einem Backaromafläschchen zu angeln?

Diesen und anderen Fragen rund um das Thema Druck widmeten sich alle vier 9. Klassen des Sickingen-Gymnasiums über einen Zeitraum von mehreren Physik-Stunden im Dezember 2013. Höhepunkt war das Schülerpraktikum, wobei zwei Klassen die Technische Universität in Kaiserslautern besuchten und die anderen beiden Klassen das Praktikum an unserer Schule durchführten.

Initiiert wurde das Projekt von Herrn Molz im Rahmen seiner Doktorarbeit im Bereich der Physikdidaktik. Dabei untersuchte er, inwiefern Schülerpraktika dem Verstehen von physikalischen Phänomenen dienlich sein können. Wir jedenfalls hatten den Eindruck, dass sich die Schülerinnen und Schüler mit Interesse und Spaß den Aufgaben gewidmet haben und ihre Physikkenntnisse festigen konnten.

 

Annette Heckmann & Thomas Reinhold