Interview mit dem Landessieger beim Wettbewerb "Jugend forscht" Niklas Burkhard

Was war das für ein Wettbewerb, an dem du teilgenommen hast?

 

Jugend forscht! Es geht darum, ein wissenschaftliches Thema seiner Wahl, aus den Bereichen Technik, Chemie, Physik oder Biologie, vorzustellen. Dies wird dann auf wissenschaftlichem Niveau außerhalb des Unterrichts ausgewertet.

 

Welches Thema hattest du?

 

Niklas Burkhard mit seiner Physiklehrerin StD' Beate Schuster

Ich habe mich mit der experimentellen Bestimmung der magnetischen Feldkonstante µ0 befasst. Diese benötigt man um die magnetische Feldstärke, zum Beispiel bei Transformatoren, zu bestimmen.

Das Deutsche Museum in München

Erzähle uns doch einmal von deinem Stipendium...

 

Ich habe verschiedene Sonderpreise gewonnen. Einmal einen einwöchigen Aufenthalt mit Übernachtung im Kerschensteiner Kolleg im Deutschen Museum in München, wo auch andere Preisträger waren. Wir durften einer exklusiven Führung beiwohnen, aber das Museum auch auf eigene Faust erkunden. Weitere Preise waren ein Geldpreis sowie ein zweiwöchiges Praktikum im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt.

 

Gab es eventuell auch negative Aspekte, die dir nicht so gefallen haben?

 

In der Regel war es ziemlich stressig, aber im Endeffekt hat es sich gelohnt. Im Vorhinein hat man immer nur die Arbeit vor Augen, aber wenn man einmal drin ist, dann überwiegen meist Spaß und Motivation.

 

Würdest du nochmal teilnehmen?

 

 

Ja, auf jeden Fall würde ich wieder bei Jugend forscht teilnehmen. Wenn man einmal dabei war, hat man eigentlich immer wieder Lust, sich dieser Erfahrung erneut zu stellen, da einem immer neue Ideen kommen.

 

Welche Bedingungen gibt es um am Wettbewerb teilzunehmen?

 

Das Fach sowie die jeweilige Note sind eigentlich relativ egal. Man braucht einen Lehrer, der einen betreut, so hatte ich zum Beispiel Frau Schuster, welche meine sehr engagierte Stammkursleiterin war. Das Wichtigste allerdings ist das eigene Interesse an dem Thema und dem Wettbewerb.

 

Welche Erfahrungen hast du gewonnen?

                 

Durch den Wettbewerb habe ich erkannt, dass es viele Themenbereiche gibt, die auf den ersten Blick vielleicht langweilig erscheinen, jedoch sieht man bei intensiver Beschäftigung, dass mehr Interessantes dahintersteckt. Bemerkenswert fand ich auch, dass es viele Menschen gab, mit denen man harmonieren konnte.

 

Hat dir die Teilnahme Spaß gemacht?

 

Ich fand es sehr interessant, vor allem weil ich die Möglichkeit hatte sehr viele unterschiedliche Menschen kennenzulernen. 

 

Weißt du schon, was du studieren möchtest?

 

Es hat zwar nicht viel mit Physik zu tun, aber ich würde sehr gerne Medizin studieren. Allgemein habe ich ein sehr breitgefächertes Interessenspektrum. Und meiner Meinung nach deckt Medizin dieses weitestgehend ab, vor allem weil Arzt ein sehr praktischer Beruf ist und ich praktische Arbeit der Theorie vorziehe.

 

Herzlichen Glückwunsch zu deinem überragenden Erfolg beim Abitur mit einem Notenschnitt von 1,0 !

 

von Anica Peters, Karolin Grub, Carsten Steiber und Flora Schmalbach10a

 

Auch am Landeswettbewerb Physik haben Schülerinnen und Schüler des Sickingen-Gymnasiums in den letzten Jahren sehr erfolgreich teilgenommen. Die eindrucksvolle Statistik dazu finden Sie hier.