Regionalverbundfinale "Jugend debattiert" in Kaiserslautern

von Vasco Silver MSS 11

Da in diesem Jahr der Große Ratssaal des Rathauses nicht für das Regionalverbundfinale zur Verfügung stand, war der Austragungsort des Regionalverbundfinales die Aula des Albert-Schweizer Gymnasium. Hier traten die vier Finalisten der Sekundarstufe I und II  gegeneinander an.

In der Sekundarstufe I konnte sich vom Sickingen-Gymnasium Flora Schmalbach (9. Klasse) sehr gut präsentieren.

Die Debattenfrage im Finale lautete: „Soll in Rheinland-Pfalz die verbindliche Grundschulempfehlung für den Besuch weiterführender Schulen eingeführt werden?“. Als Contra II kritisierte Flora die Vollständigkeit der Maßnahme der Pro-Seite und hinterfragte diese. Oftmals durch konkrete Zahlen und Fakten unterlegt, erklärte sie, warum aus ihrer Sicht eine verbindliche Grundschulempfehlung nicht der richtige Weg ist, die passende Schullaufbahn für einen Grundschüler zu wählen. Hierbei war für sie auch der Punkt der Standpunkt der Eltern wichtig, die gesetzlich eine Mitsprache in wichtigen Entscheidungen ihrer Kinder haben. Ihre Argumente konnte sie durch eine sehr gute Sachkenntnis, aber auch durch einen starken sprachlichen Auftritt verständlich darlegen.

Die Jury war sich bei der Entscheidung um die Platzvergabe schnell klar, wer weiter kam und wer nicht. Doch Flora und ihre Konkurrentin Laura Bähr (Pro I) vom Leibniz-Gymnasium Pirmasens machten es der Jury nicht leicht, einen Regionalverbundsieger zu küren. Schlussendlich setzte sich Laura Bähr sehr knapp durch. Flora belegte bei ihrem Debattendebüt einen stolzen 2. Platz. Beiden an dieser Stelle herzlichen Glückwunsch. Als Siegerprämie winkt ein dreitägiges Rhetoriktraining in Mainz.

Gut vorbereitet starten wir dann am 19.04.2016 in den Landeswettbewerb in Mainz, welcher über eine weitere Teilnahme am Bundeswettbewerb in Berlin entscheidet.

In der Sekundarstufe II setzten sich Kim Lewandowski und Frederik Schmidt vom ASG in Kaiserslautern bei der Frage: „Soll bei Kommunal- und Landtagswahlen die Stimmabgabe auch in Einkaufszentren und Supermärkten ermöglicht werden?“ Auch hier nochmal herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg für die Qualifikationsrunde in Mainz.

Als Mitglieder der Jury konnten aus der Jugenddebattiert-AG des Sickingen-Gymnasium Vasco Silver und Sebastian Westrich ihre Debattenerfahrungen unter Beweis stellen, nachdem sie in der Qualifikationsrunde gegen eine sehr starke Konkurrenz den Einzug in das Finale knapp verpasst hatten.

Hier nochmal ein Dankeschön an alle AG-Mitglieder für die Unterstützung in der Vorbereitung und im Wettkampf und an Frau Voigt für ihr Engagement für die Arbeitsgemeinschaft.