"Der Weg des Lebens" - Abiturgottesdienst 2006

Zum Abiturgottesdienst 2006 haben wir, die diesjährigen Abgänger, uns allerhand einfallen lassen. An Ideen mangelte es nicht, und nach ei-nigen Wochen Vorbereitungszeit war es am 07. März 2006 endlich so weit. Pünktlich um 08.30Uhr begann der feierliche Abiturgottesdienst in der protestantischen Kirche in Landstuhl.
Neben uns Schülern und Schülerinnen hatten sich auch einige Lehrer und Eltern eingefunden.
Thema war „Der Weg des Lebens“, das sich wie ein roter Faden durch den Gottesdienst zog. Zu Beginn sangen alle das Lied „Halte deine Träume fest“, worauf der Pastoralreferent Herr Wagner, der gemeinsam mit der Vikarin Frau Schwenk den Gottesdienst mitgestaltete, das Gebet einleitete. Darin ging es darum, an diesem besinnlichen Morgen die ge-meinsam verbrachte Schulzeit mit den Hindernissen und freudigen Er-eignissen der Vergangenheit noch einmal vorbeiziehen zu lassen und ei-nen kleinen Blick in die Zukunft zu wagen.
Um dies zu ermöglichen, hatten wir einen Weg mit verschiedenen Sta-tionen dargestellt, der noch einmal zeigte, welche Ereignisse uns wäh-rend der Schulzeit begegneten, um all die schönen, für manche auch we-niger schönen Erinnerungen aufleben zu lassen. Dabei saßen ein paar von uns in einer Kneipe bei unserem „Klassentreffen 2008“ und plauderten, mit einem Abiturzeugnis in der Hand und ein paar Jahre älter, über die vergangene Zeit bis zum Jahr 2008. Passend zu diesen Stationen erklang das Lied „Dieser Weg“ von Xavier Naidoo.
Nachdem uns eine Schülerin durch einen Schrifttext nahe gebracht hat-te, dass Gott immer bei uns ist, egal wohin wir gehen und für welchen Weg wir uns entscheiden, näherte sich der Gottesdienst langsam dem Ende.
45 Minuten nach Beginn der kirchlichen Abschlussfeier wurde diese mit dem Lied „O happy Day“ abgerundet und die angehenden Abiturien-ten verließen nachdenklich, aber zum Teil auch nervös wegen der nach-folgenden Bekanntgabe der schriftlichen Prüfungsergebnisse, die Kirche.
Alles in Allem war es eine schöne Feier, bei der die Schüler sehr gut integriert waren und noch einmal die vergangenen Jahre Revue passieren ließen.
Sabrina Lang