Toller Erfolg der Triathleten des SGL – 3. Platz beim Landeswettbewerb Jugend trainiert für Olympia

von Stefan Loré

 

Die Sonne lachte im beschaulichen Bad Neuenahr / Ahrweiler als das Tri-Team am 23.07.2014 gutgelaunt aus dem Bus stieg, um zum diesjährigen Wettbewerb JtfO Triathlon anzutreten. Das Tri-Team 2014 sind: Chris und Jannick Ziehmer, Lucas Bambach, Janis Fischer, Kristin Kennel, Juliane Scheer, Justina Adam und Laura Sommer sowie die „Betreuerinnen“ Hanna Fauß und Julia Lang. Begleitet wurden sie von Herrn Loré, der die Triathlon AG am SGL leitet, sowie von Chris‘ und Jannicks Mutter, die auch dankenswerter Weise einen Teil des Radtransports übernahm.

(Foto: Stefan Loré, Lucas Bambach, Jannick Ziemer, Chris Ziemer, Janis Fischer, Juliane Scheer, Kristin Kennel, Justina Adam, Laura Sommer)

Nachdem also Monate der Vorbereitung und des Trainierens hinter uns lagen, war es nun endlich soweit und jeder brannte schon darauf, zu zeigen, was er kann.

Der Startschuss fiel um 11 Uhr im Schwimmbad „Twin“. 200 m Schwimmstrecke lagen vor den 8 Athleten des SGL und die Post ging schon früh ab. Chris und Jannick waren die Ersten, die aus dem Wasser kamen, und sich damit direkt eine gute Ausgangsposition im Feld erkämpfen konnten. Die beiden Zwillinge, die erst einige Tage zuvor bei den deutschen Triathlon-Meisterschaften am Start waren, meisterten auch die kurvige 3 km Radstrecke entlang der Ahr im Höllentempo. Aber auch die anderen im Team kämpften sich Stück für Stück nach vorne. Und die Paradedisziplin des Tri-Teams, das Laufen, stand noch bevor. Auch Stürze und blutende Knie auf dem Rad konnten das Team nicht aufhalten und es wurde gefightet bis zum Schluss. Sinnbildlich für die Willenskraft blieb mir Kristins Schlussspurt in Erinnerung, die auf den letzten Metern bis ins Ziel nochmal alles aus sich herausholte, getreu dem Motto: „Jede Sekunde zählt!“. Jedoch hatten auch die anderen Schulen tolle Athleten und somit waren wir alle gespannt, wie wir dieses Jahr (nach zwei fünften Plätzen in den vergangen Jahren) abschneiden würden.

Dann war es soweit: die Siegerehrung! Die Teams aller Schulen versammelten sich und es wurden vom letzten bis zum ersten Platz alle Teilnehmer gewürdigt und mit Beifall bedacht. Die Nervosität stieg etwas. Als jedoch klar war, dass wir aufs Treppchen kommen und uns Platz 3 sichern würden, war der Höhepunkt des Tages gekommen. Jeder hatte ein frohes Grinsen im Gesicht und alle freuten sich wahnsinnig über diesen tollen Erfolg. Was folgte war Jubel, Trubel, Heiterkeit … und die Erkenntnis, Mitglied einer tollen Truppe zu sein, die auch nächstes Jahr nochmal angreifen will. Warum nicht Berlin 2015! :)