Mathematik

Landeswettbewerb Mathematik

von Nicole Rudi

 

Am 07.11.13 fand der Landeswettbewerb Mathematik am Sickingen - Gymnasium Landstuhl statt. Schülerinnen und Schüler aus der Jahrgangsstufe 8 durften an diesem Wettbewerb teilnehmen. Sie versammelten sich im Raum B04 und hatten drei Schulstunden Zeit, ihre Aufgaben zu lösen. Die Teilnehmer durften Pausen einlegen und wurden von Lehrern beaufsichtigt. Die Arbeit bestand aus fünf Aufgaben zu verschiedenen Themenbereichen, nämlich Terme, Dreisatz, Proportionalität und Antiproportionalität, Geometrie, Prozentrechnung und Teilungsaufgaben. Die einen wurden früher fertig und andere brauchten alle drei Stunden, doch man wusste nicht, ob es daran lag, dass sie früher aufgaben oder schlauer waren. Nach ein paar Wochen bekamen die Wettbewerbsteilnehmer ihre Arbeiten korrigiert zurück und mitgeteilt, ob sie sich qualifiziert hatten. Man musste mindestens 12 von 20 Punkten erreichen, um in der 9. Klasse erneut am Landeswettbewerb Mathematik teilnehmen zu dürfen. Die verantwortliche Lehrkraft, Heidi Heist, ist begeistert, dass so viele Schülerinnen und Schüler sich freiwillig an dem Wettbewerb beteiligt haben. 
Die erfolgreichen Teilnehmer haben jetzt ein Jahr Zeit, um ihre Gehirnzellen zu trainieren.

Mathematikschülerinnen und -schüler vom SGL platzieren sich unter den Besten in Rheinland-Pfalz

Erfolgreiche Teilnahme beim Landeswettbewerb Mathematik, Runde 2

von Heidi DeKuiper

 

Als Anna Merz, Emiliy Neugum und Carsten Steiber noch in der 8. Klasse waren, haben sie am Landeswettbewerb Mathematik teilgenommen. In der 1. Runde haben sie und noch ca. 3500 andere Schüler, meist aus der 8. Klasse, eine Klausur geschrieben. Diese haben diese drei Schüler und noch ca. 300 andere erfolgreich absolviert, außerdem auch Justina Adam und Jannick und Chris Ziehmer von unserer Schule. Aber nur diese drei (Anna, Emily und Carsten) haben auch an Runde 2 des Landeswettbewerbs teilgenommen.

Unsere drei erfolgreichen Schüler Carsten Steiber, Anna Merz, Emily Neugum 

und die betreuende Lehrkraft Fr. DeKuiper

In dieser Runde haben sie sich ca. drei Wochen lang mit komplexen Themen der 9. Klasse befasst. Alle drei haben diese Runde erfolgreich absolviert. Und so waren sie vergange Woche an das Hohenstaufengymnasium eingeladen, wo sie und 14 andere sich für die 3. Runde qualifizieren konnten. Dazu mussten sie ihren Lösungsweg für verschiedene Aufgaben erklären unter Verwendung der entsprechenden Fachbegriffe. Aus diesen 17 Schülern der näheren Umgebung von Kaiserslautern wurden nur 5 Schüler ausgewählt, die dann an der 3. Runde in Trier teilnehmen dürfen. Leider wurde keiner unserer 3 Kandidaten ausgewählt.

Alle 17 erfolgreichen Schülerinnen und Schüler der Region 

und Hr. Weinberg, ein Vertreter des Sponsors Debeka

Dennoch gehören sie von den ursprünglich 3500 gestarteten Schülern zu den 102 besten und verbliebenen des Landes Rheinland-Pfalz. Eine tolle Leistung! Herzlichen Glückwunsch an Anna, Emily und Carsten für diese Leistung.

Landeswettbewerb Mathematik 2017 - Der Landessieger Daniel Seger vom SGL ist einer der besten Mathematikschüler in Rheinland-Pfalz

von Daniel Seger (9b)

 

Im November 2015 startete für die 20, damals noch Achtklässler, die 1. Runde des Landeswettbewerb Mathematik bei uns an der Schule im Saal 407. Insgesamt schrieben 3104 Schülerinnen Und Schüler verteilt auf 130 Schulen in ganz Rheinland-Pfalz eine Klausur um sich für die nächste Runde zu qualifizieren. Jetzt, nach fast 10 Jahren, hat es wieder ein Schüler des Sickingen-Gymnasiums geschafft zu den 30 besten Mathematikschülern im Land zu gehören.

Nachdem in der 2. Runde mittels einer Langzeit-Hausaufgabe von 418 qualifizierten Schülerinnen und Schüler 105 Preisträger ermittelt wurden, war auch das SGL unter diesen Preisträgern vertreten. Daniel Seger und Thomas Benz qualifizierten sich für eines der 5 Gesprächsrunden (Kolloquien) in RLP, wobei sie sich mit anderen Siegern aus Kaiserslautern, Zweibrücken, Pirmasens und Kusel messen mussten. Unter der Betreuung von Frau DeKuiper ging es am Mittwoch, dem 15. Jun. 2017 nach Kaiserslautern ans Hohenstaufen Gymnasium um noch einmal zu zeigen was sie draufhaben.

Thomas Benz (9c), der Landessieger Daniel Seger (9b) mit der für den Wettbewerb am SGL verantwortlichen Mathematiklehrerin Heidi DeKuiper

 

In 15-minütigen Gesprächen mussten die 14 Teilnehmer in einem Gespräch mit Frau Lapport und Frau von Eyß (HSG) Lösungsansätze und Ideen zu Aufgaben erklären und falls möglich auch umsetzen. Da die Gespräche sehr früh stattfanden, nutzten die drei die Zeit, um die schönen Orte der Stadt Kaiserslautern zu erkunden, bevor es nach einer leckeren Pizza wieder rechtzeitig zur Siegerehrung zurück an die Schule ging.

Im Rahmen dieser Siegerehrung gab es für alle Siegerinnen und Sieger der 2. Runde kleine Präsente, um die vollbrachte Leistung zu würdigen, nachdem die Anwesenden durch ein Klaviervorspiel und einen interessanten Vortrag über Überraschungen in der Mathematik unterhalten wurden.

Frau Lapport, die 14 erfolgreichen Sieger der 2. Runde in KL und Vertreter der Debeka

 

Danach wurden die glücklichen Gewinner verkündet: Daniel und 3 weitere Schüler von anderen Schulen konnten überzeugen und gehören damit zu den 30 besten Mathematikschülern in Rheinland-Pfalz. Damit qualifizierten sie sich auch für ein dreitägiges Camp an der Universität Trier. Dort steht allerdings im Vordergrund, Erfahrungen zu sammeln oder sich mit anderen mathematikinteressierten Leuten beziehungsweise Fachleuten auszutauschen und nicht mehr wie bisher in Wettbewerben anzutreten.

 

 

 

Frau Lapport (HSG) und die 4 Sieger, die die 3. Runde in Kaiserslautern erfolgreich gemeistert haben

 

„Ich bin einfach super glücklich, die 3. Runde erreicht zu haben, da für mich Mathematik schon immer eine Leidenschaft war und es hoffentlich auch immer sein wird, da Mathe, wenn man sich mal darauf einlässt, sehr viel Spaß machen kann. Und dass ich mich jetzt auch noch mit Leuten aus ganz RLP austauschen darf, ist einfach klasse. Das liegt bei uns in der Familie (lacht). Ich habe allerdings auch festgestellt, dass das pure Verstehen einer Aufgabe nicht immer alles ist. In solchen Gesprächen wird deutlich, dass es auch wichtig ist, Sachverhalte vermitteln und darstellen zu können und dabei auch gezielt die Fachsprache zu verwenden. Ich hatte mich bewusst nicht wirklich vorbereitet, denn sonst wäre ich vielleicht nervös gewesen und das wäre total unnötig. Man hat gemerkt, dass auch auf das Auftreten und damit eben auf das Gesamtpaket geachtet worden ist, denn die Aufgaben waren nicht wirklich schwer (lacht). Dabei möchte ich mich bei Frau DeKuiper und auch bei meiner Mathematiklehrerin Annika Prowald bedanken, die Thomas und mich toll betreut hat und auch schon vorher den Wettbewerb auf Schulebene optimal organisiert hat!“, kommentierte Daniel im Anschluss den Verlauf des Wettbewerbs.

Frau DeKuiper, die seit fünf Jahren den Landeswettbewerb am Sickingen-Gymnasium betreut,war ganz besonders erfreut: „Endlich ist mal wieder ein Schüler unserer Schule erfolgreich! Zum ersten Mal durfte ich es miterleben, dass jemand in die 3. Runde kommt. Als letztes hatte es Lukas Kuntz im Jahr 2010 geschafft, als noch Herr Burkart den Wettbewerb betreute. Ähnlich wie bei Lukas, ist auch für Daniel neben der Mathematik der Sport sehr wichtig! Ich muss gestehen, dass ich aus Gewohnheit nicht erwartet hätte, dass jemand aus Landstuhl weiter ist, doch als Frau Lapport als ersten Sieger der 3. Runde Daniel Seger nannte, hatte ich mich mit ihm total gefreut!“ (Ein Bericht von Daniel Seger, 9b, der zugestimmt hatte, einen Bericht zu schreiben, bevor er wusste, dass er gewonnen hat.)

Tag der Mathematik 2016

  • Flagge England/USA
  • Flagge Deutschland

Der Tag der Mathematik an der Universität Kaiserslautern

 

Am 02.07.2016 um 9:30 Uhr kamen vier Gruppen des Sickingen Gymnasiums Landstuhl zusammen, um am diesjährigen "Tag der Mathematik" unter Leitung der Fakultät für Mathematik an der TU Kaiserslautern teilzunehmen.

Nach einer kurzen Einführung wurde es dann auch schon ernst: Insgesamt 70 Teams aus verschiedenen Schulen mussten in einem 90- minütigen Wettbewerb gegeneinander antreten und dabei all ihre mathematischen Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Anschließend wurde den Schülern ein recht abwechslungsreiches Programm, wie etwa interessante Vorlesungen( z.B. " Mathematik in der Bildbearbeitung"), Workshops oder auch praktische Anwendungen wie die Erstellung von 3D- Figuren am Computer geboten.

 

Am Nachmittag wurden schließlich die Gewinner des Wettbewerbs ausgezeichnet.

Hierbei traten vor allem unsere Sekundarstufe 1a (Klasse 8) mit dem Erreichen des 3. Platzes und einem damit verbundenen Geldpreis in den Vordergrund. Insgesamt waren alle Teams des SGL in der jeweiligen Kategorie in den Top Acht vertreten und führten die Schule im Gesamtranking auf den dritten Platz.

10c holt Mathepreis nach Landstuhl

Erfolg für Sickingen-Gymnasium bei „Mathematik ohne Grenzen“

 

Mathematisches und fächerübergreifendes Denken fördern – das ist das Ziel des Wettbewerbs, der erstmals unter dem Namen „Mathematiques sans Frontieres“ im Jahre 1989 im Nordelsaß stattfand. Im Schuljahr 2014/15 wurde „Mathematik ohne Grenzen“ (kurz: MoG) in über 30 Staaten weltweit durchgeführt. Seit 21 Jahren nehmen Schulen aus der Region Nordpfalz, zu der auch Landstuhl gehört, an MoG teil. Geehrt werden die besten fünf Klassen bzw. Kurse, der beste Grundkurs sowie die beste Realschulklasse aus der Region.

Das Erfolgsrezept des Wettbewerbs ist das gelungene Konzept und die Organisation. Die Teilnehmer bearbeiten die gestellten Aufgaben innerhalb von 90 Minuten in klasseninternen Teams. Eine der Aufgaben wird in einer Fremdsprache gestellt und muss auch in dieser beantwortet werden. Es liegt also an den Schülern, ein Team zu bilden, in dem sich sowohl Mathematik- als auch Sprachgewandte finden. Was in Rheinland-Pfalz mit 730 Schülern begann, entwickelte sich zu einem beliebten Wettbewerb, bei dem mittlerweile etwa 18000 rheinland-pfälzische Schülerinnen und Schüler mitmachen. Finanziert wird der Mannschaftswettbewerb von örtlichen Sponsoren. In der Nordpfalz erfolgte die Finanzierung durch die Volksbank Kaiserslautern-Nordwestpfalz, die Lionshilfe des Lions-Club Kaiserslautern, die LOTTO-Stiftung Rheinlandpfalz, die MOBOTIX AG, die Verbands- und Ortsgemeinde Winnweiler sowie die Bahn-AG.

Die Preisverleihung fand am 20. April im Festhaus in Winnweiler statt und wurde vom „Verein zur Förderung des Wettbewerbs Mathematik ohne Grenzen e.V.“ unter der Leitung von Gabriele Lapport vom Hohenstaufen-Gymnasium Kaiserslautern organisiert. Eröffnet wurde sie durch zwei Solisten vom Sickingen-Gymnasium. Lea Hoffmann, Klasse 10d, und Jannis Straßer, Klasse 9d, spielten „All of me“ von John Legend und „Skyfall“ von Adele auf dem Klavier und der Violine. Gabriele Lapport und Dr. Rolf Kilian, der Wettbewerbskoordinator für Deutschland, führten das Publikum durch die Veranstaltung. StD’ Monika Nikolaus und StR Gunther Jacobs begleiteten die Schüler des Gymnasiums nach Winnweiler. Vor dem Überreichen der Preise fand ein Mathequiz statt, an dem vier Vertreter aller eingeladenen Klassen teilnehmen durften. Hier wurde die 10c drittplatzierter unter allen teilnehmenden zehnten Klassen. Von den 119 teilnehmenden Gruppen des Wettbewerbs in der Nordpfalz erreichte die Klasse des Sickingen-Gymnasiums auch hier den 3. Platz aller zehnten Klassen und wurde mit einem Geldpreis geehrt. Die Schülerinnen und Schüler sowie ihre Mathematiklehrerin Monika Nikolaus sind stolz auf die hervorragende Leistung der Klasse. Am Ende der Preisverleihung spielten Lea Hoffmann und Jannis Straßer „A thousand years“ von Christina Perri, was zu einem gelungenen Abschluss führte. 

Tolle Erfolge für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 8 des Sickingen-Gymnasiums Landstuhl beim Landeswettbewerb Mathematik

Auch beim diesjährigen Landeswettbewerb Mathematik haben wieder Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen des Sickingen-Gymnasiums teilgenommen. Eine Herausforderung für die fünfzehn mathematikbegeisterten Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren die fünf Aufgaben aus verschiedenen Bereichen der Mathematik, die sie am 08.11.2012 lösen mussten. Doch mit ihren Kenntnissen aus dem Mathematikunterricht der vergangenen Schuljahre und des laufenden Schuljahres und mit viel Spaß am Knobeln, konnten die Aufgaben gelöst werden.

Ganz besonders freute es die betreuende Lehrkraft, Frau Heist, dass elf der teilnehmenden Mathematiktalente Urkunden erhielten und sogar vier von Ihnen erste Plätze erzielten. „Es ist immer wieder schön zu sehen, dass Schülerinnen und Schüler freiwillig an den Wettbewerben des Fachbereichs Mathematik teilnehmen, und so ihr mathematisches Können unter Beweis stellen und darüber hinaus sogar zeigen, dass Mathematik Spaß machen kann.“, berichtet Frau Heist. Die Lehrkraft betreut jetzt schon im dritten Jahr den Landeswettbewerb Mathematik am Sickingen- Gymnasium und motiviert die Schülerinnen und Schüler zur Teilnahme, besonders an der zweiten Runde, die als sechswöchige Hausarbeit absolviert werden muss. Dieser Aufgabe stellen sich die elf Schüler, die Runde 1 erfolgreich absolviert haben, im kommenden Schuljahr. Auch die Schulleiterin Frau Meiswinkel, die selbst Mathematiklehrerin ist, freute sich über die besonderen Leistungen und Erfolge der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler.

 

Das Bild zeigt die erfolgreichen Schülerinnen und Schüler der 8.Klassen (1. Reihe von links nach rechts: Valeria Schöttle, Cedric Eckels, Marc Bastian, 2. Reihe von links nach rechts: Hanna Fauß, Patrick Mischka, 3. Reihe von links nach rechts: Elisa Stemler, Juliane Scheer, Julia Fuchs, Jennifer Lorenz, 4. Reihe von links nach rechts: Sarah Kohlmayer und Patrick Stutzenberger)  des Sickingen-Gymnasiums, sowie die betreuende Lehrkraft Frau Heist (oben links) und die Schulleiterin Frau Meiswinkel (oben, Zweite von links).

Inhalt abgleichen