Russisch

Besondere Projekte und Veranstaltungen im Fach Russisch

Hier sehen Sie einige der Projekte und Veranstaltungen der letzten Jahre aus dem Russisch-Unterricht des Sickingen-Gymnasiums.

Folgen Sie bitte den Menüpunkten auf der linken Seite!

21-11-12

Was  ist das Besondere an diesem Datum? Klar, man kann es von links und rechts lesen - ein Palindrom , wie wir am Mittwoch gelernt haben.

Aber für 11 Schülerinnen und Schüler  des Sickingen-Gymnasium Landstuhl war dies der Tag der 10. Russisch-Olympiade Rheinland-Pfalz, der in diesem Jahr in Neuerburg stattfand.

Wo ist Neuerburg ?  

Ziemlich weit weg !!  

Fast schon in Luxemburg.

Wir fuhren morgens um 8 Uhr mit dem Bus los- zusammen mit Schülern aus Kaiserslautern- und kamen um 10.15 Uhr im Staatlichen Eifel-Gymnasium an.

Nach der offiziellen Eröffnung begannen die Sprachwettbewerbe, in denen unsere Schülerinnen und Schüler auf Mitstreiter aus Trier, Ludwigshafen, Landau, Mainz, Koblenz, Simmern,  Neuerburg trafen- an allen diesen Schulen wird Russisch als 3. Fremdsprache bzw. 2. Fremdsprache angeboten. Die Kaiserslauterner sind fast alle Muttersprachler, die nachmittags- außerhalb ihres normalen Stundenplans- in Russisch unterrichtet werden, da die Gymnasien in Kaiserslautern kein Russisch anbieten.

Frau Min Dg‘ Barbara Mathea (Ministerium  für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur) verwies in ihrer Rede auf die Möglichkeiten, die Russischkenntnisse eröffnen, lobte die Schülerinnen und Schüler für ihre Bereitschaft zur Teilnahme und bestärkte sie in ihrer Entscheidung fürs Russische.

Aus unseren 10. und 11. Jahrgangsstufen nahmen Sabina Becker, Erika Barleben,  Marina Barleben, Robert Frank, Inese Kollert und Elena Gottfried an den Sprachwettbewerben teil und Oliver Maie, Johanna       Zimmer, Regina Wall, Jennifer Siemens und Aischa Kaaf hatten für den Kreativ-Wettbewerb die Szenische Darstellung eines Gedichts von Samuel  Marschah  ( „ Bagasch“) einstudiert. Ihre Vorführung wurde mit dem 2. Platz belohnt, auf den wir alle sehr stolz waren.

Es gab den ganzen Tag sehr viel Russisches zu hören und zu sehen - und zu essen.

Nach Abschluss und Auswertung aller Prüfungen begann die Preisverleihung, die von Frau Mathea und Frau Herschbach, der Organisatorin der Olympiade, gemeinsam vorgenommen wurde.  Kurz nach 17 Uhr stiegen wir dann wieder in den Bus, der uns 2 Stunden später in Landstuhl ablud. Gegen 20 Uhr waren dann alle wieder zu Hause.

Ein langer, interessanter und erfolgreicher Tag !

Großer Erfolg für das Sickingen-Gymnasium Landstuhl bei der 9. landesweiten Russisch-Olympiade

Am Mittwoch, den 26.10.2011, kurz nach 8.00 Uhr, machten sich acht Schülerinnen und ein Schüler der Russisch-Grundkurse MSS 11 und MSS 12, begleitet von Frau Groß, auf den Weg nach Ingelheim,  um dort an der 9. landesweiten Russisch-Olympiade teilzunehmen.

Nach der offiziellen Eröffnungsfeier am Sebastian-Münster Gymnasium begannen die schriftlichen und mündlichen Sprachprüfungen; gleichzeitig stellten die am Kreativ-Wettbewerb teilnehmenden Schülerinnen und Schüler in der Aula des Gymnasiums ihre Beiträge vor.

Unsere Schülerinnen und Schüler konnten in ihren Gruppen (eingeteilt nach sprachlichen Voraussetzungen) hervorragende Ergebnisse erzielen. Christine Schmidt, Elena Gottfried und Christina Lemke belegten die ersten drei Plätze in der Gruppe A4; Inese Kollert errang ebenfalls einen dritten Platz in ihrer Gruppe. Wir gratulieren ganz herzlich!

Die Preise wurden nach dem Ende des Kreativ-Wettbewerbs von Frau Staatssekretärin Reis  übergeben. Frau Reis betonte, dass alle Schülerinnen und Schüler schon allein durch ihre Teilnahme an dem Wettbewerb gewonnen hätten.

Nach einem langen Tag, an dem es sehr viel „Russisches“ zu hören und zu sehen gab, war die Gruppe erst kurz vor 20.00 Uhr wieder zurück in Landstuhl.

Ergebnisse der 8. landesweiten Russisch-Olympiade

Den Bericht aus der Rheinpfalz sehen Sie hier!

 

8. Landesolympiade Rheinland-Pfalz Russisch 2010 am Sickingen-Gymnasium in Landstuhl

 

Am 04.11.2010 fand in Landstuhl die achte Russischolympiade Rheinland-Pfalz statt. Gastgebende Schule war das Sickingen-Gymnasium in Landstuhl.

160 Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Schulen des Landes hatten sich in Landstuhl eingefunden, um im künstlerischen und sprachlichen Wettstreit miteinander ihr Können zu messen. Von den Teilnehmenden wurden im Sprachwettbewerb Fertigkeiten verlangt, wie sie im Unterricht ausgebildet und gefordert werden. So galt es, einen Leseverstehenstest zu absolvieren und in einer mündlichen Prüfung sich den Fragen zu ausgewählten Themen des Alltags, der Literatur und der Landeskunde zu stellen.

 

 

Siegerliste des Sprachwettbewerbs

 

Gruppe A 1

Schule

 

1. Johanna Hoffmann

Carl-Bosch-Gymnasium Ludwigshafen

2. Roman Schwarzkopf

Carl-Bosch-Gymnasium Ludwigshafen

3. Alica Störmer

Carl-Bosch-Gymnasium Ludwigshafen

3. Annabell Wendler

Carl-Bosch-Gymnasium Ludwigshafen

 

 

Gruppe A 3/1

Schule

 

1. Linda Zapke 

Gutenberg-Gymnasium Mainz

 

 

Gruppe A 3/2

Schule

 

1. Franziska Richter

Sebastian-Münster-Gymnasium Ingelheim

2. Miriam Vogelsang

Sebastian-Münster-Gymnasium Ingelheim

3. Franziska Schulz

Sickingen-Gymnasium Landstuhl

3. Kai Simon Utzinger 

Sickingen-Gymnasium Landstuhl

 

 

8. Olympiade Rheinland-Pfalz Russisch 2010 am Sickingen-Gymnasium in Landstuhl  Seite 2

 

Gruppe B 1/1

Schule

 

1. Stefan Epifanov

Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern

2. Artjom Kovrigin

Kurpfalz RS+ Kaiserslautern

3. Igor Ilyin

Burggymnasium Kaiserslautern

3. Maja Ortel

Carl-Bosch-Gymnasium Ludwigshafen

 

Gruppe B 1/2

Schule

 

1. Alexander Bappert

Carl-Bosch-Gymnasium Ludwigshafen

2. Katja Siebert  

Carl-Bosch-Gymnasium Ludwigshafen

3. Nicole Zwezich

Carl-Bosch-Gymnasium Ludwigshafen

 

Gruppe B 2/1

Schule

 

1. Gennadij Neyfleysh

Max-Planck-Gymnasium Trier

2. Grigorij Gelfond

Gutenberg-Gymnasium Mainz

2. Anna-Lisa Piltser

Gutenberg-Gymnasium Mainz

3. Ljuba Volobujeva

HS Schillerschule Kaiserslautern

3. Olga Zabelkin

Kurpfalz RS+ Kaiserslautern

 

 

Gruppe B 2/2

Schule

 

1.Arthur Kähm

Carl-Bosch-Gymnasium Ludwigshafen

1. Katharina Pugacheva

Max-Planck-Gymnasium Trier

2. Konstantin Horokh

IDS Bertha-von-Suttner Kaiserslautern

 

 

Gruppe 2/3

Schule

 

1. Artjom Awdaljan

Staatliches Eifel-Gymnasium Neuerburg

1. Gleb Bachkarev

Staatliches Eifel-Gymnasium Neuerburg

1. Tatjana Koslow

Staatliches Eifel-Gymnasium Neuerburg

1. Alan Unadzhev

Staatliches Eifel-Gymnasium Neuerburg

1.Karina Valko

Staatliches Eifel-Gymnasium Neuerburg

 

 

 

Gruppe B 3/1

Schule

 

1. Anastasia Besko

Max-Planck-Gymnasium Trier

2. Julia Christ

Herzog-Johann-Gymnasium Simmern

3. Elena Wasjatkin

Sickingen-Gymnasium Landstuhl

3.Angelina Dachkewich

Max-Planck-Gymnasium Trier

3.Artem Konopelkin

Sebastian-Münster-Gymnasium Ingelheim

 

 

 

8. Olympiade Rheinland-Pfalz Russisch 2010 am Sickingen-Gymnasium in Landstuhl  Seite 3

 

Gruppe B 3/2

Schule

 

1. Anastasia Kurypov

Herzog-Johann-Gymnasium Simmern

1.Jenny Vedinevskaja

Max-Planck-Gymnasium Trier

2. Alexandra Ekimceva

Max-Planck-Gymnasium Trier

3. Anna Iphöver

Sebastian-Münster-Gymnasium Ingelheim

 

 

 

 

Siegerliste des Kreativwettbewerbs

 

Im Kreativwettbewerb Theateraufführungen wurden ausgezeichnet:

 

  • 1. Platz

Schülergruppe des Staatlichen Eifel-Gymnasiums Neuerburg, Leistungskurs Stufe 11, mit der Aufführung eines umgestalteten Märchens

«Сказка на новый лад»

  • 2. Platz

Schülergruppe des Staatlichen Eifel-Gymnasiums Neuerburg, Leistungskurs Stufe 12 mit „Theater im Theater"

  • 3. Platz

Schülergruppe des Staatlichen Aufbaugymnasiums Alzey, Leistungskurs Stufe 12 und

Schülergruppe der Klasse 10 des Max-Planck-Gymnasiums Trier mit ihrem Beitrag „Sketch"

 

Einen Sonderpreis erhielten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10 des Gutenberg-Gymnasiums Mainz für ihren Beitrag „Сюрприз». Dieser Gruppe gebührt ganz besonderes Lob, da alle Akteure „echte" Fremdsprachenlernende sind.

 

 

 

Im Kreativwettbewerb Rezitationen/Gedichte wurden ausgezeichnet:

 

  • 1. Platz

Sergey Kirsch Schüler der Stufe 12 am Staatlichen Eifel-Gymnasium Neuerburg

 

  • 2. Platz

Schülergruppe der Stufe 11 des Sebastian-Münster-Gymnasiums Ingelheim

 

  • 3. Platz

Ines Kollert Schülerin der Klasse 10 am Sickingen-Gymnasium Landstuhl

 

 

 

8. Olympiade Rheinland-Pfalz Russisch 2010 am Sickingen-Gymnasium in Landstuhl  Seite 4

 

Im Kreativwettbewerb Lied/Gesang wurde ausgezeichnet:

 

  • 1. Platz

Alexej Artamonov Schüler der Klasse 10 des Staatlichen Eifel-Gymnasiums Neuerburg

  • 2. Platz

Margarita Durnjak Schülerin der Klasse 10 des Staatlichen Eifel-Gymnasiums Neuerburg

 

Sonderpreise gingen an

  • Katharina Pugacheva vom Max-Planck-Gymnasium Trier für ihr Lied mit Videoinstallation
  • Frank Czerner, Felix Rau und Richard Gaul vom Sebastian-Münster-Gymnasium Ingelheim für ihr Spiel.

 

 

Alle Siegerinnen und Sieger erhielten Buchpreise des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur, Schlüsselbänder und Bücher der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch (Hamburg) sowie weitere Preise vom Verlag „Kurier der Zarin" in Berlin und vom Klett-Verlag.

 

 

Allen Gewinnern herzlichen Glückwunsch!

Und allen Kolleginnen und Kollegen herzlichen Dank für Ihre Mitarbeit!

 

 

 

Russisch-Olympiade: Bericht aus der Rheinpfalz vom 03.11.2010

„Borschtsch" geht schwer über die Zunge

Landstuhl: Sickingen-Gymnasium richtet erstmals die Russisch-Olympiade für Rheinland-Pfalz aus

 

Die einen interessiert die Sprache und Kultur, andere wollen mit ihren russischen Freunden reden und wieder andere ihre eigene Muttersprache endlich lesen und schreiben können: Die Motivation der Schüler am Landstuhler Sickingen-Gymnasium, Russisch zu lernen, ist sehr vielfältig. Und vorangetrieben wird das Interesse durch die Russisch-Olympiade Rheinland-Pfalz, die in diesem Jahr vom Sickingen-Gymnasium ausgetragen wird.
Zum mittlerweile achten Mal findet die Russisch-Olympiade Rheinland-Pfalz statt. Sie führt zur Bundesolympiade für russische Sprache, Literatur und Landeskunde. Getragen wird die Veranstaltung vom Russischlehrerverband Rheinland-Pfalz und wird vom Ministerium für Bildung, Frauen und Jugend gefördert.
Das Sickingen-Gymnasium betritt mit der Olympiade Neuland. Es richtet den Sprachenwettbewerb zum ersten Mal aus und schickt, ebenfalls erstmals, selbst Teilnehmer ins Rennen, echte Fremdsprachler sowie Schüler mit der Herkunftssprache Russisch. Sieben Elft- und zwei Zehntklässler stellen sich den Anforderungen. Insgesamt wird mit bis zu 150 teilnehmenden Schülern aus ganz Rheinland-Pfalz gerechnet. Ausrichtende Schulen waren bisher Gymnasien in Alzey, Neuerburg in der Eifel, Ludwigshafen, Simmern, Mainz, Trier und Landau.
Der Russischunterricht hingegen bereichert Landstuhl schon seit stolzen 30 Jahren. Seit diesem Jahr auch wieder als Grundkurs in der Oberstufe und damit als einzige Schule im Bereich des Schulträgers. Immerhin erlernen am Landstuhler Gymnaisum derzeit 33 Schüler Russisch als dritte Fremdsprache. Ein „optimistisches Zeichen für die slawische Sprache", urteilt die Schulleitung.
Speziell auf die Olympiade vorbereitet hat sich zumindest Teilnehmer Daniel nicht. Der Zehntklässler nimmt seit der neunten Klasse am Wahlfach Russisch teil. Ein Muttersprachler, der die Sprache seiner Eltern nicht richtig lesen oder schreiben konnte, war er bislang. Das will er ändern. Genau deshalb büffelt auch Ines bei Russischlehrerin Anja Voigt die Sprache ihrer Familie.
In diesem Unterricht lernt manchmal auch die Lehrerin von ihren Schülern: Da wird schon an der Aussprache korrigiert. Und die Muttersprachler helfen auch ganz nebenbei den echten Fremdsprachlern - wie beispielsweise Damla und Julian aus der Neunten. Damla hat viele russisch sprechende Freunde und will sich vernünftig mit ihnen unterhalten können. Julian gibt als Grund Interesse an Sprache und Kultur an. Vor allem die Kunst an russischen Gebäuden hat es dem Schüler angetan. Schwer sei die neue Sprache und die ungewohnte Schrift nicht. Es sei alles eine Frage des richtigen Lernens. Und des Übens wohl auch.
Das rollende „R", die Abfolge „kt", die aus dem Gaumen kommen muss, oder die Aussprache des „Schtsch" - wie in Borschtsch - klappt selten auf Anhieb. Ganz zu schweigen von dem Buchstaben, der irgendwo zwischen „i" und „ü" liegt. „Ihr müsst die Zunge nach hinten legen und dann ein ,i" formulieren", ist von Marita Groß, seit 30 Jahren Russischlehrerin in Landstuhl, zu hören.
Sie freut sich mit der gesamten Schule auf den Sprachwettbewerb und sieht ihn auch als Auszeichnung für ihr Gymnasium an. Die Russisch-Olympiade wertet sie als Impuls, Motivation und Werbeträger, sich intensiver mit der russischen Sprache, Kultur und Geschichte zu befassen.
Wie die Schule im Vergleich mit anderen Russisch unterrichtenden Schulen dasteht, kann in Landstuhl im Vorfeld keiner abschätzen. Das wird sich morgen zeigen. So gesehen wird bei der Russisch-Olympiade jeder gewinnen: Die einen neue Erkenntnisse, die anderen Freude an der fremden Sprache, und einige die Fahrkarte zur nächsten Runde. (thea)
Info
160 Schüler von 15 Schulen haben sich zur Russisch-Olympiade angemeldet. Zwei davon sind aus dem Landkreis Kaiserslautern (Sickingen-Gymnasium und Realschule Plus Weilerbach). Aus der Stadt nehmen teil Burggymnasium, Heinrich-Heine-Gymnasium, Hohenstaufen-Gymnasium, IGS, Kurpfalz Realschule, Hauptschule Bännjerrück. Der Rest kommt aus Ludwigshafen, Mainz, Neuerburg, Simmern, Trier. (thea)

Russisch-Olympiade 2010 am Sickingen-Gymnasium

 

 

Sprichst du Russisch?

von Eva Cegrinec

 

Die 160 Teilnehmer und Teilnehmerinnen, die an der 8. Russisch-Olympiade des Sickingen Gymnasiums in Landstuhl teilnehmen, schon. In den vier Hochqualifizierten Bereichen Sprechen, Lesen und Schreiben sowie einem Kreativwettbewerb prüfen die Organisatoren der Olympiade alljährlich die Sprachkenntnisse ihrer Teilnehmer.

Mit dem Lied „Durch das Fenster späh' ich" eröffnete eine Auswahl des hiesigen Schulorchesters unter der Leitung von Joachim Pallmann musikalisch die 8. Russisch-Olympiade in der Aula des Gymnasiums.
Daraufhin begab sich die Schulleiterin Andrea Meiswinkel zum Podest und begrüßte alle Schülerinnen und Schüler sowie alle Kolleginnen und Kollegen zur Veranstaltung. Dabei begrüßte sie ganz besonders die Schülerinnen und Schüler, die sich heute zum Landeswettbewerb versammelt haben. Die seit 2003 jährlich statt findende Olympiade auf Landesebene lädt herzlich alle Schüler und Schülerinnen von ganz Rheinland-Pfalz ein, die in Russisch als zweite oder dritte Fremdsprache an ihrer Schule unterrichtet werden. Eines der Motoren für diesen Wettbewerb ist unter anderem eine Reise nach Moskau, der Wettbewerb selbst soll anspornen, sich mit der russischen Sprache, Kultur und Geschichte auseinander zu setzen. Das Sickingen Gymnasium selbst legt die Schwerpunkte auf Sprachliche und Naturwissenschaftliche Förderung, weshalb hier Englisch, Französisch, Latein und ab der 9. Klasse auch Russisch angeboten werden. Russisch kann sogar in der Oberstufe als Grundfach weiter geführt werden.
Des Weiteren erläuterte Frau Meiswinkel die Möglichkeiten, die sich mit der Erschließung der russischen Sprach etablieren. Durch die Kenntnis dieser slawischen Sprache eröffnen sich neue berufliche Perspektiven, die sich vor allem in den Osten ausweiten lassen. Das Beherrschen der russischen Sprache erleichtert das Erlernen von weiteren slawischen Sprachen. Auch ist die bloße Neugier ein weiterer Grund für das Erlernen von Russisch, wobei die kyrillische Schrift selbst eine Herausforderung darstellt. Wer eine andere Sprache spricht, ändert sein Verhalten zu Mitmenschen und zu Ländern, und erhält einen gleichzeitigen Schub weitere Sprachen zu erlernen.
Im Anschluss an diese informative Begrüßungsrede trat als Vertreter des Landkreises Herr Dr. Altherr ebenfalls nach vorne und sprach allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Saal seine besonderen Glückwünsche, sein Lob und seine Unterstützung aus. Dabei betonte er die Wichtigkeit der russischen Sprache in unserer heutigen Zeit, denn durch die wachsende Anzahl der russischsprachigen Menschen in Deutschland sei die Kenntnis dieser Sprache ebenfalls wichtig geworden. Seit nunmehr 30 Jahren wird in Landstuhl Russisch unterrichtet; eine Kultursprache, die nach Dr. Altherr einen tiefen Einblick in die schwermütige russische Seele gewährt. Seine interessante Rede rundete er mit den Worten „Die Sprache ist der Schlüssel zum Herzen der Menschen." ab.
Nun folgte der Walzer „Aus dem Album für die Jugend" von P. Tschaikowsky (Opus 39), mit musikalischer Unterstützung von Joachim Pallmann am Flügel.
Herr Dr. Degenhardt trat für die Verbandsgemeinde Landstuhl vor das Publikum der Aula und bedankte sich ganz herzlich bei den Organisatoren der Russisch-Olympiade. Dabei sprach er direkt an das „Herz der Veranstaltung", an Frau Herschbach, die diese Veranstaltung organisiert hat und als Leiterin des Fachverbandes der Russischlehrkräfte in Rheinland-Pfalz und Saarland tätig ist. Dr. Degenhardt zitierte den berühmten russischen Schriftsteller Dostojewski mit den Worten „Wenn du einen Menschen kennen lernen und etwas über sein innerstes Wesen in Erfahrung bringen willst, analysiere ihn nicht, sondern betrachte ihn durch das Lachen. Ist es ein gutes Lachen, so ist er auch ein guter Mensch."
Dr. Sundermann sprach daraufhin einige Worte für Frau Reiß, die dieses Jahr gerne am „Familienfest" und an der großen Sprachprüfung teilgenommen hätte, jedoch verhindert war. In ihren Augen ist es wichtig, die Fremdsprache Russisch zu stützten und das Angebot auch kleinen Standorten zugänglich zu machen.
Frau Groß und Frau Voigt traten nun als Russischfachschaft des Gymnasiums selbst nach vorne und erinnerten an den Aufwand, der mit dem Erlernen einer dritten Fremdsprache verbunden ist und sprachen insbesondere den Nichtmuttersprachlern ihren Lob aus, zumal Russisch keine leichte Sprache ist. Im Anschluss wünschten sie allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen viel Erfolg und beendeten ihre Rede mit einem russischen Zitat des „Hals und Beinbruch".
Erneut ertönte die Bühne mit dem Stück „Tocatina" von D. Kabalevski, und ließ die Aula für einige Augenblicke mit dem musikalischen Teil der russischen Seele füllen.
Im Folgenden sprach das bereits erwähnte „Herz der Olympiade", Frau Herschbach, ihren Dank an Frau Meiswinkel, alle Teilnehmer und an das Ministerium aus. Die vertraute Familienatmosphäre und das Heimatgefühl der großen Familie wurden betont und kamen hierbei erneut zum Ausdruck. Auch sagte sie, dass der Konsul der russischen Föderation dieses Jahr leider nicht anwesend sein konnte und dass er aus diesem Grund ein Fax hat zukommen lassen, welches jedoch auf Russisch und somit nur für die verständlich war, die diese Sprache beherrschten.
Abschließend wurde ein Teil des „Andante Cantabile" von P. Tschaikowsky (Opus 11) gespielt und der Sprachwettbewerb der Russisch- Olympiade eröffnet.

Inhalt abgleichen