Sport

Sickingen-Gymnasium erreicht Regionalentscheid

Jugend trainiert für Olympia – Tischtennis

Schuljahr 2014/15

Wk IV Jungen (Jahrgang 2002)

Beim Vorentscheid in Winnweiler konnte sich die Mannschaft des Sickingen-Gymnasiums für den Regionalentscheid qualifizieren. Hier konnten die Schüler des Sickingen-Gymnasiums Landstuhl gegen unten aufgeführten Schulen jeweils deutliche Siege erringen.

 

 

 

Die erfolgreiche Mannschaft: Thomas Benz, Peter Miesel, Alexander Robinson, Justin Komjagin

 

 

Ergebnisse:     Sickingen Gymnasium  - Wilhelm-Erb-Gymnasium Winnweiler     5 : 0

                        Sickingen Gymnasium –  Helmholtz-Gymnasium Zweibrücken     5 : 1

                        Sickingen Gymnasium –  Hofenfels-Gymnasium Zweibrücken      5 : 0

 

 

Beim Regionalentscheid der ADD Neustadt belegten die Schüler den 4. Platz.

 

Vorrunde:       Sickingen Gymnasium  - Gymnasium Bad Bergzabern                   5 : 4
Sickingen Gymnasium –  Max-Planck-Gymnasium Ludwigshafen 5 : 1

 

Spiel um Platz 3: Sickingen Gymnasium –  Hofenfels-Gymnasium Zweibrücken  3 : 5

Das Fach Sport und sportliche Schwerpunkte am Sickingen-Gymnasium

Bewegung ist für die gesunde körperliche Entwicklung von Kindern und Heranwachsenden eine unverzichtbare Grundlage. Deshalb haben die Schule und insbesondere der Sportunterricht die Aufgabe, Schülerinnen und Schüler zu einem eigenständigen und vor allem regelmäßigen Umgang mit Bewegung und Sport zu motivieren. Darüber hinaus geht es am Gymnasium um einen mehrperspektivischen Zugang zum Fach mit dem Ziel, Jugendliche für die verschiedenen Sinndimensionen sportlicher Betätigung zu sensibilisieren. Dies sind neben dem Leistungsgedanken vor allem die Aspekte Gesundheit, Körpererfahrung und Fairness.

 

Der Sportunterricht am Sickingen-Gymnasium findet in einer schönen, hellen modernen Sporthalle statt. Der neben der Halle liegende große Tartanplatz wurde im Schuljahr 2014/15 mit einer komplett neuen Schicht überzogen. In den 5. Und 6. Klassen und in der Oberstufe lernen die Schülerinnen und Schüler koedukativ. In der Mittelstufe erfolgt das Erlernen neuer Fertigkeiten geschlechterspezifisch. Das schuleigene Schwimmbad ermöglicht eine optimale Grundlagenausbildung im Brust- und Freistilschwimmen und wird besonders in den 5. Und 6. Klassen genutzt.

Unsere 8. Klassen verbringen  einen Skischullandheimaufenthalt in Maria Alm/Österreich. Dies bringt den Schülerinnen und Schülern Bewegungserfahrungen in einer neuen Sportart und fördert ihre Selbstständigkeit, ihre Eigenverantwortung und ihre soziale Kompetenz. Auch für die Gesundheits- und Umwelterziehung wird hier ein wichtiger Beitrag geleistet.

Verschiedene  Arbeitsgemeinschaften bieten Jungs und Mädchen vielfältige Möglichkeiten, sich auch außerunterrichtlich körperlich zu betätigen. Sportarten wie Triathlon, Bouldern (Klettern) oder Laufen werden ständig angeboten. Auch in Schulwettkämpfen hat das Sickingen-Gymnasium beachtliche Erfolge vorzuweisen. Im Landesentscheid „Jugend trainiert für Olympia“ Triathlon belegten wir z.B. 2014 den dritten Platz. Im Fußball erringen unsere Mannschaften in verschiedenen Altersgruppen seit Jahren Siege bei den Bezirksmeisterschaften. Auch in den Sportarten Volleyball, Tischtennis und Leichtathletik haben unsere Schulmannschaften erfolgreich an Turnieren teilgenommen.

Einen Höhepunkt im Schulsportkalender bildet unser jährliches Sportfest. Für die Klassen 5-9 starten traditionelle Bundesjugendspiele im Stadion am Rothenborn. Die Älteren ermitteln in verschiedenen Sportspielen (Fußball, Volleyball, Basketball, Tennis, Tischtennis, Klettern, Nordic Skiing) die Schulsieger.

Sportfest 2014


Die Klassenstufen 5 – 9 absolvierten am Freitag, dem 02.07. traditionelle Bundesjugendspiele mit den Disziplinen Weitsprung, Sprint und Ballwurf (Kugelstoßen). Die Wettkämpfe fanden im Stadion am Rothenborn statt. Dabei erbrachten die Schülerinnen und Schüler beachtliche, teils sogar hervorragende Ergebnisse.

 

Jahrgangsbestenliste der Bundesjugendspiele 2014

 

Jungen                                                              Mädchen

 

Jahrgang

Name

Klasse

Punkte

Name

Klasse

Punkte

2003

Allan, A.

5c

971

Hunsicker, A.

5c

1042

 

Lang, Joshua

5a

946

Theis, A.

5d

976

 

Epp, L.

5c

934

Krupp, Sophia

5b

911

2002

Seger, Daniel

6b

1146

Keßler, Selina

6d

1045

 

Laborenz, Ben

5b

1081

Bour, Sophie

6d

1040

 

Klein, L.

5d

1076

 

 

 

2001

Ducke, Lukas

7c

1237

Petry, D.

7c

1413

 

Friedrich, Julian

7d

1097

Adam, I.

7d

1236

 

Göttel, Kevin

7b

1083

Müller, Charlotte

7a

1058

2000

Krüger, Iven

8d

1273

Meintke, Anina

7a

1252

 

Max N.

7d

1270

Kassel, Rita

7a

1098

 

Touryaly, Ahmad

8d

1221

Wagner, Janine

8d

1086

1999

Di Franco, Fabio

8b

1373

Scheer, Juliane

9b

1156

 

Di Franco, Maurizio

8b

1342

Schmitt, Marie-Luise

8d

1141

 

Waigandt, Maik

8b

1232

Kassubek, Fanny

9b

1135

1998

Guhl, Dominik

9b

1267

Dahler, Alisa

9d

1195

 

Eckels, Cedric

9b

1255

Stahlschmitt, Lena

9d

1165

 

 

 

 

Fauß, Hanna

9b

1155

1997

Kragl, Lukas

 

1412

 

 

 

 

Die Klassenstufen 10 und 11 bestritten an diesem Morgen Turniere in verschiedenen Sportspielen.

 

Sieger der Sportspiele der 10. Klassen und der MSS 11

 

Basketball: Mädchen: Martina Sprengard, Lisa-Marie Elbert, Svenja Berberich, Elisabeth Frisch, Shannen Banik, Theresa Müller, Klara Renner

 

        Jungen:    Leon Edler, Patrick Wilhelm, Eric Henrich, Tobias Rosinus

 

 

Volleyball: Mädchen: Franziska Breitenborn, Julia Eckel, Jasmin Vogelgesang

 

                   Jungen:    Loris Dreißigacker, Benjamin Arnold, Nils Leidecker

Fußball:      gemischte Mannschaften: Niklas Reischmann, Dominik Barth, Marius Bleher,
                   Henrik Dahler, Marius Manz, Pascal Rutz, Alex Serdjukov, Isabell Schindler

 

Wie in jedem Jahr wurde die Fachschaft Sport ausgezeichnet durch die Kolleginnen und Kollegen der anderen Fachschaften sowie durch die Schulleitung unterstützt. Der Arbeitseinsatz der MSS 12 ist im Großen und Ganzen lobend zu erwähnen.

 

B. Wettmann

Wettbewerbsteilnahmen des Fachbereichs Sport im Schuljahr 2014/15

Hier sehen Sie die Erfolge des Sickingen-Gymnasium bei sportlichen Wettkämpfen im Schuljahr 2014-15!

Folgen Sie bitte den Links!

 

Tischtennis – den Erwartungen gerecht geworden: Vorentscheid „Jugend trainiert für Olympia“, WK III

Beim Vorentscheid des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ konnten die Schüler des Sickingen-Gymnasiums Landstuhl eine respektable Leistung abrufen. Unter der Leitung von Marcel Eberhahn und Gunther Jacobs gelang es den Schülern Lukas Herzel, Mathias Schösser, Henry Bleyer, Lars Henrich, Lukas Ducke und David Bold zwar nicht gegen die IGS Thaleischweiler- Fröschen, das Helmholtz-Gymnasium Zweibrücken und das Hofenfels- Gymnasium Zweibrücken  zu gewinnen. Jedoch konnten sie in fast jedem Spiel durch die Spieler Lukas Herzel (8c), David Bold (8c) und Lukas Ducke (8c) Siege im Einzel holen. Dies reichte aber leider nicht für einen Gesamtsieg.

Unser Glückwunsch geht an die Mannschaften  der IGS Thaleischweiler-Fröschen, das Helmholtz-Gymnasium Zweibrücken und das Hofenfels- Gymnasium Zweibrücken wobei sich die Mannschaften von den Schulen  der IGS Thaleischweiler- Fröschen und das Hofenfels-Gymnasium  Zweibrücken für den Regionalentscheid qualifizierten.

 

 Lukas Herzel, David Bold

Triathlon in Neunkirchen 2014

von Julia Lang, 6b

 

Am 22.06.2014 war es soweit. Mein Debüt im Triathlon.

Doch nicht nur ich, sondern vier andere Schüler des Sickingen-Gymnasiums nahmen am 22.06. am 4. Neunkircher Triathlon (Schülertriathlon) teil. Lucas Bambach (8.Klasse), Janis Fischer (6.Klasse), Julia Lang (6. Klasse) und Lukas Kragl (10.Klasse) konnten bei sonnigem Wetter den Triathlon finishen. Für die drei Erstgenannten mussten dazu 200 m Schwimmen, 4 km Radfahren und 2000 m Laufen bewältigt werden.

Bereits um 11.30 Uhr trafen wir uns in Neunkirchen am Schwimmbad „die Lakai“ und erhielten unsere Wettkampfunterlagen (Startnummer, Chip für die Zeitmessung und Infos zum Wettkampfablauf).

Lucas Bambach, Elias Molaen, Janis Fischer, Julia Lang, Lukas Kragl, Stefan Loré (sitzend)

Die anschließende, längere Wartezeit bis zum Start des eigenen Wettkampfes bot uns Gelegenheit, den Triathlon der vor uns Startenden zu beobachten.

Lukas Kragl und Herr Loré waren beim Jedermann Triathlon (300m Schwimmen, 20km Rad, 5,5km Lauf) am Start und wurden von uns Jüngeren natürlich angefeuert.

Um 16.00 Uhr war es für mich selbst soweit. Per Pistolenschuss wurde der Schwimmwettkampf (200m) gestartet. Nachdem ich die acht Bahnen im erfrischenden Nass bewältigt hatte, rannte ich zur Wechselzone. Hier galt es, schnellstmöglich Schuhe und Helm anzuziehen und sich mit dem Fahrrad auf die Rennstrecke zu begeben. Dort radelte ich 4 km bergauf und bergab bis zur Wechselzone. Das war ganz schön anstrengend. Von Helm und Rad entledigt, musste ich nun auf der 2 km langen Laufstrecke Gas geben.

Erschöpft, aber glücklich, erreichte ich das Ziel, wo mir eine Medaille umgehängt und eine Trinkflasche überreicht wurde.

Bestimmt werde ich nochmal an einem Triathlon teilnehmen. Es war eine tolle Erfahrung, die mir viel Spaß machte. Außerdem weiß ich jetzt, auf was ich beim nächsten Triathlon noch mehr achten muss und welche Disziplin ich stärker trainieren sollte.

Inhalt abgleichen