Veranstaltungen

Unterricht einmal ganz anders – Gelungene Projektwoche am SGL

Eine Schule, in welcher der Unterricht nicht auf den Klassenraum beschränkt bleibt und wo jeder wählen kann, womit er sich auseinandersetzen möchte, das ist ein Ideal, das es in der Wirklichkeit eigentlich gar nicht gibt. Am SGL galt dies während der Projektwoche jedoch nicht. Da konnte der Unterricht zum Beispiel ohne weiteres auf dem Golfplatz stattfinden, in den Wipfeln der Bäume eines Kletterparcours’ oder an der Börse in Frankfurt. Aus insgesamt 44 Projektvorschlägen konnten die Schülerinnen und Schüler auswählen, was ihm am meisten zusagte. Das Angebot war sehr vielfältig: Mountenbiken, Tennis spielen,  philosophieren, glücklich sein, tanzen, basteln, renovieren, Feuer löschen, Theater spielen und noch viel mehr Aktivitäten standen zur Auswahl. Die Entscheidung fiel den Schülerinnen und Schülern denn auch sehr schwer, aber am Schluss hatte jeder das für ihn Passende gefunden. Während der Projektwoche machten die Schülerinnen und Schüler dann viele eindringliche und spannende Erfahrungen und erarbeiteten beeindruckende Ergebnisse. Während des Schulfests hatten sie die Gelegenheit, diese den erstaunten Eltern, Lehrern und Mitschülern zu präsentieren. Mit den Ergebnissen dokumentierten die Schülerinnen und Schüler, wie viel Spaß sie während der Projektwoche hatten, aber auch, dass diese ganz andere Unterrichtserfahrung oft neue Interessen und Talente geweckt und zu Tage gefördert hat.


Berichte und Bilder zu einzelnen Projekten sehen Sie hier!


 

Projektname

 

 

Projektbeschreibung

 

Aus Alt mach Neu! Recycling-Basteln

Zunächst sammeln von Informationen zum Thema Müll und Recycling.

Anschließend basteln mit Recycling-Material, z.B. Tiere aus Milchtüten, Eierkartons, Korken, Dosen, …

Bau und Programmierung von Robotern mit Lego Mindstorms 

Für den Workshop leihen wir Mindstorm-Bausätze von der Universität Kaiserslautern. Die Roboter, die ihr mit diesen Bausätzen baut, könnt ihr in den Sprachen NXT-G und Java programmieren. NXT-G ist eine graphische Programmiersprache, mit der auch Programmierneulinge schnell Erfolg haben. Die Projekte, die ihr umsetzt, orientieren sich an Euren Interessen und euren Vorkenntnissen. Am Schulfest könnt ihr Eure Roboter vorführen.

Bella Italia 

Bella Italia – ein beliebtes Urlaubsland

Land – Kultur – Sprache

Mit Italiensich-Mini-Sprachkurs

Bühnenbild I

Tropeninsel und Tierfiguren: Bühnenbild für das Musical „Urmel aus dem Eis“

Planung und Gestaltung des Bühnenbildes für das Musical „Urmel aus dem Eis“ mit Anfertigung von

  • Landschaft, Palmen, Blumen einer tropischen Insel aus Draht, Papier, Holz
  • Hintergrund, Kulissen...
  • Gemälde, Plakate...

Bühnenbild II 

Tropeninsel und Tierfiguren: Bühnenbild für das Musical „Urmel aus dem Eis“

Planung und Gestaltung des Bühnenbildes mit Anfertigung von:

  • Landschaft, Palmen; Blumen einer tropischen Insel aus Draht, Papier, Holz
  • Hintergrund, Kulissen ….
  • Gemälde, Plakate

Cheerleading

Erarbeitung von Choreographien aus dem Bereich Tanz, Akrobatik und Turnen

Auch für Jungs!

Creating an audioguide for a city of the English-speaking world 

Die Gruppe wählt eine Stadt, die durch den Audioguide beschrieben werden soll. In 2er- und 3er Gruppen suchen sich die Schülerinnen und Schüler eine Sehenswürdigkeit heraus, für die sie mit Hilfe des Internets einen Text verfassen. Dieser wird auf ein Mikrofon / Zoomplayer aufgenommen. Aus verschiedenen Aufnahmen fügt sich der Audioguide zusammen.

Das besondere Experiment

Besondere, überraschende und einfache Experimente aus der Oberstufenphysik sollen aufgebaut und dokumentiert werden. Evtl. werden auch 1-2 Experimente mit einfachen Bausätzen durchgeführt. Physikkenntnisse der 10. Klasse und Begeisterung für physikalische Fragestellungen sind Voraussetzung.

Der Fluch der Tantaliden – Auf den Spuren der großen Mythen der Antike 

  • Entdeckung der großen mythischen Gestalten der griechisch-römischen Antike
  • Kreative Aneignung ihrer Geschichte und ihres Weiterlebens in Film, Literatur, Musik, Bildender Kunst

Der Wald

Tag 1: Allgemeine Einführung und Erkundung des Waldes „vor unserer Haustür“

Tag 2: Wirtschaftliche Nutzung des Waldes: Besuch der Forschungsanstalt für

          Waldökologie und Forstwirtschaft in Trippstadt mit Wanderung durch das

          Karlstal zum Sägewerk Schopp

Tag 3: Sportliche Nutzung des Waldes: Besuch des Waldseilparks Fröhnerhof

Tag 4: Zusammentragen der Ergebnisse und Vorbereitung einer Ausstellung

Die Börse

Das Projekt soll Schüler ansprechen, die sich für das aktuelle Wirtschaftsgeschehen und den Kapitalmarkt interessieren.

Theorieteil: Ziel ist es, Grundbegriffe zur Funktionsweise der Börse zu vermitteln. Des Weiteren sollen auf der Basis einschlägiger Zeitungsartikel ethische Aspekte zu Themen wie Spekulationsblasen, Warentermingeschäfte, Spekulation mit Lebensmitteln und Steuerehrlichkeit (z.B. anhand der Causa Hoeneß) diskutiert werden.

Praxisteil: Exkursion zur Frankfurter Börse. Anlegen eines online-Depots zum fiktiven Ankauf /Verkauf von Wertpapieren. Darstellung des Themas in den Medien

Experimentelles Drucken

Hochdruck, Tiefdruck, Frottage, experimentelle Druckverfahren (Materialdruck etc.)

Feuerwehr und Brandschutz

-       Experimente zum Brennen und Löschen

-       Rauchmelder

-       Wie funktioniert die Feuerwehr

Gedichte werden zu Liedern

-     eigene Gedichte zu bestimmten Themen

-     Umformung der Gedichte zu Liedern (Aufbau, Reimschema, Refrain, Gesang, Melodie, evtl. eigene Musikinstrumente o.ä.)

-     Entstehung von mehreren Liedern → Entscheidung für ein Lied (2-3 min)

-     Beachtung verschiedener Musikrichtungen

-     Darbietung von einem Lied als Abschluss (Einzel-, Partner-, Gruppenarbeit möglich)

-     evtl. Aufnahme der Darbietungen (Elternbrief für Erlaubnis) → ein Album (CD) als Endergebnis

Glück

Es soll um die Theorie und Praxis von Glück gehen:

  • Was ist Glück?
  • Was macht mich glücklich?

Wir wollen Glücks-Tipps erproben, z.B.

  • gemeinsam Sport treiben, backen...
  • Tanz/Video zum Lied „Happy“ von W. Pharrell
  • Entspannungsübungen erproben...

Golf für Anfänger

Erlernen einer neuen Sportart, zu der die Schüler wenig Bezug haben und die unter normalen Umständen schwer zugänglich ist, unter anderem auch, weil sie vielleicht mit Vorurteilen belegt ist. Im Blickpunkt steht nicht nur die praktische Ausübung, auf dem Platz, sondern auch Theorie und Regeln des Golfsports.

Griechische Sagen

Das Projekt versteht sich als Entdeckungsreise in die Welt der griechischen Sagen mit vielfältigen Einblicken in das Denken und Handeln in der Antike (Erzählen, Lesen, Spielen von Sagen).

Hildegard von Bingen – Bewährtes Heilwissen für Gesundheit, Schönheit und Wohlbefinden

Äbtissin, Naturwissenschaftlerin und Künstlerin zugleich, ist Hildegard von Bingen eine der bedeutendsten Frauen des Mittelalters. Ihre außerordentlichen Fähigkeiten als Heilerin gründeten auf einem umfassenden naturkundlichen Wissen und einem ganzheitlichen Menschen- und Weltbild. Hinterlassen hat sie einen wahren Schatz an Heilwissen, das in heutiger Zeit aktueller denn je ist. Das Projekt gibt den Schülern theoretische als auch praktische Einblicke in die Kräuterkunde sowie in die Ernährungs- und Gesundheitslehre der Hildegard von Bingen. Anhand von praktischen Beispielen, wie das Herstellen einer Salbe, Heilkeksen und Bonbons bekommen die Schüler interessante Informationen über die Wirkungsweisen von Kräutern und anderen Naturheilmitteln. Weiterhin ist es eines der Ziele des Projektes theoretische wie praktische Erkenntnisse in der Schönheitspflege, die sich einfach in den Alltag integrieren lassen, zu vermitteln. Am Schulfest werden die Schüler ihre selbst hergestellten Rezepturen und Naturprodukte präsentieren. Weiterhin besteht die Möglichkeit durch die Schüler digital entworfene Rezeptheftchen an die Besucher zu verkaufen.

Individuelle Taschen aus Tetrapaks basteln

Aus vielen Sachen, die sonst achtlos weggeworfen werden, kann man noch etwas Schickes basteln. So kann man beispielsweise aus alten Tetrapaks noch eine moderne und individuelle Tasche machen.

Jede Tasche ist ein Unikat, um die euch jeder beneidet.

Jouons au théâtre!

Die Schülerinnen und Schüler verfassen kleine Szenen und Theaterstücke auf Französisch, üben diese ein und gestalten den Bühnenraum entsprechend, entwerfen dazu Werbeplakate... Eventuell kann eine Exkursion ins grenznahe Frankreich durchgeführt werden, wo vor Ort kleine Situationen und Szenen gespielt und gefilmt werden.

Kochen mit allen Sinnen

Das Projekt soll eine Einführung in die spannende Welt des Essens bieten. Im theoretischen Teil werden Inhaltsstoffe von Lebensmitteln besprochen und mit allen Sinnen kennengelernt (Schmecken, Riechen, Sehen, Tasten). Im praktischen Teil wird täglich unter dem Aspekt „Andere Länder, andere Sitten“ gemeinsam zubereitet und gekocht.

Kulturelle Vielfalt in unserer Umgebung

Wir untersuchen, was „Kultur“ und „kulturelle Unterschiede“ bedeuten und welche Kulturen und kulturellen Unterschiede es in der Landstuhler Gegend gibt. In diesem Zusammenhang wollen wir Personen und Institutionen besuchen, die sich mit verschiedenen Kulturen beschäftigen bzw. die verschiedenen Kulturen repräsentieren. Geplant sind vorläufig Besuche beim Landstuhler Bürgermeister Herrn Dr. Degenhardt, bei einem Schulfest der amerikanischen „Landstuhl Elementary and Middle School“ und in einer Moschee.

Die Schüler benötigen einen gültigen Personalausweis oder Reisepass, um das amerikanische Gelände betreten zu dürfen!

MOUNTAINBIKEN - Fahrradfahren 2.0 ??

„Mountainbiken? Das ist doch wie Radfahren auf nicht asphaltierten Wegen?!“

 

Diese Pauschalaussage ist in der Öffentlichkeit und in den Medien immer noch weit verbreitet. Mountainbiken ist aber weit mehr als mit einem „Velo“ durch den Wald zu rollen.

Für das Fahren auf Feld- und Waldwegen werden dem Mountainbiker spezielle grundlegende Fertigkeiten (sprich Fahrtechnik) abverlangt.

Damit das Sportgerät Mountainbike auch wirklich Spass macht, bieten wir ein 3-tägiges Fahrtechniktraining an, um grundlegende Fähigkeiten & Fertigkeiten auf dem Mountainbike zu erlernen, zu üben und weiter zu vertiefen. Mit diesem „Handwerkszeug“ gerüstet, geht es abschließend auf eine größere Tour im nahegelegenen Saarpfalz-Kreis.

Musizieren in einer Band

Du spielst Klavier, Bass, Gitarre, Schlagzeug, Akkordeon, Saxophon, oder ein anderes Blasinstrument? Oder du singst gerne? Dann lass uns für vier Tage eine Band gründen und die geprobten Stücke (lateinamerikanische Musik, Weltmusik, evtl. etwas Popmusik) im Rahmen des Schulfestes auf der Bühne präsentieren.

Bei der Anmeldung unbedingt das Instrument/die Instrumente angeben!!

Natürlich einfach lecker

Zubereitung von Köstlichkeiten, wie z.B.

Eis, Energiekugeln, Smoothies, Torten, Keksen, Creme

Oxidation

Die Schüler verrosten z.B. Spanplatten (unstrukturiert oder auch strukturiert), bespannte Keilrahmen, Kunststoffobjekte usw. und stellen Installationen her.

Poetry Slam

Das Projekt setzt sich zum Ziel, das analytische Arbeiten an literarischen Texten zu trainieren. Die Schüler sollen vor allem für poetische Texte begeistert werden und motiviert sein, auf spielerische Art mit und an Slam-Poetry zu arbeiten und selbst Texte zu verfassen. Die Kreativität der Schüler steht dabei im Mittelpunkt. Das Format Poetry Slam, eine Mischung aus sportlichem Wettkampf und Lesung, eröffnet den Schülern einen eigenen Zugang zu einer neuen Form der Dichtung und damit zu literarischen Texten überhaupt. 

Projekt Afrika

Afrika – Lesen und recherchieren

Am 17.06.2014 kommt die Autorin Nasrin Siege zu einer Lesung in unsere Schule. Wir wollen diese Lesung vorbereiten. Dazu gehören Recherchen über Afrika und die Situation der Kinder dort. Wir werden die Dekoration für die Lesung erstellen und ein Interview mit der Autorin sowie weitere Fragen vorbereiten. Außerdem wollen wir uns mit einem Buch von Nasrin Siege beschäftigen, in dem es um Kinder aus Afrika geht, lesen, afrikanisch kochen, musizieren und basteln.

Vielleicht machen wir auch eine Exkursion in ein Abenteuer- oder Völkerkundemuseum.

Renovierung der Teestube

Die Teestube soll wieder auf Vordermann gebracht werden: Wände frisch streichen, Entrümpelung, Mobiliar...

Römer - selbst erleben

Die Schüler sollen einen Einblick in den römischen Alltag anhand von Kleidung, Essen und Freizeit (z.B. Spiele) erhalten, indem sie diese Gegenstände selbst herstellen, zubereiten und ausprobieren.

Song-Analyse und Song-Entwicklung

Das Projekt widmet sich der musikalischen und textlichen Analyse von Songs. Weiterhin soll im ersten Teil des Projekts anhand folgender Künstler eine Entwicklung der Songs im Bezug auf das Gesamtwerk nachvollzogen werden:

-  Like A Rolling Stone: Die Entwicklung Bob Dylans vom Folk-Star zum Rock-Poeten

-  The Promised Land: Die Entwicklung der Gesellschaftskritik in den Songs von Bruce Springsteen

Im zweiten Teil des Projekts analysieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer anhand eines selbst gewählten Solokünstlers oder einer Band Songs und zeigen eine Progression im Song-Writing auf.

Neben dem Interesse an Musik und Textarbeit sowie einem akzeptablen Schulenglisch benötigen die Teilnehmer keine weiteren Vorkenntnisse. Das Spielen von Instrumenten ist nicht notwendig. Sollten sich jedoch unter den Teilnehmern entsprechende Instrumentalisten finden, so würde die eigene Interpretation von Songs das Projekt sicherlich maßgeblich bereichern.

Stoffbasteln

Herstellung von kleinen bunten Dingen aus Stoff, Fimo u.a. (Schlüsselanhänger, Säckchen, Bänder …), die keiner wirklich braucht, aber jeder unbedingt haben will!

Tennis

Das Projekt findet auf der Anlage des Tennis-Clubs Landstuhl statt. Die Tennis-plätze befinden sich ganz in der Nähe und sind gut zu Fuß von unserer Schule zu erreichen. Unter Anleitung eines ausgebildeten Trainers und erfahrenen Spielern wird in leistungsdifferenzierten Gruppen das Tennisspielen neu erlernt und wenn man bereits Tenniserfahrung hat, hoffentlich verbessert. Egal ob Schnupperer, Anfänger oder Fortgeschrittene, alle, die Lust und Spaß am Tennis haben, sind herzlich willkommen. Tennisschläger können ausgeliehen werden. Nut Tennisschuhe (Turnschuhe ohne tiefes Profil) werden für den Sandplatz benötigt. Am letzten Tag der Projektwoche ist ein abschließendes Turnier geplant.

Theater

Ausgehend von einer Szene aus Sophokles „Antigone“ wird diese dreifach adaptiert, um typische Merkmale der Tragödie / des Dramas der Epochen

  • Antike Tragödie
  • Drama der Aufklärung
  • Drama des Sturm und Drang
  • Drama des Naturalismus
  • (evtl. zusätzlich episches Drama)

darzustellen. Nachdem Schülergruppen und die Projektleitung die dramaturgische Vorarbeit geleistet haben, sollen die Probenarbeiten für die praktische Umsetzung erfolgen.

Trau dich was!

Die Schüler sollen in dem Projekt Wagnisse erleben und lernen mit Ängsten umzugehen. Ebenso sollen sie Vertrauen in ihre Mitschüler gewinnen und zusätzlich Verantwortung gegenüber anderen übernehmen. Dies soll durch Vertrauens- und Balancierübungen sowie Erstellung eines eigenen Wagnisparcours gelingen. Höhepunkt bildet der Besuch des Hochseilgartens K1 in Kaiserslautern.

Umwelt- und Tierschutz-Projekt

Ökosystem Wald: ggf. Erkundung mit dem örtlichen Förster, Umweltmobil, einheimische Arten etc.

Mindesthaltbarkeit bei Lebensmitteln

Was steht auf dem Ei?

Wo kommen unsere Nahrungsmittel her?

Plakat zum Thema

Unsere Welten oder Alles, was im Leben wichtig ist – Philosophieren lernen leicht gemacht

Projektvorschlag 1 (KI. 9-10): Bearbeitung des Jugendbuchs „Nichts -Was im Leben wichtig ist" von Janne Teller- Erarbeitung der philosophischen Hintergründe des Romans.

Produkt: Videofilm oder Theaterstück

Text: Janne Teller: Nichts. Was im Leben wichtig ist. München 2012. (dtv)

 

Projektvorschlag 2 (Kl. 9-12): „Unsere Welten oder Alles, was im Leben wichtig ist" -Philosophieren lernen ausgehend von Ideen, Fragen und Gegenständen, die den Teilnehmern wirklich wichtig sind / Schulung der Fähigkeit, sich an philosophischen Gesprächen zu beteiligen / Philosophisches Fragen einüben / Fragen nach dem Sinn von Allem klären / Philosophische Texte lesen und schreiben / Kreative Auseinandersetzung mit philosophischen Problemen.

Produkt: Textsammlung, eventuell eingebunden in einen multimedialen Blog

Oder: Videos - Episoden zu einzelnen philosophischen Fragen, eventuell als „Comedy"

 

Texte zum Einlesen:

- Markus Gabriel: Warum es die Welt nicht gibt. Berlin 2013. (Ullstein)

- Jostein Gaarder: Sofies Welt, (dtv)

Urban knitting

Wer nicht weiß, was dieser Begriff bedeutet, kann ihn googeln. Dann tauchen Bezeichnungen wie „guerilla knitting“ oder „yarn bombing“ auf. Es ist aber ganz ungefährlich: Eigentlich geht es darum, zu stricken oder häkeln (oder es zu lernen). Urban knitting ist eine Bewegung der street art und hat sich zum Ziel gesetzt, Farben auf die Straße zu bringen. Am SGL gibt es sicherlich genügend Ecken und Plätze, die wir mit bunten Strickprodukten verschönern können!

Vive le français

  • Aktuelle französische Chansons: Tanz, evtl. Gesang
  • szenisches Spiel (Petit Prince, Bourgeois Gentilhomme, Fabeln von Lafontaine)

Yoga

Praktische Übungen und theoretische Beschäftigung mit Yoga. Exkursion in ein Yoga-Zentrum

Zaubern mit Physik und Mathematik

In diesem Projekt möchte ich mit Schülerinnen und Schülern Zaubertricks auf physikalischen und mathematischen Grundlagen entwickeln und einstudieren.

Die zukünftigen Zauberlehrlinge an Klassenstufe 8 sollen Freude am Geheimnisvollen und Unerklärlichen mitbringen. Durchhaltevermögen für das Training und Kreativität bei der Umsetzung und Entwicklung von Tricks sind ebenfalls wichtige Voraussetzungen für die erfolgreiche Lehrzeit in der Zauberklasse.

Ich freue mich auf begeisterte Zauberer!

Zirkuskünste

Partnerakrobatik, Menschliche Pyramiden, Jonglieren, Balancieren, Diabolo

Wundervoll gespielte Stücke in großer Bandbreite

Lieder quer durch verschiedene Genres erklangen bei der Hausmusik am 18. Dezember 2013 in der Aula des Sickingen-Gymnasiums.

 

Nach der Begrüßung aller Anwesenden und Mitwirkenden durch unsere Schulleiterin Andrea Meiswinkel leitete das Schulorchester, das über den Abend verteilt insgesamt fünf Beiträge präsentierte, mit „Gavotte I und II“ aus der Suite Nr. 3 D-Dur von Johann Sebastian Bach den Konzertabend ein.

Von Schülerinnen und Schülern aus allen Jahrgangsstufen ertönten wundervoll gespielte Stücke; von Klavier über Violine bis hin zum Tenorhorn war eine große Bandbreite an Instrumenten vertreten.

Einige solistische Beiträge am Klavier wechselten sich mit unterschiedlichen Instrumentalgruppen, dem Projektchor und dem Schulorchester ab.

Christian Fuchs (MSS 12), Michael Huff (MSS 13) und Gianluca Zulian (10d) boten mit Tenorhorn, Posaune und Trompete, zusammen mit einem Lehrer unserer Schule, Joachim Kilburg mit seinem Euphonium, „Cold Coffee“ und „Lasst uns froh und munter sein“ dar...

 

  • den vollständigen Artikel lesen Sie hier!
  • weitere Bilder sehen sie hier!
  • das Programmheft als PDF finden Sie hier!

"Moral kennt keine Ferien"

"Moral kennt keine Ferien"- darum dreht sich Curt Goetz' Komödie "Das Haus in Montevideo", das die Theater-AG des Sickingen-Gymnasiums Landstuhl kurz vor den Herbstferien zur Aufführung brachte. In zwei jeweils voll besuchten Vorstellungen überzeugte die AG unter der Leitung von Marita Groß und Thomas Neukirch durch großes schauspielerisches Können und Einfallsreichtum.

Das Stück handelt vom hochanständigen Professor Traugott Hermann Nägler (Robert Majd), seiner Frau Marianne (Jessica Enzminger) und ihrer zwölfköpfigen Kinderschar. Als die Familie vom Tod der Schwester des Professors und deren Testament erfährt, ist eine Reise nach Montevideo unausweichlich. Die einst aufgrund eines unehelichen Kindes vom Bruder Verstoßene besaß dort „Etablissements“, die sie der ältesten Tochter Atlanta (Angelina Krupp, Judith Berger) hinterlässt. Auf ihrer Reise werden der Professor und Atlanta von Pastor Riesling (Jonas Galm) begleitet, welcher ihnen mit Rat und Tat zur Seite steht. In Montevideo angekommen, verbringen die drei Reisenden die Zeit in einem der Häuser der verstorbenen Schwester. Durch das Auftreten der verführerischen Madame de la Rocco (Ada Haen, Britta Wagner) und bildhübscher junger Mädchen (Denise Rieth, Sophie Steidel, Lea Scherne, Sophie Utta und weitere) entsteht beim tugendhaften Professor der Eindruck, in einem Bordell gelandet zu sein. Entgegen dieser Annahme stellt sich jedoch heraus, dass die „Etablissements“ Häuser für einsame Mädchen sind, die aufgenommen werden, um einem Leben auf der Straße entgehen zu können. Das Chaos wird perfekt, als Atlantas schüchterner Verehrer (Till Schubert, Patrick Ersing) im Hause auftaucht und um die Hand von Atlanta anhält. Die Moral des Professors wird dabei auf eine harte Probe gestellt, da das Testament der Schwester die Klausel enthält, dass sich das ihr widerfahrene Schicksal am trauten Herd der Familie Nägler wiederholen müsse. Herberts Antrag kommt mehr als gelegen und der Professor verstrickt sich in Versuche, ihn durch Fabeln und Gleichnisse von einer „geänderten Reihenfolge“ zu überzeugen, schließlich „wäre es eine Gemeinheit, von der Süßspeise zu kosten und dann die Suppe nicht zu heiraten.“  Doch Herbert versteht nichts und der Professor erschrickt über seine eigene Unmoral.

Als alle Hoffnungen auf den erhofften Reichtum aufgegeben sind und sich Atlanta und die beiden Männer wieder in der Heimat befinden, erfährt Pastor Riesling, dass durch eine Gesetzesänderung die Ehe von Traugott und Marianne für ungültig erklärt werden muss. Die Beiden, die also in wilder Ehe gelebt und zwölf „Bastarden“ das Leben geschenkt haben, erben das gesamte Vermögen von 750.000 Dollar.

Robert Majd als tugendhafter Familienvater, Jessica Enzminger als seine treusorgende Ehefrau Marianne und Jonas Galm als ewig hungriger Pastor überzeugten das Publikum durch große Spielfreude und vor allem durch die Vollkommenheit, mit der sie die Rollen verkörperten. Das Publikum, das in Massen zu den beiden Aufführungen strömte, wurde entführt in eine Welt, in der die Sorge um das tägliche Auskommen nicht immer mit Moral und Tugendhaftigkeit in Einklang zu bringen sind. Auch die Darsteller der vielen Nebenrollen, angefangen bei den Kindern über die charmanten Damen in Montevideo bis hin zum Bürgermeister und der Magd begeisterten das Publikum und sorgten für zahlreiche Lacher. "Das Niveau liegt bei weitem über Schultheater" und eine "rundum gelungene Aufführung" waren nur einige der durchweg positiven Rückmeldungen.

"Das Haus in Montevideo" - Bilder der Aufführung vom 01.10.2013

Bilder der Auführung vom 01.10.2013! (Fotograph: Marten Wiehn)

"Das Haus in Montevideo" Aufführung vom Freitag, 27.09.2013

Bilder der Aufführung vom Freitag, 27.09.2013 (Fotograph: Marten Wiehn)

Inhalt abgleichen