Comenius

Besuch des Partnerlandes Türkei

von Ada Haen

Im Rahmen des Comenius-Projekts "From prejudice to deeper insight: Exploring Each others' cultures at home and abroad" besuchten die SchülerInnen Ada Haen, Laura Schweitzer, Lukas, Lang und Jens Nowagk aus den Jahrgangsstufen 11 und 12 zusammen mit den beiden Lehrkräften Frau Weidler und Herrn Jacobs vom 3. bis zum 7. März die Privatschule "Bilim Koleji" in Istanbul, unsere Partnerschule in der Türkei. Ziel war es, gemeinsam mit SchülerInnen aus den übrigen Partnerländern Norwegen, Italien, Spanien und der Slowakischen Republik Vorurteile gegenüber dem Gastland zu diskutieren und zu überprüfen sowie darüber hinaus neue Eindrücke und Erfahrungen zu sammeln.

 

Nach einem knapp dreistündigen Flug kamen wir am frühen Abend des 3. März im asiatischen Teil Istanbuls an und verbrachten den ersten Abend in unseren Gastfamilien, die uns mit viel Herzlichkeit empfingen. Am nächsten Morgen trafen sich die Teilnehmer der sechs Partnerländer in der Schule im europäischen Teil Istanbuls. Nach einer gelungenen Einführungsvorstellung mit traditioneller und moderner Musik wurden die in den jeweiligen Ländern allgemein verbreiteten Vorurteile gegenüber der Türkei präsentiert und diskutiert. Zusätzlich stellte jede Nation noch "Sieben Wunder" des eigenen Landes vor, um zusätzlich einen Einblick in die eigene Kultur zu geben.

 

Nach einer Schulführung ging es dann gemeinsam mit den Lehrern am Nachmittag zum höchsten Wolkenkratzer Istanbuls, dem "sapphire 360' observation", von dem man einen grandiosen Blick auf die Stadt hat. Nach einer zweistündigen Fahrt im Stau konnten wir Istanbul dann sogar bei Dunkelheit von oben überschauen. Für die Schüler gab es am Abend noch eine Willkommens-Party in einem Restaurant direkt am Bosporus mit einer tollen Torte, belegt mit den Flaggen der beteiligten Nationen. Am ersten Abend mit den Schülern aus halb Europa ergaben sich also schon interessante Gespräche, jeder konnte jeden kennenlernen und die Stimmung war sehr gut.

 

Am nächsten Tag standen die Sehenswürdigkeiten Istanbuls auf dem Programm: Die Hagia Sophia, die Blaue Moschee, die Basilika Cistern und der Sultanspalast. Am späten Nachmittag "erfuhren" wir Istanbul mit einer zweistündigen Bosporus Bootsfahrt von Seeseite. Den Abend ließen wir Schüler wieder alle gemeinsam in einem Restaurant ausklingen.

 

Bei strahlend blauem Himmel und Sonnenschein besuchten wir am Donnerstag, dem letzten Tag unseres Aufenthalts, das Goldene Horn, die berühmte Bucht bei Istanbul. Dort besichtigten wir das "Miniatürk", eine Anlage mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Landes im Kleinformat. Nachmittags hatten die Schüler die Möglichkeit, den Großen Basar zu besuchen, abends gab es dann eine Abschiedsparty auf dem Bosporus.

 

Nach drei sehr schönen, abwechslungsreichen, aber auch sehr anstrengenden Tagen hieß es dann, schweren Herzens von Istanbul und vor allem unseren Freunden Abschied zu nehmen, aber nicht ohne das Versprechen jedes Einzelnen, wieder zurückzukommen. Denn obwohl wir so viel besichtigt haben, gibt es immer noch ganz viel in Istanbul zu entdecken und gewonnene Freunde zu besuchen.

 

Wochenblatt vom 09.04.2014

Zu diesem Text:

Dieser Gastbeitrag wurde von der Schülerin Ada Haen verfasst.

 

Den vollständigen Bericht aus dem "Wochenblatt" vom 09.04.2014 lesen Sie hier.

Inhalt abgleichen