Französisch

Französischunterricht ohne Grenzen

Den Artikel aus der burgundischen Regionalzeitung "Le Bien Public" finden Sie hier.

Den Artikel auf der Schulhomepage des Lycée Marey in Beaune finden Sie hier.

 

von Ruth Kabeya


Das Internet  eröffnet neue Wege der internationalen Schülerbegegnung und Verständigung. Auf diese Weise konnten die Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses Französisch der 11. Klasse des SGL live mit einer Klasse im Lycée Marey in Beaune in Frankreich diskutieren. Per Videokonferenz war der Klassensaal der französischen Klasse zugeschaltet, so dass die Schülerinnen und Schüler aus Burgund und aus der Pfalz an einem gemeinsamen Unterricht teilnehmen konnten.

Für die Schülerinnen und Schüler des Sickingen-Gymnasiums Landstuhl war dieser Unterricht eine Premiere. Das Internet hilft dabei, Grenzen zu überwinden und ermöglicht eine direkte Kommunikation mit Schülern aus dem Nachbarland. Per Videoprojektion konnten die Schüler einander sehen und direkt miteinander sprechen. Das Thema der Unterrichtsstunde war eine Diskussion über den in Frankreich und Deutschland sehr erfolgreichen Kinofilm „Intouchables“, der unter dem Titel „Ziemlich beste Freunde“ in den deutschen Kinos gelaufen ist. Der Film erzählt von einer intensiven, allerdings auch ungewöhnlichen Freundschaft zwischen einem sehr wohlhabenden körperlich Behinderten und einem sozial benachteiligten jungen Mann aus der Vorstadt von Paris. Gegen alle Vorurteile und Erwartungen bewährt sich der junge Mann als Pflegekraft. Beiden gelingt es gemeinsam, ihr Leben positiv zu verändern und Probleme zu überwinden. Die verantwortliche Lehrkraft, Achim Jung, hatte den Kontakt mit der französischen Schule hergestellt.

Die Schulleiterin des Lycée Marey in Beaune, Catherine Engasser, hat das grenzübergreifende Unterrichtprojekt angeregt und gefördert. Auf französischer Seite waren Véronique Benayas (Spanisch) und Stéphane Ferrer (Englisch) an dem Projekt beteiligt. Die Stunde war Teil eines fächerübergreifenden Unterrichtsprojekts zum Thema „Behinderung“ an der französischen Schule, das im Zusammenhang mit der allgemeinen Einführung des Faches „Ethik“ in Frankreich Lycée Marey durchgeführt wird. Die Videokonferenz eröffnete für die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, sich über das Bild von Behinderten in der Gesellschaft und die Integration bzw. Inklusion von Behinderten in Deutschland und Frankreich auszutauschen. Auch die Problematik der Diskriminierung von Menschen mit sozialen Problemen wurde thematisiert. Die Videokonferenz fand in französischer Sprache statt, da auf französischer Seite nur einige Schüler Deutsch als Fremdsprache lernen. Von beiden Seiten konnte eine positive Bilanz gezogen werden und eine zweite innovative Videokonferenz ist geplant. Für die Schülerinnen  und Schüler aus Landstuhl war diese Unterrichtsstunde eine willkommene Gelegenheit, mit französischen Muttersprachlern in der Fremdsprache zu kommunizieren.

Schulsieger beim Vorlesewettbewerb Französisch für Schülerinnen und Schüler im 2. Und 3. Lernjahr.

Beim diesjährigen Vorlesewettbewerb im Fach Französisch hat Felix Kries aus der Klasse 6a den ersten Platz im Schulentscheid des Sickingen-Gymnasiums Landstuhl erzielt.

An dem Wettbewerb konnten alle Schülerinnen und Schüler des 2. und 3. Lernjahres teilnehmen, unabhängig davon, ob sie Französisch als erste oder zweite Fremdsprache gewählt haben. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler mussten ihr Können vor einer durch drei Fachkräfte (Frau Leppla, Herr Panagiotopoulos und Frau Oster) besetzten Jury beweisen. Zunächst lasen sie einen selbst ausgesuchten Text vor, den sie zu Hause üben konnten. Eine besondere Schwierigkeit bot der zweite Teil des Wettbewerbs – hier mussten die Schülerinnen und Schüler einen ihnen unbekannten, von der Jury ausgesuchten Text vorlesen. Die Jury achtete bei der Bewertung insbesondere auf sprachliche Richtigkeit und Flüssigkeit, aber auch auf Intonation und Lebendigkeit des Vortrags. Hier überzeugte Felix , der Französisch als zweite Fremdsprache belegt, ganz besonders und setzte sich somit gegenüber den mehr als 10 weiteren Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Wettbewerbs durch,  die es der Jury durch die ebenfalls guten Leistungen nicht gerade leicht gemacht haben.

Mit dem Erfolg als Schulsieger hat sich Felix für den Regionalentscheid im Februar 2013 qualifiziert.

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg im weiteren Wettbewerb.

 

Auf dem Foto sehen Sie den Preisträger gemeinsam mit der Schulleiterin Frau Meiswinkel und der betreuenden Lehrkraft Frau Leppla.

Vorlesewettbewerb im Fach Französisch - Schuljahr 2012-13

Hier finden Sie ein Dokumentation der Erfolge der Schülerinnen und Schüler des Sickingen-Gymnasiums beim Vorlesewettbewerb Französisch.

Folgen Sie bitte den Links!

Schülerinnen und Schüler des Sickingen-Gymnasiums sind für den internationalen Arbeitsmarkt gerüstet

Zum ersten Mal wurde in diesem Jahr die internationale französische Sprachprüfung Delf B1 am Sickingen-Gymnasium bereits in der 10. Jahrgangsstufe durchgeführt. Die Schulleiterin, Oberstudiendirektorin Andrea Meiswinkel, konnte allen Teilnehmern zu der bestandenen Prüfung gratulieren. Den Erfolg bekamen alle jeweils durch ein vom französischen Bildungsministerium ausgestelltes Diplom bestätigt.

 

In ihrer Ansprache anlässlich der Überreichung der Sprachdiplome betonte die Schulleiterin, wie wichtig es heute auf dem immer internationaler werdenden Arbeitsmarkt sei, über Fremdsprachenkenntnisse zu verfügen und diese bei einer Bewerbung auch glaubhaft nachweisen zu können. Anders als die Prüfungen in der Schule besteht die internationale staatliche Delf-Prüfung aus standardisierten Aufgaben, mit denen die Sprachkompetenzen der Schülerinnen und Schüler im Sprechen, Leseverstehen, Hörverstehen und im Schreiben in der Fremdsprache überprüft werden. Die Prüfungen wurden zudem nicht von einem Lehrer des Gymnasiums korrigiert, sondern von Mitarbeitern des Institut Français in Mainz. Französische Muttersprachler führen auch die mündliche Prüfung durch. Auf diese Weise bekommen Lehrer und Schüler eine verlässliche Rückmeldung darüber, ob der Unterricht tatsächlich dazu geführt hat, dass die erwarteten Sprachkompetenzen erlernt worden sind. Das Sprachniveau B1 der Delf-Prüfung entspricht dem Niveau, das die Schülerinnen und Schüler in der 10. Klasse nach 6 bzw. 5 Jahren Unterricht erreicht haben sollten, um erfolgreich an einem Leistungs- oder Grundkurs Französisch teilnehmen zu können. An manchen Universitäten in Deutschland genügt das Delf B1 – Diplom auch bereits als hinreichender Nachweis der Sprachkenntnisse, um zum Französischstudium zugelassen zu werden. Einige der Schülerinnen und Schüler sehen nun gespannt der Delf B2 – Prüfung in der 13. Klasse entgegen, dem Nachweis der für die Aufnahme eines Studiums an einer französischen Universität notwendigen Sprachkompetenzen.  

Foto: 

Neben der Schulleiterin Frau Meiswinkel und dem betreuenden Lehrer, Achim Jung, die erfolgreichen Schülerinnen und Schüler (von links):

Anna Burger, Angelina Krupp, Melanie Kugland, Ada Haen, Theresa Perschke, Denise Rieth, Phuong Nguyen, Mareike Eschenbaum, Anika Stahl, Hanne Tijman, Sophie Steidel, Hans Rottler, Markus Himmerlich, Fehlend: Katrin Lenz.

Vorlesewettbewerb Französisch

Hier finden Sie eine Dokumentation der Erfolge unserer Schülerinnen und Schüler beim Vorlesewettbewerb Französisch.

Französische Nacht

Erste französische Nacht am SGL

 

Am Freitag, den 04.05.2012, trafen sich 26 Schülerinnen und Schüler der 6.Klassen des Sickingen-Gymnasiums um 18.00 Uhr vor der Sporthalle. Sie folgten der Einladung première nuit française am Sickingen-Gymnasium, für die unser Französischlehrer, Herr Schulte und seine Ehefrau ein tolles Programm zusammengestellt hatten.

Bei einem ausgefüllten Zeitplan war Spaß ein wichtiger Punkt. Unsere Unterkunft (Sporthalle) hatte keinen Hotelstandard, war dafür sehr geräumig, hygienisch und durchaus gemütlich. Nach dem Auslegen der Schlafsäcke, Iso-Matten, Luftmatratzen und einer kurzen Eingewöhnungszeit ging es auch schon los. Der Abend startete mit zwei parallel verlaufenden ateliers ( = Arbeitsgruppen), in den unter der Anleitung von drei Schülerinnen aus dem LK Französisch der MSS 12 – Marie Böhlke, Marie Höhn und Maren Syvari – ein aktueller französischer Chanson erlernt bzw. ein französischer Rap choreographisch einstudiert wurden. Nach 90-minütiger Übungszeit kamen die Gruppen zusammen, um sich gegenseitig das Erlernte vorzutragen.

Zweiter Programmpunkt war das leibliche Wohl. Am nagelneuen schuleigenen Grill brutzelte Herr Schulte leckere Würstchen. Die mitgebrachten Gerichte waren z.B. russischer Chipssalat, Nudelsalat, Tomaten-Mozzarella, Kartoffelsalat und Baguettes. Zum Nachtisch gab es warme Stracciatellacreme, Eis gefüllt mit Erdbeeren und Zuckerstücken, selbstgemachte Pannacotta, Muffins u.v.m.

Nach dem Schlemmen durften wir uns vor der Sporthalle eine wenig austoben.

Der letzte Programmpunkt des Abends war eine Filmvorführung mit dem Titel: „Le Petit Nicolas“, die sich aufgrund technischer Probleme leider verzögerte.

Gegen 01.30 Uhr war Schlafenszeit

Die Nacht war wegen eines „Weckerfehlalarms“ bereits um 06.00 Uhr beendet. Wir begannen mit Aufräumen und Saubermachen. Gegen 07.30 Uhr frühstückten wir, danach verabschiedeten uns von unseren netten Betreuern und bedankten uns. Alle waren eine wenig traurig, war doch eine tolle Nacht so schnell vorbeigegangen. Danke an alle an der Veranstaltung beteiligten Personen.. Es war eine sehr schöne, erlebnisreiche première nuit française.

Edna u. Lea Swars (6d)

Inhalt abgleichen