Unser neuer Hausmeister

von Nicole Rudi

 

Am Freitag, den 30.08.13, mussten sich Lehrerkollegium und Schülerschaft des SGL von unserem ehemaligen Hausmeister, Willi Hesch, verabschieden. Wir werden ihn sehr vermissen. Aber es war nicht nur eine Abschiedsfeier, sondern auch ein Wilkommensfest für unseren neuen Hausmeister, Daniel Kudla. Alle freuen sich sehr, mit ihm die nächsten Jahre an der Schule zusammenzuarbeiten. In einem Gespräch stellte sich Herr Kudla den Fragen der Redaktion der Schulhomepage. Herr Daniel Kudla war nicht der Einzige, der sich für den zu vergebenden Hausmeisterjob am Sickingen-Gymnasium Landstuhl beworben hat. Mehr als hundert Bewerber wollten am Gymnasium arbeiten und mussten viele Bedingungen erfüllen können.

In der Stellenausschreibung waren viele Aufgabengebiete definiert, wie zu Beispiel  die Betreuung der Gebäude, technische Arbeiten und handwerkliche Reparaturen. Er sollte über vielfältige Kompetenzen verfügen, wie Flexibilität, selbstständiges Arbeiten,  Belastbarkeit und gute Kommunikationsfähigkeiten mit Schülern, Lehrern und Eltern. Das Gymnasium hatte Glück, dass sich mit Herrn Kudla ein Bewerber gefunden hat, der alle diese Kompetenzen in sich vereinigt.

 

Interview mit dem neuen Hausmeister

von Francesca Thum und Susan Brödel

 

Waren sie schon immer Hausmeister?

„Vor meiner Zeit als Hausmeister war ich 19 Jahre lang Anlagenmechaniker. Später war ich für 1 Jahr in einem Altersheim tätig.“

Welche Aufgaben hatten Sie dort zu erledigen?

„Ich musste Bäder montieren und Fliesen legen. Dabei bin ich mir teilweise schon wie ein Hausmeister vorgekommen. Im Altersheim musste ich auf das Haus aufpassen und abends abschließen.

Welchen Eindruck haben Sie von den Lehrern und Schülern?

„Ich habe einen guten Eindruck von der Schule. Die Schüler sind freundlicher geworden als zu meiner Schulzeit."

Was ist ihnen wichtig?

"Ich halte eine gute Zusammenarbeit und ein gutes Verständnis mit den Lehrern und Schülern für sehr wichtig."

Haben Sie ein Motto?

"Nein, leider nicht!"

Was sind ihre Aufgaben?

"Ich muss kleine Reperaturen durchführen und die Schule sauber halten. Außerdem muss ich zum Beispiel nach Unterrichtsschluss die Medien in den Klassenräumen überprüfen und am Ende des Tages die Schule abschließen."

Haben Sie bevorzugte Arbeiten?

"Nein, alle Arbeiten sind okay."

Haben Sie neben diesem Beruf noch einen Nebenjob?

"Nein, bei diesen Arbeitszeiten ist das gar nicht mehr zu schaffen."

Hatten Sie als kleiner Junge einen Traumberuf?

"Nein, nicht so richtig..."

Hat sich in der Schule viel verändert im Vergleich zu ihrer Schulzeit?

"Ja, ein wenig schon. Die Schüler sind netter geworden, sie sind nicht mehr so aggressiv. Ich weiß noch, dass Schüler zu meiner Schulzeit, wenn sie die Toiletten angemalt hatten und erwischt wurden, sie auch wieder alleine reinigen mussten. :) "