Vertiefendes Praktikum in Philosophie am SGL

von Zehra Balci

 

Im September absolvierten wir, sechs Lehramtstudierende von den Universitäten Tier und Mainz, im Rahmen unseres Studiums der Philosophie unser dreiwöchiges Vertiefendes Schulpraktikum. Das SGL bietet sich als Praktikumsschule ganz besonders an, da es an dieser Schule den einzigen Leistungskurs im Fach Philosophie in ganz Rheinland-Pfalz gibt.

 

Saskia Eisenmann, Lisa Reichert, Thomas Kunz, Zehra Balci und Jan Simon Schwarz mit dem Philosophielehrer Achim Jung

 

„Die Erfahrung lässt sich ein furchtbar hohes Schulgeld bezahlen, doch sie lehrt wie niemand sonst!“ (Thomas Carlyle) Die Erfahrungen, die wir im VP unseres Masterstudiengangs Philosophie erlangt haben, haben uns einen weiteren Schritt näher an unser Ziel gebracht.

Drei Wochen hatten wir die Gelegenheit, die Lehr-Lern-Prozesse der Ethik- sowie Philosophiekurse in nahezu allen Jahrgängen von Herrn Jung, Frau DeKuiper, Herrn Lenhard sowie Herrn Preis zu beobachten. Zwischen diesen beiden Fächern ist eine klare Trennlinie zu setzen. Die Ethik beschäftigt sich mit der Begründung menschlichen Handelns und deren Bewertung. Philosophie heißt „Liebe zur Weisheit“. Sie beschäftigt sich durch problemorientiertes Nachdenken, um die Welt und die menschliche Existenz zu deuten und zu verstehen.

Es ist von großer Bedeutung, dass Schülerinnen und Schüler sich mit Themen wie Moral, Gewissen, Vernunft etc. auseinandersetzen, welche sonst im Alltag untergehen. Hierfür ist es ebenfalls wichtig, verschiedene Meinungen von bedeutenden Philosophen kennenzulernen und diese stets auch zu hinterfragen. Platon, Sokrates, Leibniz, Kant, Arendt, Beauvoir sowie viele weitere namhafte Philosophinnen und Philosophen bilden einen guten Zugang.

Die Unterrichtstunden, in denen wir hospitiert und unterrichtet haben, haben uns gezeigt, dass die Schülerinnen und Schüler hier sehr gut für ihr späteres Studium vorbereitet werden. Und selbst dann wenn nach dem Abitur sich kein Studium anschließen wird, ist hervorzuheben, dass die Philosophie sowie die Ethik einen ganz besonderen Beitrag zur Allgemeinbildung leisten können.

Der respektvolle Umgang unter den Schülerinnen und Schülern, die friedvolle harmonische Atmosphäre der Schule und vor allem die Lehrpersonen als unterstützende Instanzen sind uns besonders positiv aufgefallen. Hiermit bedanke ich mich im Namen meiner Mitpraktikanten für die lehrreiche Erfahrung und gebe den Schülerinnen und Schülern des Sickingen-Gymnasiums mit: „Der Weg ist das Ziel.“ (Kung Tse bzw. Konfuzius)