Vortragsabend „Das Lernen lernen“ am SGL

von Achim Jung

Auf Initiative der Vorsitzenden des Schulelternbeirats, Dagmar Lang-Wenzel, hielt die Medienpädagogin Lucia Kotsch in der Aula des SGL einen Vortrag zum Thema „Das Lernen lernen“. Die Schulleiterin Oberstudiendirektorin Andrea Meiswinkel konnte zahlreiche Eltern von Schülerinnen und Schülern der Unterstufe und der zukünftigen Fünftklässler, die der Einladung gefolgt waren, in der Aula des Gymnasiums begrüßen. Die Referentin Lucia Kotsch, die im Hauptberuf in Rumänien Deutsch als Fremdsprache unterrichtet, war vorher in der Erwachsenenbildung, in der Grundschule und auch im Kindergarten tätig. In ihrem Vortrag gab sie einen Überblick über verschiedene Lerntechniken, mit denen sich Schülerinnen und Schüler „Lernstoff“ aneignen können, wobei ein Schwerpunkt auf besonders effizienten Techniken des Auswendiglernens lag.

Mit viel Humor präsentierte sie an einigen Beispielen, wie die Aneignung des „Lernstoffs“ besser gelingen könnte. Dabei bezog sie sich auch auf ihre alltäglichen Erfahrungen in ihrem eigenen Unterricht in Rumänien. Besonders das Wiederholen und die sorgfältige Erledigung der Hausaufgaben, das zeige die Erfahrung, sei zur Nachhaltigkeit des Lernerfolgs unabdingbar.

Im zweiten Teil des Vortrags wurde die emotionale und kommunikative Seite des Lernens dargestellt. Die Eltern erhielten Tipps, wie sie ihre Kinder motivieren und durch richtige und angemessene Kommunikation vermeiden könnten, dass es wegen des Lernens zum Streit komme.

Die Referentin Lucia Kotsch stellte dar, dass es unterschiedliche Lerntypen gäbe, nämlich den logisch-abstrakten, den sicherheitsliebenden, den emotionalen und den kreativ-chaotischen Lerntyp.

Dagmar Lang-Wenzel, Lucia Kotsch und OStD' Andrea Meiswinkel

Aufgrund ihrer unterschiedlichen Persönlichkeiten nähmen die Schülerinnen und Schüler unterschiedliche Haltungen und Voreinstellungen zum Lernen ein und brauchten daher jeweils andere Motivationen und Zugänge, damit erfolgreiches Lernen gelingen könne. Im Unterricht in der Schule wird hierauf Rücksicht genommen, indem die Unterrichtsmethoden und –formen so variiert werden, dass unterschiedliche Lerntypen in der Unterrichtsstunde angesprochen werden können. Dabei ist es auch Ziel des Unterrichts, die Persönlichkeitsentwicklung der Schülerinnen und Schüler so zu fördern, dass sie möglichst in allen vier Bereichen gleichmäßig kompetent werden.

Lucia Kotsch wies darauf hin, dass Lernvideos besonders geeignet seien, das Lernen zu fördern. Diese sind momentan bei vielen Schülerinnen und Schülern zur Wiederholung von Lernstoff sehr beliebt. Die Referentin machte vor allem Werbung für eine kostenpflichtige Seite, hob aber ausdrücklich hervor, dass diese Videos ohne Probleme kostenlos online zu finden seien.

Tatsächlich findet man eine Vielzahl von Videos für alle Fächer, wenn man die entsprechenden Suchbegriffe zum Unterrichtsthema in der Suchmaschine eingibt. Auf Linkseiten gibt es auch ganze Sammlungen solcher Lernvideos. Lucia Kotschs Beispiele demonstrierten zudem, dass man solche Erklärvideos auch leicht selbst produzieren kann, wofür es geeignete Apps für Handy und Tabletts gibt. Die Produktion eines solchen Videos kann dabei ebenso nützlich sein wie die Anfertigung eines Spickzettels, da die Schülerinnen und Schüler so dazu angehalten sind, den Stoff strukturiert und übersichtlich zu gestalten, damit er leichter zu lernen ist.

Insgesamt wurde den Eltern ein amüsanter Abend mit ein paar interessanten Tipps und einigen Denkanstößen geboten.