Weihnachtskonzert 2016 - Hausmusik am SGL

von Mara Blanz (MSS 11)

 

Am Abend des 19.12.2016 begeisterte das Sickingen-Gymnasium in Landstuhl einmal mehr mit seinem weihnachtlichen Hausmusikabend und stimmte auf die bevorstehenden Festtage ein.

Jungen Musikern und Musikerinnen wird an diesem Abend jedes Jahr die Chance geboten, ihr musikalisches Können unter Beweis zu stellen und ihr Talent auf die Bühne zu bringen.

Nach einer offiziellen Begrüßung durch die Schulleiterin OStD' Andrea Meiswinkel übernahmen zwei Schülerinnen der MSS 12, Julia Fuchs und Julia Mikulla, das Mikrofon, um als Moderatorinnen durch das Programm zu führen.

Unter der Leitung der Musiklehrerin StR' Diana Schmid machte das Schulorchester daraufhin einen eindrucksvollen Anfang und spielte drei Lieder, darunter Weihnachtsmusik aus Griechenland und Spanien sowie das traditionelle englische und weltweit bekannte Weihnachtslied "We wish you a Merry Christmas".

Anschließend folgte ein Auftritt des Piano-Solisten Ga-Chai Chus, der mit seiner Interpretation der "Ballade pour Adeline" von P. de Senneville das Publikum der Aula in seinen Bann zog und auch im weiteren Verlaufe des Abends noch mehrmals mit seiner Hingabe zur Musik beeindruckte. 

Ga-Chai machte die Bühne für Jana Dechent und Kerstin Pletsch, zwei Schülerinnen der Klasse 5, frei, die mit ihrer Version des Klassikers "Schneeflöckchen" die Zuhörer verzauberten und für weihnachtliche Atmosphäre sorgten.

Mit dem Lied "Let it Snow" griff ein Schülerensemble bestehend aus Jannis Straßer auf der Violine, Felix Kries am Cajon, Paul Guhl mit dem Saxophon, Jonathan Puhlmann am E-Bass und Lea Hoffmann am Klavier die weihnachtliche Stimmung im Saal auf und absolvierte einen gekonnten Auftritt. Nach dieser Darbietung betrat der junge Künstler Ga-Chai Chu zum zweiten Mal die Bühne und bewies mit seiner Inszenierung von Vivaldis Konzert in G-Dur, I. Allegro erneut sein virtuoses Können - dieses Mal auf der Violine und begleitet von OStR Joachim Pallmann auf dem Klavier.

Der junge Künstler blieb nach seinem wohlverdienten Applaus für den nächsten Auftritt direkt auf der Bühne, wo er zusammen mit sieben weiteren Schülern zusammen mit der Geigenklasse von Annelie Fischer-Tan die Klassiker "Ihr Kinderlein kommet" und "Twinkle, twinkle little Star" meisterte.

Nach diesem Auftritt sorgte Lea Hoffmann aus der MSS 11 am Klavier mit ihrer ergreifenden Interpretation des bekannten Songs "Don't stop believin' " für Gänsehaut und erhielt dafür einen entsprechend begeisterten Applaus.

Sie machte anschließend die Bühne für den Projektchor frei, der das Publikum in die Pause führte.

Unter der Leitung von StD' Brigitte Rausch sang dieser drei letzte Lieder, worunter auch eine besonders gefühlvolle Interpretation des Liedes "You raise me up" von B. Graham/ R. Lorland war, die für einen erneuten Gänsehautmoment sorgte.

Nachdem alle Zuhörer wieder ihre Stühle besetzt hatten, performierten Schüler der Klassen 10 und 11 im Rahmen eines Ensembles "I'm gonna be (500 miles)", wobei ihre Version des Stückes der Originalversion von The Proclaimers in jeder Hinsicht gerecht wurde.

Anschließend betrat Nick Benz aus der MSS 11 die Bühne und wagte sich an einen musikalischen Klassiker, indem er am Klavier die Etude, Op. 10; Nr.9 von Frédéric Chopin spielte und die Zuhörer von seinem musikalischen Talent überzeugte.

Nach großem Applaus von Seiten des Publikums begeisterten zwei Schüler der MSS 11, Moritz Thomas auf der Klarinette und erneut Lea Hoffmann an dem Klavier, mit einer eindrucksvollen Darbietung des Stückes "La fille aux cheveux de lin" von C. Debussy, bevor Julia Kern aus der 8. Jahrgangsstufe ihre Version des Stückes "Allouette 'La peregrinacion" von P. Mauriat präsentierte.

Am Klavier ging es danach mit einem Rondo von Emily Wingert und Marie Stark aus den Klassen 8 und 9 weiter, worauf schließlich der Auftritt Tim Kreibiehls aus Klasse 8 folgte. Dieser spielte die Sonate, op. 39 von B. Blacher und stellte damit in jeder Hinsicht sein außerordentliches musikalisches Talent unter Beweis.

Danach boten Lea Hoffmann am Klavier und Jannis Straßer auf der Violine den Klassiker "Somewhere over the Rainbow" von J. Garland dar, worauf das Publikum begeistert und gerührt zugleich mit großem Applaus reagierte.

Ein Highlight des Abends war zudem eine Tanzeinlage der Sportgruppe aus den zehnten Klassen, die mit ihrer kreativen Choreografie Eindruck hinterließ und für Abwechslung sorgte.

Den vorletzten Auftritt des Abends gestalteten die "Jazz-Kids" unter der Leitung von Uli Geßner, wobei sie mit ihrer Interpretation zweier Stücke begeisterten, die nach "Chameleon" von H. Hancoek und "Caravan" von D. Ellington mit Jazz-Feeling versehen waren.

Am Ende des Hausmusikabends kamen der Projektchor und das Orchester ein letztes Mal auf der Bühne zusammen und stimmten mit vier traditionellen Weihnachtsliedern auf die bevorstehenden Festtage ein.

Bei "O du fröhliche", dem krönenden Abschluss eines musikalisch so vielfältigen Konzerts, sang der ganze Saal mit und bedachte alle Musikerinnen und Musikern schließlich mit einem langen Applaus.